Unsere Förderer

Die Universität Ulm bedankt sich bei allen Stipendiengebern, die den Studierenden ein Stipendium für das WS 2017/18 und das SS 2018 ermöglichen (in alphabetischer Reihenfolge): 

  •     Akademie für Wissenschaft, Wirtschaft und Technik an der Universität Ulm e. V.
  •     Allianz Deutschland AG
  •     BBBank Stiftung
  •     Dialog Semiconductor
  •     Ernst & Young Stiftung e.V.
  •     ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG
  •     Ferchau Engineering GmbH
  •     FEI Deutschland GmbH
  •     Karl Eychmüller-Stiftung
  •     Karl Storz GmbH & Co. KG
  •     Liqui Moly GmbH
  •     Mahle International GmbH
  •     MLP Finanzberatung SE
  •     Pilz GmbH & Co. KG
  •     Prof. Dr. Hartmut Jex
  •     RKU - Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm gGmbH
  •     Rotary Club Ulm/Neu-Ulm
  •     Sparkasse Ulm
  •     Stiftung der Universität Ulm
  •     Ulmer Forum für Wirtschaftswissenschaften (UFW) e.V.
  •     Ulmer Universitätsgesellschaft e. V.
  •     Uzin Utz AG
  •     Voith GmbH
  •     Waldburg-Zeil Kliniken GmbH & Co. KG
  •     Wüstenrot & Württembergische AG

    Zitate unserer Förderer

    "Mit dem Deutschlandstipendium an der Universität Ulm kann die Allianz frühzeitig in Kontakt mit herausragenden Studierenden insbesondere aus dem Bereich Wirtschaftsmathematik treten. Dieses gegenseitige Kennenlernen ermöglicht, die Stipendiaten für die Allianz als Arbeitgeber zu begeistern."

    Stefanie Vogl, Allianz Deutschland AG

    „Uns gefällt das Konzept der Uni Ulm: sie steht für Qualität, kurze Wege, Interdisziplinarität und Effektivität – hier besteht eine hohe Deckungsgleichheit mit unseren Ansprüchen. Die Uni Ulm ist damit ein perfekter Partner für uns als familiengeführtes, mittelständisches Unternehmen der Region. Wir sind neugierig auf die Studierenden und möchten sie für unser Unternehmen und unsere Produkte begeistern – das Deutschlandstipendium ist ein für alle Seiten attraktives Instrument.“

    Eve Wetzel, ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG

    "Dialog Semiconductor are concerned about the talent pipeline for the electronic engineering industry in the future and therefore  invest time and money into encouraging young people into electronics and the engineering industry as a whole. One ways of attracting the brightest and best talent from univerisites is to sponsor them through their studies. We believe that Ulm is one of the top universities in Germany for technology subjects which is why we want to sponsor students in the hope they will work with us in the future."

    Rebecca Fradley-Stokes, Dialog Semiconductor GmbH