Laborordnung

Beratung und Unterstützung bei Erstellung der Laborordnung nach TRGS 526

Die Laborordnung als allgemeine Betriebsanweisung enthält “verbindliche schriftliche Anordnungen und Verhaltensregeln des Arbeitgebers an Beschäftigte“[1] und „in übersichtlicher Form die grundlegenden, konkretisierten Festlegungen“[2].
Diese allgemeinen Festlegungen dienen „dem Schutz vor Unfallgefahren, Gesundheits-, Brand- und Explosionsgefährdungen sowie dem Schutz der Umwelt bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen.“[1]

Entsprechend GefStoffV §14(1) sind Betreiber von Laboratorien verpflichtet den dort Beschäftigten eine Laborordnung zugänglich zu machen.

Die Muster-Laborordnung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen findet Anwendung bei Laboratorien, in denen nach chemischen, physikalischen oder physikalisch-chemischen Methoden präparativ, analytisch oder anwendungstechnisch mit Gefahrstoffen gearbeitet wird.

Beachten Sie, dass in den Muster-Laborordnungen vorab keine Festlegungen zum Strahlenschutz getroffen werden können. Für weitere Informationen hierzu wenden Sie sich bitte an die Strahlenschutzbevollmächtigte.

Kontakt

Stefan Braun

Fachkraft für Arbeitssicherheit
Abfallbeauftragter
Gefahrstoffbeauftragter

stefan.braun(at)uni-ulm.de
Tel.: +49(0)731 50-22143

Dr. Jana Schiefner

Fachkraft für Arbeitssicherheit
Beauftragte für biologische Sicherheit

jana.schiefner(at)uni-ulm.de
Tel.: +49(0)731 50-22139