Willkommen auf den Seiten des Fachgebiets Wirtschafts- und Steuerrecht

Der Schwerpunkt des Fachgebiets liegt in der Forschung und Lehre auf den Gebieten des Unternehmens-, Finanz- und Steuerrechts. Wirtschafts- und Steuerrecht ist Bestandteil des Lehrangebots der Universität Ulm. Maßgebliche Gründe hierfür haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Lehre

Einen Muster-Stundenplan für einen Master mit Vertiefung Steuern finden Sie hier.

Eine Übersicht über alle Lehrveranstaltungen im WS 20/21 finden Sie hier.

Alle Informationen zu Abschlussarbeiten finden Sie hier.

Neuigkeiten vom Fachgebiet

Stellenangebote

- Akademische/r Mitarbeiter/in (m/w/d) (50 %) mit Promotionsgelegenheit ab 01.10.20 zunächst befristet für drei Jahre (Bewerbungsfrist: 20.08.20)

- Nebentätigkeit für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare (m/w/d) im Wintersemester 2020/21:
a) Tutorin/Tutor (m/w/d) zur Unterstützung einer Lehrveranstaltung Data Science & Law ab 01.10.20
b) Tutorinnen und Tutoren (m/w/d) für Bürgerliches Recht ab 15.10.20

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den jeweils hinterlegten Stellenausschreibungen.


Situation und Maßnahmen Coronavirus in der Lehre

  • Bitte informieren Sie sich laufend auf der Corona-Website der Universität.
  • Die Sprechspunde von Prof. Dr. Anzinger findet Di. 10 - 12 Uhr virtuell statt (Zugangsmöglichkeiten siehe unten).
     
  • Unsere Lehrveranstaltungen finden im Wintersemester 2020 im Wesentlichen online statt.
  • Die empfohlene Begleitliteratur der Veranstaltungen steht als eBook über das KIZ bereit.
  • Während der Schließung der Bibliothek stehen zusätzliche Datenbanken via VPN zur Verfügung.
  • Bis auf Weiteres finden keine Klausureinsichten statt.


Teilnahme am EATLP-Posterprogramm

Am 19. und 20. Juni hätte im Rahmen der Jahrestagung der EATLP in Wien ein Posterpogramm zu Themen aus dem nationalen, internationalen oder europäischen Steuerrecht stattfinden sollen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wurden die Jahrestagung und somit das Posterprogramm jedoch abgesagt. Unter den 17 international ausgewählten Doktoranden hätte mit Georg Philipp Siebenlist auch ein Doktorand des Fachgebiets Wirtschafts- und Steuerrecht die Möglichkeit gehabt, sein Forschungsvorhaben vorzustellen. Nichtsdestoweniger besteht die Möglichkeit, das Poster auf der EATLP-Webseite abzurufen.


Verlegung der Präsenzsprechstunde von Prof. Dr. Anzinger

Bis auf weiteres findet die offene Sprechstunde, Di. 10 - 12 Uhr virtuell statt.

Dazu haben Sie folgende Möglichkeit, in die Sprechstunde zu kommen:

Name des Meetingraums: Sprechstunde Prof. Anzinger 

Nummer des Meetingraums: 97994569 

Um an dem Meeting teilzunehmen, haben Sie folgende Möglichkeiten:
Wichtiger Hinweis: Bitte verwenden Sie anstelle von (at) das Zeichen @

  1. Mit Ihrem Browser unter Windows, MacOS, GNU/Linux: 
    https://conf.dfn.de/webapp/conference/97994569
  2. Mit einem SIP/H.323-Raumsystem oder SIP/H.323-Client: 
    H.323: 004910097994569 
    SIP:  97994569(at)conf.dfn.de
  3. Mit einem Telefon (nur Audio): 
    Wählen Sie 0049 30 200 97994569
  4. Über Skype for Business: 
    97994569(at)vc.dfn.de
  5. Mobil mit Smartphone: 
    Voraussetzung ist die vorinstallierte Pexip App unter

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.pexip.infinityconnect 
iOS: https://itunes.apple.com/us/app/pexip-infinity-connect/id1195088102 

Geben Sie ein:

97994569(at)conf.dfn.de

Warten Sie, bis Ihr Veranstalter den Meetingraum betreten hat.

Für einen Verbindungstest rufen Sie bitte folgende Webseite auf: https://www.conf.dfn.de/beschreibung-des-dienstes/zugangswege/testcall-service/

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Datenschutz unter https://www.conf.dfn.de/datenschutz

Wenn es technische Probleme gibt, zB. weil der Dienst überlastet ist, versuchen Sie es bitte via Skype (live: heribert.anzinger) und per E-Mail.


18. Ulmer Kolloquium

Am 18.02.2020 fand das achtzehnte Ulmer Kolloquium für Wirtschafts- und Steuerrecht zu dem Thema „Implementierung des Restrukturierungsrahmens in Deutschland- Perspektiven und Optionen“ statt.
Prof. Dr. Andreas Piekenbrock führte die Gäste mit einem Impulsvortrag in die Thematik ein. Dabei stellte er die Richtlinie (EU) 2019/1023 über präventive Restrukturierungsrahmen vor, welche die Möglichkeiten zur Restrukturierung vor Eintritt einer Insolvenz erweitert und harmonisiert. Daraufhin zeigte er sowohl Überschneidungen als auch Konfliktbereiche mit der bestehenden Insolvenzordnung auf.
Im Anschluss folgte eine Diskussionsrunde mit Dr. Henning von Sethe, Michael Pluta und RiAG Dr. Benjamin Webelwelche Fragestellungen der „Sanierungsgovernance“, etwa die gerichtliche Zuständigkeit, die Wahrung der Gläubigerrechte und die Zuweisung von Verfahrenskosten diskutierten. Außerdem wurde die These „die präventiven Restrukturierungsrahmen leiten einen Paradigmenwechsel im Insolvenzrecht ein“ ausführlich erörtert, ehe sich das Podium den zahlreichen Fragen des Publikums stellte.


17. Ulmer Kolloquium

Das 17. Ulmer Kolloquium für Wirtschafts- und Steuerrecht wurde am 28. Januar 2020 veranstaltet und befasste sich mit dem Thema der Umstrukturierung von Personengesellschaften im Zusammenhang mit § 6 Abs. 3 EStG.
In ihren Impulsvorträgen diskutierten Michael Wendt, Vorsitzender Richter am Bundesfinanzhof und Dr. Carl Friedrich Vees, maître en droit, Referatsleiter im Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg, die Hintergründe, Funktionen und Anwendungsfälle des § 6 Abs. 3 EStG. Ebenso machten sie auf bestehende Probleme aufmerksam, vor allem in Verbindung mit der Bedeutung des Sonderbetriebsvermögens und dem Begriff der Unentgeltlichkeit. Ein weiteres Augenmerk lag außerdem auf der Verletzung der Haltefrist bei einer Teilanteilsübertragung und der Frage ihrer rechtlichen Konsequenzen.
In einer anschließenden Diskussionsrunde mit Dr. Thomas Stein, Fachanwalt für Steuerrecht, als Diskutanten aus der Praxis griffen die Referenten die Ergebnisse der Vorträge abermals auf, gingen vertiefend auf die Entstehungsgeschichte des Paragraphen ein und stellten sich den Fragen ihres zahlreichen Publikums.


Exkursion zu DATEV

Am 23. Januar 2020 besuchte das Fachgebiet Wirtschafts- und Steuerrecht im Rahmen einer Exkursion das DATEV-Lab in Nürnberg. Neben der Präsentation ihrer Seminararbeiten konnten die Bachelor- und Masterstudierenden dabei Einblicke in die dortige Forschung erhalten.

Nach den Seminarpräsentationen stellten die Mitarbeiter in fünf Impulsvorträgen die aktuellen Projekte von DATEV zu den Themen Blockchain, aktueller Datenaustausch in der politischen Arbeit, KI im DATEV UseCase, der Konstruktion einer Steuer-App sowie den Anforderungen an Software Anbieter bei maschinellem Lernen vor. Nach allen Vorträgen wurde ausführlich über die Chancen, aber auch mögliche Risiken diskutiert. Im Anschluss war bei gemeinsamem Mittagessen noch ausreichend Zeit für einen Austausch in entspannter Atmosphäre gegeben.

 


 

16. Ulmer Kolloquium

Am 17. Juli 2019 fand das sechzehnte Ulmer Kolloquium für Wirtschafts- und Steuerrecht statt. Die Veranstaltung stand unter dem Thema „Steuervollzug und gerichtliche Kontrolle in Zeiten der Digitalisierung“. In seinem Vortrag umriss der Präsident des Bundesfinanzhofs und Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D. Prof. Dr. Rudolph Mellinghoff den aktuellen Stand der Digitalisierung im Besteuerungsverfahren und in der Justiz, machte auf Probleme aufmerksam und gab einen Ausblick auf künftige Entwicklungen. Ein Schwerpunkt des Vortrags bildete die kritischen Betrachtung des elektronischen Risikomanagements der Finanzverwaltung. Abschließend zeigte Prof. Dr. Mellinghoff auf, warum die Fortentwicklung des Datenschutzkonzepts als große gesellschaftliche Herausforderung der kommenden Jahre die Möglichkeiten der Ausschöpfung noch nicht genutzter Potenziale der Digitalisierung determiniert.

In der darauffolgenden Diskussion stellten sich Prof. Dr. Mellinghoff und Herr Bernd Zemek, stellvertretender Referatsleiter im Referat 31 „Steuerliche EDV-Verfahren, Verwaltungsangelegenheiten Steuer, Fachcontrolling Steuer, Außenprüfungsdienste, Steuerstrafrecht“ im Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg als Vertreter der Finanzverwaltung den zahlreichen Fragen des Publikums.


Archiv

Weitere Höhepunkte des Fachgebietes finden Sie im Archiv.

Aktuelle Veröffentlichungen

Arbeitskreis Bilanzrecht Hochschullehrer Rechtswissenschaft, Bekämpfung von Unregelmäßigkeiten bei der Rechnungslegung einschließlich Betrug – Denkbare weitere Schritte zur Reform von Abschlussprüfung, Bilanzkontrolle und Corporate Governance, NZG 2020, Heft 24, S. 938-945.

Anzinger, Anmerkung zu BFH v. 15.10.2019 - VII R 31/17 (Zur Aufrechnung des FA mit Erstattungsansprüchen aus Umsatzsteuer bei nicht erkannter Organschaft im Insolvenzverfahren), EWiR 11/2020, S. 339 - 340.

Anzinger, Anmerkung zu BFH v. 29.10.2019 - IX R 10/18 (Veräußerung von Ticketes für das Finale der UEFA Champions League als privates Veräußerungsgeschäft), FR 11/2020, S. 515 - 520.

Anzinger, Digitalkompetenz in der steuerjuristischen Ausbildung - Anforderungen, Inhalte und Formate zukunftsorientierter Schwerpunkte in rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen, REthinking: Tax 2020, Heft 3, S. 66 - 74.

Schneider/Schneider/Anzinger, Nützliche, nachteilige und neutrale Konzernumlagen im AG- und im GmbH-Konzern und deren steuerrechtliche Folgen, in: Bergmann/Hoffmann-Becking/Noack, Recht und Gesetz - Festschrift für Ulrich Seibert, 2019, S. 775 - 792.

Siebenlist, Der Ansatz von Pensionsrückstellungen für mittelbare Pensionsverpflichtungen in Handels- und Steuerbilanz, FR 2019, Heft 24, 1123-1130

Anzinger, Von der Baseball Arbitration zur Online Dispute Resolution - Perspektiven plattformgestützter Verständigungs- und Schiedsverfahren zur Auflösung von Doppelbesteuerungskonflikten, REthinking: Tax 2019, Heft 2, S. 24 - 31.

Anzinger, Keine abdrängenden Sonderzuweisungen an die Finanzgerichte durch §32 i Abs. 2 AO bei Klage des Insolvenzverwalters auf Auskunft über Steuerzahlungen des Schuldners, OVG Münster v. 13. 6. 2019 - 15 E 376/19, EWiR 19/2019, S. 599 - 600.

Anzinger/Hörhammer, Grundsatzfragen des Verständnisses des Maßgeblichkeitsgrundsatzes nach BilMoG, Fachkongress der Steuerberater 2018, StbJb. 2018/2019, Köln 2019, S. 391 - 418.

Gröger/Zawodsky, Mehrstufige Betriebsaufgabe: Zur falschen Zeit am falschen Ort für § 34 EStG, Kommentar zu BFH vom 15.1.2019 - VIII R 24/15, BB 2019, Heft 37, S. 2152.

Anzinger, Völker- und unionsrechtliche Rahmenbedingungen für exterritorial wirkende Finanztransaktionssteuern, in: Ismer/Reimer/Rust/Waldhoff, Territorialität und Personalität, Festschrift für Moris Lehner, 2019, S. 355 - 374.

Anzinger, Möglichkeiten der Digitalisierung des Rechts, Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.V. 2018, DStJG Band 42, Köln 2019, S. 15 - 58.

Anzinger, Grunderwerbsteuerliche Grundbuchsperre und Unbedenklichkeitsbescheinigung bei Gesellschafterwechsel vor Eintragung, OLG Hamm, Beschluss v. 2.8.2018 - 15 W 237/18, WuB 7/2019, S. 371 - 374.

Anzinger, Sonderposten für allgemeine Bankrisiken; gewinnabhängige Ansprüche und Verlustbeteiligung des stillen Gesellschafters, LG Kiel 19.4.2018 - 6 O 447/16, S. 297 - 301.


Anzinger, Keine Gewinnrealisierung durch Bewilligung eines Vergütungsvorschusses für bilanzierende Insolvenzverwalter, BFH v. 7.11.2018 - IV R 20/16, EWiR 6/2019, S. 183 - 184.

Schwibinger, Developing a Uniform Understanding of Income Classification: Everyone's Business? - A review of Business Income & the Criterion of Asset Management in Tay Treaty Interpretation, Intertax 2019, Issue 1, S. 7 - 23.

Anzinger, Cum /Fake - Rechts-, Technik- oder Marktversagen, RdF 2019, Heft 1, S. 1.

Anzinger, Smart Contracts in der Sharing Economy, in: Fries/Paal (Hrsg.), Smart Contracts - Schlaue Verträge?, Mohr Siebeck, Tübingen 2019, S. 33 - 72.

Anzinger, Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung: Kompetenzverteilung und Offenlegung nach der zweiten Aktionärsrechterichtlinie, ZGR 2019, Heft 1, S. 39 - 96.

Anzinger, Einheitsbewertung im Grundsteuerrecht: Verfassungswidrigkeit BVerfG 10.04.2018 - 1 BvL 11, 12/14, 1/15, 1 BvR 639/11, 889/12, WuB 8/2018, S.423 - 427.