Ihre Perspektiven im Fachgebiet Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung


 

Mit einem abgeschlossenen Studium im Fachgebiet Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung stehen Ihnen viele Türen offen. In den nachfolgenden Erfahrungsberichten unserer Absolventen erfahren Sie mehr über die vielseitigen Einstiegsmöglichkeiten.

Gesamtverantwortung für das interne Kontrollsystem bei BMW

Dr. Sebastian Wagner, Leiter Kreditorenbuchhaltung bei BMW AG in München

Ich bin mit meinem Team von 14 Mitarbeitern verantwortlich für die Bezahlung sämtlicher Lieferantenrechnungen der BMW AG sowie weiterer Tochtergesellschaften im In- und europäischen Ausland. Ferner beinhaltet meine Funktion die des sog. IKS-Champions, sprich der Gesamtverantwortung für das interne Kontrollsystem im Prozess der Rechnungsprüfung und Kreditorenbuchhaltung.

Wichtige Stärken sind Kommunikationsfähigkeit, strategisches und vernetztes Denken sowie Innovationskraft und -freude, da wir in einem sich ständig und immer schneller ändernden Umfeld agieren. Meine nun bald 10-jährige Mitarbeit bei BMW hat mich bereits sechs Wochen nach China, drei Monate nach USA sowie fast 3,5 Jahre nach England geführt.

Beteiligungscontrolling für Gesellschaften im mittleren Osten und Afrika bei Peri

Florian Hascher, Project Manager Group Accounting bei Peri GmbH in Weißenhorn

Meine Tätigkeit erstreckt sich auf das Beteiligungscontrolling von Peri Gesellschaften im Ausland. Hierfür bin ich v. a. für die Gesellschaften im mittleren Osten und Afrika zuständig. Hauptsächlich erstreckt sich die Betreuung der Tochtergesellschaften auf die Beratung und Prüfung deutscher handelsrechtlicher Bilanzierung für das monatliche HB II Reporting. Weiterhin arbeite ich an mehreren Bilanzierungsprojekten unterschiedlichster Art im Peri Konzern.

Für Peri in dieser Tätigkeit zu arbeiten bedeutet viel Kontakt mit verschiedenen Kulturen zu haben. Die Kommunikation auf fachlicher Ebene in englischer Sprache ist hierbei unabdingbar. Die Unterschiede zwischen lokaler Rechnungslegung und deutscher handelsrechtlicher Rechnungslegung zu verstehen und überzuleiten, stellt eine spannende Aufgabe dar. Mein Studium an der Universität Ulm mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung hat hierbei eine fundierte Basis geschaffen, um sowohl in der Wirtschaftsprüfung wie nun auch im Konzernrechnungswesen eines Industrieunternehmens zu bestehen.

Nach meinem Studium an der Universität Ulm habe ich fünf Jahre in der Wirtschaftsprüfung für PricewaterhouseCoopers in Stuttgart und der KPMG in Neu-Ulm gearbeitet. Von diesen Erfahrungen habe ich bei meinem Einstieg in der Firma Peri stark profitieren können. Weiterhin habe ich in 2019/2020 das Steuerberaterexamen erfolgreich absolviert. Bereits während meines Studiums haben die angebotenen Steuervorlesungen des Instituts für Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung mein Interesse für das Steuerrecht geweckt. Auch während der Erstellung meiner Bachelorarbeit gab es Anknüpfungspunkte zum Steuerrecht. Diese Erfahrungen haben mich letztendlich auch motiviert das Steuerberaterexamen anzugehen.

Stetig neue Herausforderungen in der klassischen Wirtschaftsprüfung bei EY

Sylvia Kling, Manager und Wirtschaftsprüferin bei Ernst & Young GmbH (EY) in Stuttgart

Ich bin in der klassischen Wirtschaftsprüfung tätig, d. h. ich prüfe primär Jahres- und Konzernabschlüsse von Unternehmen verschiedener Branchen und Größe. Darüber hinaus sind häufig Sonderthemen zu bearbeiten, wie z. B. Stellungnahmen zu Bilanzierungsfragen oder die Umsetzung neuer Rechnungslegungsstandards.

Kein Arbeitstag gleicht dem anderen, da stetig eine neue Herausforderung wartet. Im Arbeitsalltag ist es von großer Bedeutung flexibel, belastbar und teamfähig zu sein.

Einblicke in verschiedene Branchen und Themen bei KPMG

Sarah Gegenheimer, Senior Associate bei KPMG AG in Neu-Ulm

Nach meinem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ulm habe ich mich für einen Einstieg bei KPMG im Bereich Audit Corporate entschieden. Das Mitwirken bei der Prüfung von Jahres- und Konzernabschlüssen nach nationalen und internationalen Rechnungslegungsgrundsätzen und die hiermit verbundenen fachlichen Herausforderungen haben mir von Anfang an große Freude bereitet. Insbesondere schätze ich an meinem Beruf die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene Branchen und Themengebiete zu erhalten. Auch die enge Zusammenarbeit im Prüfungsteam sowie der kontinuierliche Mandantenkontakt machen meinen Beruf jeden Tag aufs Neue spannend.

Wir begegnen im Prüfungsalltag immer wieder neuen fachlichen Herausforderungen und müssen komplexe Sachverhalte durchschauen. Analytisches Denken sowie Freude daran, das eigene Wissen fortzuentwickeln, sind daher von großem Vorteil. Zudem ist Kommunikationsstärke in meinem Beruf sehr gefragt, da wir nicht nur innerhalb des Teams prüfungsrelevante Sachverhalte oder Hindernisse kommunizieren müssen, sondern auch von Beginn an in Kontakt mit dem Mandanten stehen.

 

Begleitung von rechnungslegungsrelevanten Prozessen und Abläufen bei Dr. Horn Unternehmensberatung

Dr. Sarina Sterk

Dr. Horn Unternehmensberatung GmbH, Ulm

In der Abschlussprüfung führe ich gemeinsam mit meinem Team Prüfungen von Jahres- und Konzernabschlüssen durch. Meine Arbeit ist dabei sehr vielfältig: Ich habe Einblicke in Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen und begleite deren rechnungslegungsrelevanten Prozesse und Abläufe. So ergeben sich aus der reinen Abschlussprüfung viele weitere interessante Aufgabenstellungen, wie die Beratung von Mandanten in betriebswirtschaftlichen und steuerrechtlichen Fragen.

Voraussetzung dafür ist ein breites Wissen in Fachgebieten wie Rechnungslegung, Wirtschafts- und Steuerrecht, aber auch analytisches Denken und eine ausgeprägte Affinität zu Zahlen sind gefragt - genau dieses Zusammenspiel macht den Beruf des Wirtschaftsprüfers täglich zu einer spannenden Herausforderung!

Beratung und Begleitung von Unternehmen bei PwC

Dr. Matthias Michael Hezler, Capital Markets & Accounting Advisory Services (CMAAS) bei PricewaterhouseCoopers GmbH (PwC) in München

Der Schwerpunkt meiner Tätigkeiten am Standort München liegt in der Beratung und Begleitung von Unternehmen bei Kapitalmarkttransaktionen aller Art (Börsengang (IPO), Kapitalerhöhung, Begebung von Anleihen und Schuldverschreibungen). Darüber hinaus berate und unterstütze ich Unternehmen bei komplexen Bilanzierungsfragen im Rahmen von Unternehmenserwerben bzw. -verkäufen. Dies umfasst die Beratung zu Gestaltungs- und Bilanzierungsalternativen, der Ermittlung der bilanziellen Auswirkungen und zur Integration in das Zielunternehmen sowie die Unterstützung bei der Zusammenstellung und Generierung von historischen Finanzinformationen und deren Analyse.

Wichtige Stärken für diese Tätigkeiten sind insbesondere ein umfangreiches und fundiertes Wissen im Bereich der Rechnungslegung (insbesondere IFRS), analytische Fähigkeiten, eine Affinität zu Zahlen sowie Kommunikationsstärke und Freude an Projekt- und Teamarbeit. Durch die mandantenspezifische Projektarbeit und die flexible Zusammenstellung unserer Teams sind meine Tätigkeiten sowohl inhaltlich als auch räumlich sehr abwechslungsreich und ermöglichten mir bereits meine Fremdsprachenkenntnisse für knapp 6 Monate im europäischen Ausland im Rahmen eines internationalen Projekts unter Beweis zu stellen und zu verbessern.

Steuerberatung für international tätige Unternehmensgruppen bei Stein & Partner

Dr. Stefan Stein, Steuerberater/Fachberater für Internationales Steuerrecht und Gesellschafter-Geschäftsführer der QUANTUM StB GmbH und Steuerberater bei Stein & Partner mbB in Ulm

Ich berate international tätige Unternehmensgruppen bei der Planung, Dokumentation und Verteidigung ihrer globalen Verrechnungspreisstrukturen. Verrechnungspreise betreffen den Kern der globalen Wertschöpfungskette multinationaler Unternehmen, sodass die fachlichen Anforderungen in meinem Alltag vielfältig sind. Das Fundament für meine tägliche Arbeit bildet das gute fachliche Fundament aus meinem Studium an der Universität Ulm. Neben dem klassischen Steuerrecht erfordert eine umfassende Verrechnungspreisberatung u. a. auch gute Kenntnisse in anderen wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen wie die des Rechnungswesens, des Controllings, der VWL, aber auch der Corporate Finance und Strategy.

Neben den vielen spannenden fachlichen Aufgaben macht meinen Beruf vor allem der intensive Kontakt mit Mandanten im In- und Ausland und die gemeinsame Suche nach Lösungen und Optimierungen der Verrechnungspreisstrukturen im Team aus.

Vielfältige Aufgaben im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Dr. Lisa Kram, Referentin für Hochschulmedizin beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Stuttgart

Nachdem ich mehrere Jahre als Referentin der Vizepräsidenten an der Universität Ulm insbesondere mit dem Bereich Lehre und Internationales betraut war, bin ich nun beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg tätig. Als Referentin für Hochschulmedizin bin ich dort unter anderem für die Betreuung eines der baden-württembergischen Universitätsklinika zuständig. Die Tätigkeit ist sehr abwechslungsreich, da ich mich fachlich mit unterschiedlichsten Themen auseinandersetze und gleichzeitig die Art der Aufgaben sehr vielfältig ist. So befasse ich mich an einem Tag beispielsweise mit aktuellen steuerlichen Entwicklungen und bereite am nächsten Tag eine Stellungnahme für eine Landtagsanfrage zu einem ganz anderen Aspekt wie z. B. einem Neubauprojekt des Klinikums vor.

Hierbei hilft es mir sehr, dass ich gewohnt bin, mich eigenständig in neue Themenbereiche einzuarbeiten und auch Fragestellungen mit einer hohen rechtlichen Komplexität strukturiert anzugehen. Besonders spannend ist für mich, tiefe Einblicke in viele Facetten der Hochschulmedizin – beispielhaft seien gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Herausforderungen, aktuelle Entwicklungen in der Forschung, Aspekte der Krankenhausfinanzierung bis hin zu den Abläufen an einem großen Universitätsklinikum – zu erhalten.