Sprechstunde

Nach Vereinbarung.

Dr. Marvin Schiller

Von Oktober 2012 bis November 2018 habe ich an der Universität Ulm als wissenschaftlicher Mitarbeiter gearbeitet. Meine Hauptinteressen galten dabei der Wissensrepräsentation und der kognitiven Modellierung. Seit Dezember 2018 arbeite ich bei Robert Bosch GmbH.

Vormals habe ich an der Brunel University (London, UK) gearbeitet und wurde u.a. von der British Academy gefördert. Eine genauere Beschreibung dieser Arbeiten befindet sich hier. Davor habe ich an der Universität des Saarlandes gearbeitet und promoviert (bei Dr. habil. Benzmüller und Prof. Siekmann).

Weitere Information

Meine aktuellen Arbeiten verbinden automatisiertes Schlussfolgern in Beschreibungslogik mit der Erzeugung natürlicher Sprache. So können ableitbare Zusammenhänge aus  formalisierten Fakten und Ableitungsschritten verständlich gemacht werden, ohne dass der Leser dazu mit dem zugrundeliegenden Formalismus vertraut sein muss.

Aktuell bin ich Mitglied der Studienkommission für den Studiengang Master of Cognitive Systems. Ich war Mitglied des Programmkommittees für die Konferenz KESW (2014,2015,2016). Meine Gutachtertätigkeit betrifft derzeit die folgenden Konferenzen: AAAI (2013, 2015), KI (2013, 2016), IJCAI (2016), IJCAR (2016), ESWC (2017) und den DL workshop (2013,2014,2015).

Aktuell arbeite ich im SFB-geförderten Transferprojekt "Do it yourself, but not alone: Companion-Technologie für die Heimwerkerunterstützung".

Ich betreue Abschlussarbeiten und Projekte in Themenbereichen der Wissensrepräsentation, des automatisierten Schlussfolgerns und der kognitiven Modellierung.

Aktuell entwickle ich eine Software, deren Aufgabe darin besteht, logische Ableitungen in Beschreibungslogik in allgemein verständlichem Text (in Englisch) zu erklären. Der Code des Prototypen ist auf github verfügbar:

github.com/marvinki/verbalizer