Praktische IT-Sicherheit - PSEC

Sommersemester 2020

Diese Lehrveranstaltung findet trotz Corona-Krise im Sommersemester 2020 statt. Die einführenden Vorlesungen werden teilweise als Aufzeichnungen online bereitgestellt und teilweise live gestreamt. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung erstellen die Studierenden Lehreinheiten auf Basis von Aufzeichnungen und Online-Material. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen wollen, schreiben Sie sich bitte in den dazugehörigen Moodle-Kurs ein, um über den genauen Ablauf informiert zu werden.

 
Titel: Praktische IT-Sicherheit
Englischer Titel: Practical IT-Security
Typ: Vorlesung mit Übung
Kürzel / Nr.: CS6933.000 / PSEC
SWS / LP: 1V+2Ü / 6LP
Dozent: Prof. Dr. Frank Kargl
Betreuer: Dr. Benjamin Erb, Felix Engelmann
Termine: Die Lehrveranstaltung findet online statt. Gelegentliche Live-Streams finden Mittwochs zwischen 9 und 12 Uhr statt.
Erster Live-Stream am Mittwoch, 22.04.2020. Genauere Informationen sind im Moodle-Kurs zu finden.
Lernplattform: Die Veranstaltung wird mit Hilfe des E-Learningsystems Moodle durchgeführt. Bitte hier einschreben: https://moodle.uni-ulm.de/course/view.php?id=13570
Notenbonus: -
Prüfungstermine: Keine dedizierten Prüfungstermine. Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der unten genannten Projektteile, insbesondere aus der selbst gestalteten Vorlesungseinheit.

Beschreibung und allgemeine Angaben

Einordnung in die Studiengänge:

Informatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Software-Engineering, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informationsystemtechnik, M.Sc.: Wahlmodul Informatik

Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme

Verantwortlich: Prof. Dr. Frank Kargl
Unterrichtssprache: Deutsch
Turnus / Dauer: jedes Sommersemester / ein volles Semester
Voraussetzungen (inhaltlich): Rechnernetze, Betriebssysteme, Sicherheit in IT-Systemen
Voraussetzungen (formal): -
Grundlage für (inhaltlich): -
Lernergebnisse:

Die Studierenden bereiten ein Thema der IT-Sicherheit für eine Lehreinheit bestehend aus Vortrag und Übungsblock vor. Sie können sich in ein komplexes Thema einarbeiten und notwendige Grundlagen eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Sie können die Inhalte didaktisch für einen Vortrag aufbereiten und andere Studierende in Übungen anleiten.
Ferner werden sie in die Lage versetzt, selbständig und im Team unter Verwendung moderner Methoden und Werkzeuge umfangreiche Sicherheitsanalysen durchzuführen, Lösungen für identifizierte Schwachstellen zu entwickeln und praktisch umzusetzen.

Inhalt:

In der vorausgehenden Vorlesung „Sicherheit in IT-Systemen“ mit begleitenden Übungen werden methodische Grundlagen und Verfahren zum projektorientierten Arbeiten im Bereich der IT-Sicherheit eingeführt. Darauf aufbauend wird im Rahmen dieser Veranstaltung ein anspruchsvolles Thema der IT-Sicherheit aufbereitet und anderen Studierenden präsentiert. Themen können dabei sowohl aus dem Bereich der Schwachstellenanalyse als auch aus dem Bereich der  Sicherheitsmechanismen stammen. Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung auf den internationalen iCTF Security Wettbewerb, an dem Studierende im Rahmen einer Security AG teilnehmen können.

Literatur: -
Bewertungsmethode: Die Vergabe der Leistungspunkte für das Modul basiert auf der erfolgreichen Teilnahme an der Veranstaltung. Diese ergibt sich aus der aktiven Teilnahme an den Veranstaltungen sowie der selbst gestalteten Lehreinheit.
Notenbildung: Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der oben genannten Projektteile.
Arbeitsaufwand: Präsenzzeit: 45 h
Vor- und Nachbereitung: 135 h
Summe: 180 h

Sommersemester 2019

Titel:Praktische IT-Sicherheit
Englischer Titel:Practical IT-Security
Typ:Vorlesung mit Übung
Kürzel / Nr.:CS6933.000 / PSEC
SWS / LP:1V+2Ü / 6LP
Dozent:Prof. Dr. Frank KarglDr. Christoph Bösch
Betreuer:Felix Engelmann
Termine:

Vorlesung:
Mittwoch, 09.15 Uhr - 10.15 Uhr, O27-341; Beginn am 24.04.2019
Übung:
Mittwoch, 10.15 Uhr - 12.00 Uhr, O27-341; Beginn am 24.04.2019

Lernplattform:Die Veranstaltung wird mit Hilfe des E-Learningsystems Moodle durchgeführt. Bitte hier einschreben: https://moodle.uni-ulm.de/course/view.php?id=11557
Notenbonus:-
Prüfungstermine:Keine dedizierten Prüfungstermine. Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der unten genannten Projektteile, insbesondere aus der selbst gestalteten Vorlesungseinheit.

Beschreibung und allgemeine Angaben

Einordnung in die Studiengänge:

Informatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Software-Engineering, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informationsystemtechnik, M.Sc.: Wahlmodul Informatik

Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme

Verantwortlich: Prof. Dr. Frank Kargl
Unterrichtssprache: Deutsch
Turnus / Dauer: jedes Sommersemester / ein volles Semester
Voraussetzungen (inhaltlich): Rechnernetze, Betriebssysteme, Sicherheit in IT-Systemen
Voraussetzungen (formal): Vorlesung Sicherheit in IT-Systemen
Grundlage für (inhaltlich): -
Lernergebnisse:

Die Studierenden bereiten ein Thema der IT-Sicherheit für eine Lehreinheit bestehend aus Vortrag und Übungsblock vor. Sie können sich in ein komplexes Thema einarbeiten und notwendige Grundlagen eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Sie können die Inhalte didaktisch für einen Vortrag aufbereiten und andere Studierende in Übungen anleiten.
Ferner werden sie in die Lage versetzt, selbständig und im Team unter Verwendung moderner Methoden und Werkzeuge umfangreiche Sicherheitsanalysen durchzuführen, Lösungen für identifizierte Schwachstellen zu entwickeln und praktisch umzusetzen.

Inhalt:

In der vorausgehenden Vorlesung „Sicherheit in IT-Systemen“ mit begleitenden Übungen werden methodische Grundlagen und Verfahren zum projektorientierten Arbeiten im Bereich der IT-Sicherheit eingeführt. Darauf aufbauend wird im Rahmen dieser Veranstaltung ein anspruchsvolles Thema der IT-Sicherheit aufbereitet und anderen Studierenden präsentiert. Themen können dabei sowohl aus dem Bereich der Schwachstellenanalyse als auch aus dem Bereich der  Sicherheitsmechanismen stammen. Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung auf den internationalen iCTF Security Wettbewerb, an dem Studierende im Rahmen einer Security AG teilnehmen können.

Literatur: -
Bewertungsmethode: Die Vergabe der Leistungspunkte für das Modul basiert auf der erfolgreichen Teilnahme an der Veranstaltung. Diese ergibt sich aus der aktiven Teilnahme an den Veranstaltungen sowie der selbst gestalteten Lehreinheit.
Notenbildung: Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der oben genannten Projektteile.
Arbeitsaufwand: Präsenzzeit: 45 h
Vor- und Nachbereitung: 135 h
Summe: 180 h

Sommersemester 2018

 
Titel: Praktische IT-Sicherheit
Englischer Titel: Practical IT-Security
Typ: Vorlesung mit Übung
Kürzel / Nr.: CS6933.000 / PSEC
SWS / LP: 1V+2Ü / 6LP
Dozent: Prof. Dr. Frank KarglDr. Christoph Bösch
Betreuer: Dominik Lang, Henning Kopp
Termine:

Vorlesung:
Mittwoch, 09.15 Uhr - 10.15 Uhr, O27-341; Beginn am 18.04.2018
Übung:
Mittwoch, 10.15 Uhr - 12.00 Uhr, O27-341; Beginn am 18.04.2018

Lernplattform: Die Veranstaltung wird mit Hilfe des E-Learningsystems Moodle durchgeführt. Bitte registrieren Sie sich hier.
Notenbonus: -
Prüfungstermine: Keine dedizierten Prüfungstermine. Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der unten genannten Projektteile, insbesondere aus der selbst gestalteten Vorlesungseinheit.

Beschreibung und allgemeine Angaben

Einordnung in die Studiengänge:

Informatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Software-Engineering, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informationsystemtechnik, M.Sc.: Wahlmodul Informatik

Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme

Verantwortlich: Prof. Dr. Frank Kargl
Unterrichtssprache: Deutsch
Turnus / Dauer: jedes Sommersemester / ein volles Semester
Voraussetzungen (inhaltlich): Rechnernetze, Betriebssysteme, Sicherheit in IT-Systemen
Voraussetzungen (formal): Vorlesung Sicherheit in IT-Systemen
Grundlage für (inhaltlich): -
Lernergebnisse:

Die Studierenden bereiten ein Thema der IT-Sicherheit für eine Lehreinheit bestehend aus Vortrag und Übungsblock vor. Sie können sich in ein komplexes Thema einarbeiten und notwendige Grundlagen eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Sie können die Inhalte didaktisch für einen Vortrag aufbereiten und andere Studierende in Übungen anleiten.
Ferner werden sie in die Lage versetzt, selbständig und im Team unter Verwendung moderner Methoden und Werkzeuge umfangreiche Sicherheitsanalysen durchzuführen, Lösungen für identifizierte Schwachstellen zu entwickeln und praktisch umzusetzen.

Inhalt:

In der vorausgehenden Vorlesung „Sicherheit in IT-Systemen“ mit begleitenden Übungen werden methodische Grundlagen und Verfahren zum projektorientierten Arbeiten im Bereich der IT-Sicherheit eingeführt. Darauf aufbauend wird im Rahmen dieser Veranstaltung ein anspruchsvolles Thema der IT-Sicherheit aufbereitet und anderen Studierenden präsentiert. Themen können dabei sowohl aus dem Bereich der Schwachstellenanalyse als auch aus dem Bereich der  Sicherheitsmechanismen stammen. Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung auf den internationalen iCTF Security Wettbewerb, an dem Studierende im Rahmen einer Security AG teilnehmen können.

Literatur: -
Bewertungsmethode: Die Vergabe der Leistungspunkte für das Modul basiert auf der erfolgreichen Teilnahme an der Veranstaltung. Diese ergibt sich aus der aktiven Teilnahme an den Veranstaltungen sowie der selbst gestalteten Lehreinheit.
Notenbildung: Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der oben genannten Projektteile.
Arbeitsaufwand: Präsenzzeit: 45 h
Vor- und Nachbereitung: 135 h
Summe: 180 h

Sommersemester 2017

 
Titel: Praktische IT-Sicherheit
Englischer Titel: Practical IT-Security
Typ: Vorlesung mit Übung
Kürzel / Nr.: CS6933.000 / PSEC
SWS / LP: 1V+2Ü / 6LP
Dozent: Prof. Dr. Frank KarglDr. Christoph Bösch
Betreuer: Henning Kopp 
Termine:

Vorlesung:
Mittwoch, 09.15 Uhr - 10.15 Uhr, O27-341; Beginn am 19.04.2017
Übung:
Mittwoch, 10.15 Uhr - 12.00 Uhr, O27-341; Beginn am 19.04.2017

Lernplattform: Die Veranstaltung wird mit Hilfe des E-Learningsystems Moodle durchgeführt. Bitte registrieren Sie sich hier.
Notenbonus: -
Prüfungstermine: Keine dedizierten Prüfungstermine. Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der unten genannten Projektteile, insbesondere aus der selbst gestalteten Vorlesungseinheit.

Beschreibung und allgemeine Angaben

Einordnung in die Studiengänge:

Informatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Software-Engineering, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informationsystemtechnik, M.Sc.: Wahlmodul Informatik

Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme

Verantwortlich: Prof. Dr. Frank Kargl
Unterrichtssprache: Deutsch
Turnus / Dauer: jedes Sommersemester / ein volles Semester
Voraussetzungen (inhaltlich): Rechnernetze, Betriebssysteme, Sicherheit in IT-Systemen
Voraussetzungen (formal): Vorlesung Sicherheit in IT-Systemen
Grundlage für (inhaltlich): -
Lernergebnisse:

Die Studierenden bereiten ein Thema der IT-Sicherheit für eine Lehreinheit bestehend aus Vortrag und Übungsblock vor. Sie können sich in ein komplexes Thema einarbeiten und notwendige Grundlagen eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Sie können die Inhalte didaktisch für einen Vortrag aufbereiten und andere Studierende in Übungen anleiten.
Ferner werden sie in die Lage versetzt, selbständig und im Team unter Verwendung moderner Methoden und Werkzeuge umfangreiche Sicherheitsanalysen durchzuführen, Lösungen für identifizierte Schwachstellen zu entwickeln und praktisch umzusetzen.

Inhalt:

In der vorausgehenden Vorlesung „Sicherheit in IT-Systemen“ mit begleitenden Übungen werden methodische Grundlagen und Verfahren zum projektorientierten Arbeiten im Bereich der IT-Sicherheit eingeführt. Darauf aufbauend wird im Rahmen dieser Veranstaltung ein anspruchsvolles Thema der IT-Sicherheit aufbereitet und anderen Studierenden präsentiert. Themen können dabei sowohl aus dem Bereich der Schwachstellenanalyse als auch aus dem Bereich der  Sicherheitsmechanismen stammen. Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung auf den internationalen iCTF Security Wettbewerb, an dem Studierende im Rahmen einer Security AG teilnehmen können.

Literatur: -
Bewertungsmethode: Die Vergabe der Leistungspunkte für das Modul basiert auf der erfolgreichen Teilnahme an der Veranstaltung. Diese ergibt sich aus der aktiven Teilnahme an den Veranstaltungen sowie der selbst gestalteten Lehreinheit.
Notenbildung: Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der oben genannten Projektteile.
Arbeitsaufwand: Präsenzzeit: 45 h
Vor- und Nachbereitung: 135 h
Summe: 180 h

Sommersemester 2016

 
Titel: Praktische IT-Sicherheit
Englischer Titel: Practical IT-Security
Typ: Vorlesung mit Übung
Kürzel / Nr.: CS6933.000 / PSEC
SWS / LP: 1V+2Ü / 6LP
Dozent: Prof. Dr. Frank KarglDr. Christoph Bösch
Betreuer: Henning Kopp 
Termine:

Vorlesung:
Mittwoch, 09.15 Uhr - 10.15 Uhr, O27-341; Beginn am 13.04.2016
Übung:
Mittwoch, 10.15 Uhr - 12.00 Uhr, O27-341; Beginn am 13.04.2016

Lernplattform: Die Veranstaltung wird mit Hilfe des E-Learningsystems Moodle durchgeführt. Bitte registrieren Sie sich hier.
Notenbonus: -
Prüfungstermine: Keine dedizierten Prüfungstermine. Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der unten genannten Projektteile, insbesondere aus der selbst gestalteten Vorlesungseinheit.

Beschreibung und allgemeine Angaben

Einordnung in die Studiengänge:

Informatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Software-Engineering, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informationsystemtechnik, M.Sc.: Wahlmodul Informatik

Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme

Verantwortlich: Prof. Dr. Frank Kargl
Unterrichtssprache: Deutsch
Turnus / Dauer: jedes Sommersemester / ein volles Semester
Voraussetzungen (inhaltlich): Rechnernetze, Betriebssysteme, Sicherheit in IT-Systemen
Voraussetzungen (formal): Vorlesung Sicherheit in IT-Systemen
Grundlage für (inhaltlich): -
Lernergebnisse:

Die Studierenden bereiten ein Thema der IT-Sicherheit für eine Lehreinheit bestehend aus Vortrag und Übungsblock vor. Sie können sich in ein komplexes Thema einarbeiten und notwendige Grundlagen eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Sie können die Inhalte didaktisch für einen Vortrag aufbereiten und andere Studierende in Übungen anleiten.
Ferner werden sie in die Lage versetzt, selbständig und im Team unter Verwendung moderner Methoden und Werkzeuge umfangreiche Sicherheitsanalysen durchzuführen, Lösungen für identifizierte Schwachstellen zu entwickeln und praktisch umzusetzen.

Inhalt:

In der vorausgehenden Vorlesung „Sicherheit in IT-Systemen“ mit begleitenden Übungen werden methodische Grundlagen und Verfahren zum projektorientierten Arbeiten im Bereich der IT-Sicherheit eingeführt. Darauf aufbauend wird im Rahmen dieser Veranstaltung ein anspruchsvolles Thema der IT-Sicherheit aufbereitet und anderen Studierenden präsentiert. Themen können dabei sowohl aus dem Bereich der Schwachstellenanalyse als auch aus dem Bereich der  Sicherheitsmechanismen stammen. Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung auf den internationalen iCTF Security Wettbewerb, an dem Studierende im Rahmen einer Security AG teilnehmen können.

Literatur: -
Bewertungsmethode: Die Vergabe der Leistungspunkte für das Modul basiert auf der erfolgreichen Teilnahme an der Veranstaltung. Diese ergibt sich aus der aktiven Teilnahme an den Veranstaltungen sowie der selbst gestalteten Lehreinheit.
Notenbildung: Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der oben genannten Projektteile.
Arbeitsaufwand: Präsenzzeit: 45 h
Vor- und Nachbereitung: 135 h
Summe: 180 h

Sommersemester 2015

 
Titel: Praktische IT-Sicherheit
Englischer Titel: Practical IT-Security
Typ: Vorlesung mit Übung
Kürzel / Nr.: CS6933.000 / PSEC
SWS / LP: 1V+2Ü / 6LP
Dozent: Prof. Dr. Frank Kargl
Betreuer: Henning Kopp, Rens van der Heijden
Termine:

Erste Termin am 15.04.; weitere Termine werden in Moodle bekannt gegeben!

Vorlesung:
Mittwoch, 09.15 Uhr - 10.15 Uhr, O27-341
Übung:
Mittwoch, 10.15 Uhr - 12.00 Uhr, O27-341

Lernplattform: Die Veranstaltung wird mit Hilfe des E-Learningsystems Moodle durchgeführt.
Notenbonus: -
Prüfungstermine: Keine dedizierten Prüfungstermine. Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der unten genannten Projektteile, insbesondere aus der selbst gestalteten Vorlesungseinheit.

Beschreibung und allgemeine Angaben

Einordnung in die Studiengänge:

Informatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc.: Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc.: Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Software-Engineering, M.Sc.: Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informationsystemtechnik, M.Sc.: Wahlmodul Informatik

Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (nur PO 2010 und davor): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme

Verantwortlich: Prof. Dr. Frank Kargl
Unterrichtssprache: Deutsch
Turnus / Dauer: jedes Sommersemester / ein volles Semester
Voraussetzungen (inhaltlich): Rechnernetze, Betriebssysteme, Sicherheit in IT-Systemen
Voraussetzungen (formal): Vorlesung Sicherheit in IT-Systemen
Grundlage für (inhaltlich): -
Lernergebnisse:

Die Studierenden bereiten ein Thema der IT-Sicherheit für eine Lehreinheit bestehend aus Vortrag und Übungsblock vor. Sie können sich in ein komplexes Thema einarbeiten und notwendige Grundlagen eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Sie können die Inhalte didaktisch für einen Vortrag aufbereiten und andere Studierende in Übungen anleiten.
Ferner werden sie in die Lage versetzt, selbständig und im Team unter Verwendung moderner Methoden und Werkzeuge umfangreiche Sicherheitsanalysen durchzuführen, Lösungen für identifizierte Schwachstellen zu entwickeln und praktisch umzusetzen.

Inhalt:

In der vorausgehenden Vorlesung „Sicherheit in IT-Systemen“ mit begleitenden Übungen werden methodische Grundlagen und Verfahren zum projektorientierten Arbeiten im Bereich der IT-Sicherheit eingeführt. Darauf aufbauend wird im Rahmen dieser Veranstaltung ein anspruchsvolles Thema der IT-Sicherheit aufbereitet und anderen Studierenden präsentiert. Themen können dabei sowohl aus dem Bereich der Schwachstellenanalyse als auch aus dem Bereich der  Sicherheitsmechanismen stammen. Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung auf den internationalen iCTF Security Wettbewerb, an dem Studierende im Rahmen einer Security AG teilnehmen können.

Literatur: -
Bewertungsmethode: Die Vergabe der Leistungspunkte für das Modul basiert auf der erfolgreichen Teilnahme an der Veranstaltung. Diese ergibt sich aus der aktiven Teilnahme an den Veranstaltungen sowie der selbst gestalteten Lehreinheit.
Notenbildung: Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der oben genannten Projektteile.
Arbeitsaufwand: Präsenzzeit: 45 h
Vor- und Nachbereitung: 135 h
Summe: 180 h

Sommersemester 2014

 
Titel: Praktische IT-Sicherheit
Englischer Titel: Practical IT-Security
Typ: Vorlesung mit Übung
Kürzel / Nr.: CS6933.000 / PSEC
SWS / LP: 1V+2Ü / 6LP
Dozent: Prof. Dr. Frank Kargl
Betreuer: Henning Kopp, Rens van der Heijden
Termine:

Vorlesung:
Mittwoch, 9:00-10:00 Uhr, O27/341.

Übung:
Mittwoch, 10:00-12:00 Uhr, O27/341.

Lernplattform: Die Veranstaltung wird mit Hilfe des E-Learningsystems Moodle durchgeführt.
Notenbonus: Keine.
Prüfungstermine: Keine dedizierten Prüfungstermine. Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der unten genannten Projektteile, insbesondere aus der selbst gestalteten Vorlesungseinheit.

Beschreibung und allgemeine Angaben

Einordnung in die Studiengänge: Informatik, M.Sc. (PO 2010): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (PO 2010): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (PO 2010): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Informatik, M.Sc. (PO 2013): Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (PO 2013): Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (PO 2013): Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2010): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2010): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2010): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2013): Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2013): Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2013): Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Informationsystemtechnik, M.Sc.: Wahlfplicht Informatik
Verwantwortlich: Prof. Dr. Frank Kargl
Unterrichtssprache: Deutsch
Turnus / Dauer: jedes Sommersemester / ein volles Semester
Vorraussetzungen (inhaltlich): Rechnernetze, Betriebssysteme, Sicherheit in IT Systemen
Vorraussetzungen (formal): Vorlesung Sicherheit in IT-Systemen
Grundlage für (inhaltlich): ...
Lernergebnisse:

Die Studierenden bereiten ein Thema der IT Sicherheit für eine Lehreinheit bestehend aus Vortrag und Übungsblock vor. Sie können sich in ein komplexes Thema einarbeiten und notwendige Grundlagen eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Sie können die Inhalte didaktisch für einen Vortrag aufbereiten und andere Studierenden in Übungen anleiten.

Ferner werden sie in die Lage versetzt, selbständig und im Team unter Verwendung moderner Methoden und Werkzeuge umfangreiche Sicherheitsanalysen durchführen, Lösungen für identifizierte Schwachstellen zu entwickeln und praktisch umzusetzen.

Inhalt:

In der vorausgehenden Vorlesung „Sicherheit in IT Systemen“ mit begleitenden Übungen werden methodische Grundlagen und Verfahren zum projektorientierten Arbeiten im Bereich der IT-Sicherheit eingeführt. Darauf aufbauend wird im Rahmen dieser Veranstaltung ein anspruchsvolles Thema der IT Sicherheit aufbereitet und anderen Studierenden präsentiert. Themen können dabei sowohl aus dem Bereich der Schwachstellenanalyse als auch aus dem Bereich der  Sicherheitsmechanismen stammen. Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung auf den internationalen iCTF Security Wettbewerb, an dem Studierenden im Rahmen einer Security AG teilnehmen können.

Literatur: Keine.
Bewertungsmethode: Die Vergabe der Leistungspunkte für das Modul basiert auf der erfolgreichen Teilnahme an der Veranstaltung. Diese ergibt sich aus der aktiven Teilnahme an den Veranstaltungen sowie der selbst gestalteten Lehreinheit.
Notenbildung: Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der oben genannten Projektteile.
Arbeitsaufwand: Präsenzzeit: 45 h
Vor- und Nachbereitung: 135 h
Summe: 180 h

Sommersemester 2013

 
Titel: Praktische IT-Sicherheit
Englischer Titel: Practical IT-Security
Typ: Vorlesung mit Übung
Kürzel / Nr.: CS6933.000 / PSEC
SWS / LP: 1V+2Ü / 6LP
Dozent: Prof. Dr. Frank Kargl
Betreuer: Rens van der Heijden
Termine: Montags, 16:00 - 19:00, O27/341
Lernplattform: Die Veranstaltung wird mit Hilfe des E-Learningsystems ILIAS durchgeführt. Bitte registrieren Sie sich dort mit dem in der Veranstaltung angegebenen Passwort.
Notenbonus: Keine.
Prüfungstermine: Keine dedizierten Prüfungstermine. Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der unten genannten Projektteile, insbesondere aus der selbst gestalteten Vorlesungseinheit.

Beschreibung und allgemeine Angaben

Einordnung in die Studiengänge: Informatik, M.Sc. (PO 2010): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (PO 2010): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (PO 2010): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Informatik, M.Sc. (PO 2012): Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Informatik, M.Sc. (PO 2012): Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Informatik, M.Sc. (PO 2012): Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2010): Kernmodul Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2010): Vertiefungsmodul IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2010): Vertiefungsmodul Verteilte Systeme
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2012): Kernfach Technische und Systemnahe Informatik
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2012): Vertiefungsfach IT-Sicherheit
Medieninformatik, M.Sc. (PO 2012): Vertiefungsfach Verteilte Systeme
Informationsystemtechnik, M.Sc.: Wahlfplicht Informatik
Verwantwortlich: Prof. Dr. Frank Kargl
Unterrichtssprache: Deutsch
Turnus / Dauer: jedes Sommersemester / ein volles Semester
Vorraussetzungen (inhaltlich): Rechnernetze, Betriebssysteme, Sicherheit in IT Systemen
Vorraussetzungen (formal): Vorlesung Sicherheit in IT-Systemen
Grundlage für (inhaltlich): ...
Lernergebnisse:

Die Studierenden bereiten ein Thema der IT Sicherheit für eine Lehreinheit bestehend aus Vortrag und Übungsblock vor. Sie können sich in ein komplexes Thema einarbeiten und notwendige Grundlagen eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Sie können die Inhalte didaktisch für einen Vortrag aufbereiten und andere Studenten in Übungen anleiten.

Ferner werden sie in die Lage versetzt, selbständig und im Team unter Verwendung moderner Methoden und Werkzeuge umfangreiche Sicherheitsanalysen durchführen, Lösungen für identifizierte Schwachstellen zu entwickeln und praktisch umzusetzen.

Inhalt:

In der vorausgehenden Vorlesung „Sicherheit in IT Systemen“ mit begleitenden Übungen werden methodische Grundlagen und Verfahren zum projektorientierten Arbeiten im Bereich der IT-Sicherheit eingeführt. Darauf aufbauend wird im Rahmen dieser Veranstaltung ein anspruchsvolles Thema der IT Sicherheit aufbereitet und anderen Studierenden präsentiert. Themen können dabei sowohl aus dem Bereich der Schwachstellenanalyse als auch aus dem Bereich der  Sicherheitsmechanismen stammen. Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung auf den internationalen iCTF Security Wettbewerb, an dem Studenten im Rahmen einer Security AG teilnehmen können.

Literatur: Keine.
Bewertungsmethode: Die Vergabe der Leistungspunkte für das Modul basiert auf der erfolgreichen Teilnahme an der Veranstaltung. Diese ergibt sich aus der aktiven Teilnahme an den Veranstaltungen sowie der selbst gestalteten Lehreinheit.
Notenbildung: Die Modulnote ergibt sich als gewichtetes Mittel aus den Ergebnissen der oben genannten Projektteile.
Arbeitsaufwand: Präsenzzeit: 45 h
Vor- und Nachbereitung: 135 h
Summe: 180 h