Office Hours

Dienstags von 15.00 bis 16.00 Uhr
Sprechstunde am 12.11. muss kurzfristig entfallen

       

Prof. Dr.-Ing. Franz J. Hauck

Prof. Hauck studierte Informatik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Nach zwei Jahren in der Industrie promovierte und habilitierte er sich an der Universität Erlangen-Nürnberg unterbrochen von einem einjährigen Auslandsaufenthalt an der Vrije Universiteit Amsterdam. Seit 2002 lehrt und forscht er an der Universität Ulm als Professor für Verteilte Systeme am gleichnamigen Institut.

Seine Forschungsinteressen sind Middleware-Systeme für spezielle Aufgaben. Der Fokus liegt auf fehlertoleranten Serversystemen aber momentan auch auf dem Ressourcenmanagement für weiche Echtzeitanforderungen, Privatsphäre-erhaltender Kommunikation und Mobile Crowdsensing. Aktuelle Projekte sind OptSCORE, PriCloud und ESIT.

In der Lehre vertritt Prof. Hauck die Themengebiete Betriebssysteme und Verteilte Systeme. Seine aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf der Lehreseite des Instituts. Alle seine Lehrveranstaltungen finden sich auf einer Detailseite.

Prof. Hauck ist Mitglied der ACM, der Gesellschaft für Informatik, GI und deren Fachgruppen Betriebssysteme , KuVS und FERS.

Er ist außerdem gewähltes Mitglied des Fakultätsrats seiner Fakultät, bestelltes Mitglied und Vorsitzender des Promotionsausschusses Dr. rer. nat. sowie bestelltes Mitglied der Informatik für die Gemeinsame Kommission Lehramt und damit gleichzeitig Mitglied in der Studienkommission, dem Prüfungsausschuss und dem Zulassungsausschuss für das Lehramt. Im Prüfungsausschuss Lehramt ist er gewählter Vorsitzender.

Seine drei letzten Publikationen:

1993

19.
F. J. Hauck, "PM: a distributed object-oriented operating system" , 1993.
18.
F. J. Hauck, "Towards the implementation of a uniform object model" in SFB Colloquium SFB 182 and SFB 342 , Berlin, Heidelberg, New York, Tokyo : Springer-Verlag , 1993. pp. 180--189.
17.
F. J. Hauck, "Inheritance modeled with explicit bindings: an approach to typed inheritance" in Proceedings of the Conference on Object-Oriented Programming Systems, Languages, and Applications (OOPSLA) , Andreas Paepcke, Eds. New York, NY : ACM Press , 1993. pp. 231--239.

Eine vollständige Publikationsliste sowie weitere Details zu Projekten, Doktoranden und gehaltenen Lehrveranstaltungen finden sich auf einer Detailseite.