Chemieingenieurwesen - Bachelor of Science (B.Sc.)

Der Bachelorstudiengang ist ein Angebot an Studieninteressierte, die ihre Stärken im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich sehen und sich sowohl für chemische Prozesse als auch deren Umsetzung im anwendungs- und forschungsnahen industriellen Umfeld sehen. Das Chemieingenieurwesen ist eine Ingenieurdisziplin, die sich vorwiegend mit der Veränderung von Stoffen durch chemische und physikalische Verfahren beschäftigt.

Eckdaten

Art des Studiums

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studientyp
  • Vollzeit
Studienplan

Informationen zum Studienplan

Studienbeginn
  • nächstes Wintersemester: 01.10.2021
Orientierungsangebot Unterrichtssprache
  • deutsch
Zulassungsbeschränkungen
  • keine Zulassungsbeschränkung
Einschreibung

Informationen zur Einschreibung

ECTS credit points

180

Regelstudienzeit (in Semestern)

6

Worum geht es in diesem Studiengang?

Als Studierender des Bachelorstudiengangs Chemieingenieurwesen erhältst du eine breite Ausbildung in naturwissenschaftlichen, mathematischen sowie technischen Grundlagen. Diese Basis wird in der ersten Studienhälfte gelegt. Darauf aufbauend werden dir in der zweiten Studienhälfte die für den Studiengang spezifischen Inhalte in den Bereichen Reaktions- und Verfahrenstechnik, Anlagen- und Apparatebau etc. vermittelt. Hier kannst du durch Wahlveranstaltungen im Profilfach deinen Schwerpunkt setzen. Anwendungen im Bereich Energie- und Mikroreaktionstechnik stehen dabei im Vordergrund.

Studium

Was erwartet mich im Studium Chemieingenieurswesen?

Als Studierender des Bachelorstudiengangs Chemieingenieurwesen erhältst du eine breite Ausbildung in naturwissenschaftlichen, mathematischen sowie technischen Grundlagen. Diese Basis wird in der ersten Studienhälfte gelegt. Darauf aufbauend werden dir in der zweiten Studienhälfte die für den Studiengang spezifischen Inhalte in den Bereichen Reaktions- und Verfahrenstechnik, Anlagen- und Apparatebau etc. vermittelt. Hier kannst du durch Wahlveranstaltungen im Profilfach deinen Schwerpunkt setzen. Anwendungen im Bereich Energie- und Mikroreaktionstechnik stehen dabei im Vordergrund.

Kerngebiete des Studiengangs Chemieingenieurswesen

Der Bachelor-Studiengang Chemieingenieurwesen besteht aus mehreren einzelnen und vielseiteigen Bausteinen. Mit einem Klick auf Studienziele und Inhalte findest Du mehr heraus.

Der Bachelorstudiengang Chemieingenieurwesen zeichnet sich durch eine umfassende Ausbildung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und Technik aus. In der ersten Studienhälfte liegt der Schwerpunkt auf den Grundlagenveranstaltungen der Chemie, der Mathematik und der Physik und auf der Einführung in die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen. Darauf aufbauend werden in der zweiten Studienhälfte die für den Studiengang spezifischen Inhalte in den Bereichen chemische Verfahrenstechnik (Reaktionstechnik), thermische Verfahrenstechnik (Trenntechnik) und der mechanischen Verfahrenstechnik (Partikeltechnologien) sowie Anlagen- und Apparatebau vermittelt.

Das Ulmer Chemieingenieurwesen zeichnet sich durch einen modernen Einsatz von digitalen Werkzeugen aus, die zur Simulation, für komplexe mathematische Berechnungen und zur Recherche (z.B. Stoffeigenschaften) verwendet werden.
Ein erster Einblick in die Industrie und damit in eines der vielen künftigen Arbeitsfelder als Chemieingenieure wird durch des Industriepraktikum ermöglicht. Die praktische Ausbildung erfolgt aber auch im Rahmen von vielfältigen Praktikumsversuchen an der Universität. Hierfür stehen moderne Praktikumsräume zur Verfügung. 

Zudem wird die persönliche Profilbildung der Studierenden mit Wahlmodulen zu den Grundlagen der Elektrotechnik, der Informatik oder der Wirtschaftswissenschaften gefördert. Durch ein gutes Betreuungsverhältnis in den Fachvorlesungen ist zudem die persönliche Entwicklung auch durch individuelle Unterstützung möglich.

Im Baustein Verfahrenstechnik lernen Sie die für die Tätigkeiten im Berufsfeld Chemieingenieurwesen wesentlichen grundlegenden Methoden und Kompetenzen. Diese werden durch Grundlagen der Chemischen Verfahrenstechnik ergänzt. Diese werden durch die Digitale Werkzeuge im Chemieingenieurwesen (hier) ergänzt.

  • Einführung in das Chemieingenieurwesen
  • Chemische, Mechanische und Thermische Verfahrenstechnik
  • Strömungsmechanik
  • Technische Thermodynamik, Thermodynamik der Gemische
  • Wärme- und Stoffübertragung
  • Prozessdynamik und Regelung
  • Anlagen- und Apparatebau

Weitere Informationen zum Bereich Verfahrenstechnik erhältst du hier.


Im Baustein Wahlmodul schärfen Sie Ihr Profil in Richtung:

  • Informatik
  • Elektrotechnik
  • Wirtschaftswissenschaften

Weitere Informationen zum Baustein Wahlmodul erhältst du hier.


Der Baustein Chemie umfasst die Grundlagen der Analytischen, Anorganischen, Organischen und Physikalischen Chemie:

  • Allgemeine Chemie
  • Grundpraktikum Chemie
  • Instrumentelle analytische Chemie
  • Organische Chemie I
  • Physikalische Chemie I

Weitere Informationen zum Bereich Chemie erhältst du hier.


Der Bereich Mathematik und Physik behandelt die wesentlichen Methoden und Aussagen der angewandten Mathematik mit dem speziellen Fokus auf der Mathematik in Natur- und Ingenieurwissenschaften.

  • Höhere Mathematik
  • Physik für Ingenieure

Weitere Informationen zum Bereich Mathematik und Physik erhältst du hier.


Das Zentrum für Sprachen und Philologie (ZSP) bietet dir im Bereich Additiver SchlüsselQualifikationen (ASQ)

  • Vertiefung und den Ausbau von Fremdsprachenkenntnissen, hier empfehlen wir Kurse in Englisch um das C1 Niveau zu erreichen
  • Entwicklung interkultureller (Handlungs-)Kompetenzen
Mehr Informationen zur ZSP:

Berufsaussichten

Ein wichtiges Berufsfeld nach einem abgeschlossenen Studium des Chemieingenieurwesens findet sich nach wie vor in der chemischen Industrie und eng verwandten Industriezweigen, zum Beispiel in so unterschiedlichen Bereichen wie Forschungs- und Entwicklung, Produktion, Qualitätskontrolle und -management. Daneben bestehen aber auch, gerade für den Ulmer Raum interessant, zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in Bereichen, in denen chemische Prozesse eine Rolle spielen so zum Beispiel in der Energietechnik und Elektromobilität. Durch die breite Ausbildung und die Fähigkeit, neue Problemstellungen kreativ und selbstständig zu bearbeiten, sind Chemieingenieure aber auch befähigt, sich in anderen Berufssparten zu etablieren. So verteilen sich weitere Abgänger auf andere Industriezweige, den Öffentlichen Dienst, diverse Behörden und Institute. Die Berufsaussichten sind sehr gut, die Nachfrage übersteigt seit Langem das Angebot an Absolventen.

Überblick einiger Branchen und Tätigkeitsfelder:

  • Chemische und artverwandte Industrien
  • Pharma-Industrie
  • Umwelt- und Energietechnik
  • Elektromobilität
  • Biotechnologie
  • Lebensmittel-Industrie
  • Papierindustrie
  • öffentlicher Dienst
  • Forschung- und Entwicklung
  • Produktion
  • Qualitätskontrolle und -management

Kontakt

Dr. Oliver Wiltschka

Platzhalter Bild
Dr. Oliver Wiltschka
Sonstige Beschäftigte
Universität Ulm
Dekanatsbüro der Fakultät für Naturwissenschaften
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm
Loader