Willkommen auf den Webseiten des Fachbereichs Physik

Prof. Dr. Jens Michaelis
Studiendekan Physik
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm
Telefon: 0731/50-23051
Raum: N25/3212

Dr. Maria-Verena Kohnle
Studiendekanat Physik
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm
Telefon: 0731/50-23032
Raum: N25/3106

Béatrice Fritsche-Poizat
Studiendekanat Physik
Albert-Einstein-Allee 11
89081 Ulm
Telefon: 0731/50-22304
Telefax: 0731/50-22256
Raum: N25/3104, 8 - 12 Uhr

Zwei "Highly Cited Researchers" forschen in unserem Fachbereich Physik!

Die „Highly Cited Researchers“ der Fakultät für Naturwissenschaften (v.l.): Prof. Fedor Jelezko, Prof. Martin Plenio und Prof. Steven Jansen (Fotos: Elvira Eberhardt)

15.11.2022: Zu den einflussreichsten Forschern der Welt, den "Highly Cited Researchers", gehören zwei Wissenschaftler aus der Abteilung Physik der Universität Ulm. In der jetzt veröffentlichten Auswertung der Zitationsdatenbank "Web of Science Core Collection" wurden diese Forscher besonders häufig in Fachpublikationen von ihren Kollegen zitiert und gehören zu den besten einem Prozent (Top 1 %) im jeweiligen Jahr. Dies verdeutlicht die Bedeutung ihrer Forschung ...mehr


Neuer Vorstand im Quanten-Zentrum IQST

31.05.2022: Das Zentrum für Integrierte Quantenwissenschaften und -technologie IQST in Ulm und Stuttgart vereint exzellente Grundlagenforschung mit der Entwicklung von Anwendungen mit Quantenvorteil. Ab sofort leiten Professorin Stefanie Barz von der Universität Stuttgart und Professor Fedor Jelezko von der Universität Ulm für vier Jahre die Geschicke des Zentrums ...mehr


Porträt von Prof. Fedor Jelezko und Prof. Stefanie Barz
Prof. Fedor Jelezko und Prof. Stefanie Barz (Fotos: Elvira Eberhardt/Universität Ulm und Universität Stuttgart / Jan Will)

Erstes überregionales Zentrum für Quantenphotonik eröffnet: Standortübergreifende Forschung in Ulm, Stuttgart und Jena

Quantenphotonik im Labor (Foto: Steffen Walther)
Quantenphotonik im Labor (Foto: Steffen Walther)

29.03.2022: Am Montag 28.02.2022 wurde das erste überregionale Zentrum für Quantenphotonik an den Standorten der Universitäten Ulm, Stuttgart und Jena eröffnet. Das von der Carl-Zeiss-Stiftung mit 12 Millionen Euro geförderte Center soll rund 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine disziplin- und standortübergreifende Plattform für Forschung und Austausch bieten. ...mehr


Dies Academicus: Ehrendoktorwürde für Physikprofessor Hansjörg Dittus

11.02.2022: Am Freitag, 11. Februar, hat die Universität Ulm ihren Dies academicus gefeiert. Höhepunkt des Festakts war die Verleihung einer Ehrendoktorwürde an Professor Hansjörg Dittus, bis vor kurzem Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Im Zuge der feierlichen Ehrenpromotion hielt Professor Joachim Ankerhold, Vizepräsident für Forschung der Universität Ulm, einen Vortrag über Quantentechnologie: Ab 1:28 min

 


Externer Inhalt

Um diesen Inhalt zu verwenden (Quelle: www.xyz.de ), klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass durch die Annahme dieser IFrames Daten an Dritte übertragen oder Cookies gespeichert werden könnten.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Neues Modell der Gentranskription entwickelt - Ungeahnte Einblicke in den zeitlichen Ablauf des Erbgut-Auslesens

30.06.2021: Das Auslesen der Erbinformation gehört zu den wichtigsten Prozessen in Körperzellen. Unterlaufen bei der so genannten Gentranskription und der daraus folgenden Protein-Produktion Fehler, können Krebserkrankungen sowie Stoffwechsel- und Entwicklungsstörungen entstehen. Um neue Medikamente oder Therapien für solche Krankheiten zu entwickeln, ist also eine genaue Kenntnis der molekularen Abläufe im Zellinneren wichtig ...mehr


Zukunftscluster QSens: Quantensensoren für den Alltag

03.02.2021: Zukunftscluster für Forschende der Universitäten Ulm, Stuttgart und ihre Industriepartner! Das Verbundprojekt QSens hat sich im hochkompetitiven Wettbewerb „Clusters4Future“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) als eines von sieben Innovationsnetzwerken bundesweit durchgesetzt. Gemeinsam mit spezialisierten Unternehmen wollen Forschende aus Stuttgart und Ulm Quantensensoren der Zukunft entwickeln und diese zur Marktreife führen ...mehr


„Drehkreuz“ für Elektronen - Eine ultimative Miniaturisierung eröffnet neue Anwendungen

16.12.2020: Wo liegen die Grenzen der Miniaturisierung? Zumindest für die Erzeugung von elektrischem Strom haben Forschende aus Stuttgart, Ulm und Madrid diese Frage beantwortet. Mithilfe eines Rastertunnelmikroskops ist es ihnen gelungen, zwei Energieniveaus auf atomarer Skala zu koppeln: Der so entstandene Kontakt kann nur von einem einzelnen Elektron nach dem anderen passiert werden ...mehr