Studiengangsinformation

Physik - Bachelor of Science (B.Sc.)

Die Physik ist eine grundlagenorientierte Naturwissenschaft, die die von uns erfassbare Welt vom Makrokosmos des Weltalls bis zum Mikrokosmos der Elementarteilchen untersucht. Sie erforscht die Zustände und Vorgänge in der Natur mit dem Ziel, allgemein gültige, quantitative Gesetzmäßigkeiten zu ihrer Beschreibung zu finden. Auf diesen Gesetzmäßigkeiten beruht sowohl unser naturwissenschaftliches Weltbild als auch jede technische Entwicklung.

In der Experimentalphysik werden Naturgesetze durch Beobachtung und Erfahrung gewonnen, in der theoretischen Physik durch Mathematik und Logik. Dabei ergänzen sich experimentelle und theoretische Physik, indem die Experimentalphysik Hypothesen der theoretischen Physik bestätigt oder widerlegt und die theoretische Physik auf Ergebnisse der Experimentalphysik zurückgreift.

Eckdaten

Art des Studiums

Bachelor of Science (B.Sc.)

Studientyp
  • Vollzeit
Studienplan

Informationen zum Studienplan

Studienbeginn
  • nächstes Wintersemester: 01.10.2021
Orientierungsangebot Unterrichtssprache
  • deutsch
Zulassungsbeschränkungen
  • keine Zulassungsbeschränkung
Einschreibung

Informationen zur Einschreibung

ECTS credit points

180

Regelstudienzeit (in Semestern)

6

Worum geht es in diesem Studiengang?

Im Bachelorstudium werden Ihnen die experimentellen und theoretischen Grundlagen der Physik vermittelt. Die Vorlesungen, Übungen, Seminare und Praktika machen Sie mit der Denk- und Arbeitsweise der klassischen und modernen Physik vertraut. Sie erhalten eine fundierte mathematische Ausbildung und erlernen zudem für die moderne Berufswelt unentbehrliche Schlüsselqualifikationen. Dieses Studium, in dem noch keine Schwerpunktbildung oder Spezialisierung vorgesehen ist, schließt nach 6 Semestern mit der Bachelorarbeit ab. Wir empfehlen die Fortsetzung des Studiums bis zum Masterabschluss nach etwa weiteren zwei Jahren.

Bilder

Studiensituation

  • Studium

    Akkreditierter Studiengang

    Der Bachelorstudiengang Biochemie der Universität Ulm wurde 2012 akkreditiert, d.h. die Qualität des Studiengangs wurde durch unabhängige Experten beurteilt. Details dazu kannst du hier nachlesen. 


    Universität Ulm

    Stark in der Forschung, attraktiv in der Lehre, Internationalität wächst! Seit ihrer Gründung 1967 verzeichnete die jüngste Universität Baden-Württembergs eine bemerkenswerte Aufwärtsentwicklung. Die zurzeit rund 10000 Studentinnen und Studenten verteilen sich auf die Fakultäten Medizin, Ingenieurwissenschaften, Informatik und Psychologie, Mathematik und Wirtschaftswissenschaften sowie Naturwissenschaften. Nach wie vor überschaubar, stark in der Forschung und mit einer hohen Ausbildungsqualität in der Lehre, dazu lebendig und selbstbewusst präsentiert sich die Universität mehr als vier Jahrzehnte nach ihrer Gründung heute.

    Video-Portrait der Uni Ulm auf ARD-alpha


     

    Arbeiten und Leben in Ulm

    Schön gelegen zwischen den Wirtschaftspolen Stuttgart und München gewinnt Ulm immer mehr an Bedeutung. Bundesweite Umfragen belegen eine hohe Lebensqualität. In Ulm, als Universitäts- und erste Wissenschaftsstadt Deutschlands, stehen mit der Universität, der Fachhochschule, dem Daimler-Benz-Forschungszentrum, den Science-Parks I und II viele Türen offen. Aber auch die grüne Seite kommt nicht zu kurz. Mitten im Erholungspark Friedrichsau befindet sich der Tiergarten Ulm, mit Aquarium und Tropenhaus, welcher viele schöne Plätze zum Entspannen oder für sportliche Aktivitäten bietet.


    Studentisches Leben

    Zahlreiche Unipartys mit verschiedenen Mottos lassen die Uni Ulm auch nachts erwachen und geben die Möglichkeit, Studierende anderer Studiengänge kennen zu lernen und einfach Kontakte zu knüpfen.


    Trainingscamp für Studienbeginner

    "Mit der Aufnahme des Studiums eröffnet sich Ihnen eine neue Welt, in der Sie die Universität Ulm als neues Lern- und Lebensumfeld kennenlernen. Um Ihnen den Einstieg und das Zurechtfinden zu erleichtern möchten wir Sie im Trainingscamp mit den universitätstypischen Lehr- und Lernformen vertraut machen. Dabei trainieren Sie u.a. den Umgang mit einer großen Stoffmenge anhand der Mathematik und/oder Chemie, da mathematische und chemische Methoden die Basis für viele Studienfächer bilden. Damit stärken Sie sich bei Ihrer Selbstorganisation und trainieren durch die Förderung Ihrer individuellen Arbeitstechniken Ihre Studien-, Lern- und Prüfungsstrategien."

    Hier gelangst du zum Trainingscamp.


     

    Erstsemestereinführung

    Die ErstSemesterEinführung (kurz ESE) und dieFächerUEbergreifende ErstSemestEreinführung (kurz FUESE) dienen in erster Linie dazu, Studienbeginnern einen ersten Überblick über die Uni Ulm zu verschaffen und vor allem neue Leute kennen zu lernen, damit der Start am ersten Tag allen leichter fällt.

    Die ESE wird jeweils von der Fachschaft des entsprechenden Studiengangs organisiert und findet in unterschiedlichen Formen statt.

    Die FUESE wird Uni-weit organisiert (leider nur zum Wintersemester) und findet meist in der letzten Woche vor Semesterbeginn von Mittwoch bis Freitag statt. Hier kann man nicht nur neue Kommilitonen und die Uni kennenlernen, sondern auch Fachschaftler mit jeder Frage zum Studium löchern. Es wird viel Unterhaltung geboten mit Unirallye, Kneipentour und gemeinsamen Grillen.


    Interessenvertretung

    An der Universität Ulm werden die Interessen von Studierenden vertreten durch Fachschaften, Studierendenvertretungen und Hochschulgruppierungen.

    Beratungsangebote

    Beratungs- und Hilfsangebote an der Uni Ulm gibt es je nach Anliegen an unterschiedlichen Stellen.

    Die Zentrale Studienberatung berät zu den Aspekten Übergang Schule/Universität, Studienangebot, Gesamtkonzept der Studiengänge und zu allgemeinen Fragen der Kernfächer.

    Die Studienfachberatung ist zuständig bei Fragen mit überwiegend fachspezifischem Bezug. Die Ansprechpartner sind an allen Fakultäten und Instituten für die einzelnen Studiengänge die Studienfachberater.

    Hilfe bei der Organisation Ihres Studiums zum Beispiel bei Rückmeldung, Beurlaubung und Studiengangwechsel finden Sie hier.


    Zulassungssatzung

    Der Studiengang Biochemie ist zulassungsbeschränkt. Informationen hierzu finden Sie hier unter "Allgemein" oder für den Masterstudiengang unter "Physik".

  • Stimmen

    "Ich studiere an der Universität Ulm, ...

    … da aufgrund der geringen Anzahl an Studierenden, die Betreuung sehr gut ist."
    (Isabell & Melanie, 3. Semester, Physik Lehramt)

    … weil mir ein Freund vom Physikstudium in Ulm erzählt hat."
    (Patrick, 5. Semester, Physik Bachelor)

    "… da ich neben dem Studium eine große Auswahl an Freizeitangeboten nutzen kann. "
    (Luca, 3. Semester, Wirtschaftsphysik Bachelor)

    "… weil es die einzige Universität im Süden ist, an der man Wirtschaftsphysik studieren kann."
    (Christian, 1. Semester, Wirtschaftsphysik Bachelor)

    "... weil wir aus Ulm stammen und heimatnah studieren wollten."
    (Sandra & Tanja, 3. Semester, Physik Bachelor)

    "… weil ich in der Nähe wohne und die Uni aufgrund ihrer Größe eine gute Betreuung bietet."
    (Johannes, 4. Semester, Physik Master)

  • Studieninhalte

    Das Studium an der Universität Ulm umfasst einen wissenschaftsorientierten Bachelor- und Masterstudiengang, in dem die volle Breite der experimentellen und theoretischen Grundlagen der Physik vermittelt und gleichzeitig eine Schwerpunktbildung entsprechend dem Profil des Ulmer Fachbereichs gefördert wird. Im Bachelorstudiengang werden Sie durch Vorlesungen und Praktika mit den bedeutenden Gebieten der klassischen und modernen Physik und damit mit ihrer Denk- und Arbeitsweise vertraut gemacht. Sie erfahren eine fundierte mathematische Ausbildung und erlernen zudem für die moderne Berufswelt unentbehrliche Schlüsselqualifikationen. Dieses Studium, in dem noch keine Schwerpunktbildung oder Spezialisierung vorgesehen ist, schließt nach 6 Semestern mit der Bachelorarbeit ab. Wir empfehlen aber die Fortsetzung des Studiums bis zum „Master of Science“ nach weiteren 4 Semestern.

    Studienplan 

    Studieninhalte
  • Nebenfach

    Im Physikstudium muss ein Nebenfach im Umfang von 12 LP gewählt werden. Wir empfehlen die Nebenfächer Informatik oder Chemie vor. 

    Mehr Informationen für die Nebenfachregelungen finden Sie unter "Nebenfach Physik".

  • Zusatzqualifikationen

    Das Zentrum für Sprachen und Philologie (ZSP) widmet sich im Bereich Additiver SchlüsselQualifikationen (ASQ)

    • der Vertiefung und dem Ausbau von Fremdsprachenkenntnissen
    • der Entwicklung interkultureller (Handlungs-)Kompetenzen

     Weitere Informationen

  • Studienfinanzierung

    Jeder sollte unabhängig von seinen finanziellen Möglichkeiten die Chance haben, ein Studium entsprechend seinen Neigungen und Fähigkeiten zu absolvieren. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

    • BundesAusbildungsförderungsGesetz (BAföG)
    • Begabtenförderung über ein Stipendium (z.B. Deutschlandstipendium)
    • Studentische Hilfskraft an der Universität
    • Nebenjob

    Weitere Informationen

    Zusätzlich werden in der Uni viele studentische Hilfskraftstellen über Aushänge beworben.

  • Auslandsaufenthalt

    Die Welt wächst zusammen - das gilt auch und vor allem für die Wissenschaft. Um den Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werden, wird ein Studienaufenthalt an einer ausländischen Hochschule immer wichtiger. Als Student an der Uni Ulm haben Sie die Möglichkeit, sich für ein oder zwei Auslandssemester an zahlreichen Universitäten - sowohl europaweit im Rahmen des ERASMUS-Programms als auch an außereuropäischen Unis - zu bewerben.

    Weitere Informationen können beim International Office eingeholt werden.

    Auslandsstudium

    Auslandspraktikum

    Abschlussarbeit im Ausland

Berufsaussichten

  • Arbeitsmarkt

    Von Physikern wird erwartet, dass sie an der Universität mindestens den Masterabschluss erwerben. Der Bedarf an Bachelorabsolventen ist in der Industrie nach wie vor gering.

    Eine gute Analyse des Arbeitsmarktes gibt es von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG).

  • Berufsfelder

    Fahrzeug- und Maschinenbau

    Im Fahrzeug- und Maschinenbau werden Physiker oft für die Konzeption und Durchführung von Testreihen, in Produktion und Qualitätssicherung eingesetzt. Besonders im Bereich der Forschung und Entwicklung arbeiten viele Physiker, die etwa thermodynamische Modelle für Verbrennungsprozesse oder neuartige Materialien entwickeln.


    Forschungsinstitute und Hochschulen

    Wissenschaftliche Mitarbeiter nutzen die Zeit an Forschungsinstituten und Universitäten vorrangig zur Weiterqualifikation mit dem Ziel der Promotion oder Habilitation für eine Hochschulkarriere. Die Arbeitsverträge sind aber meist befristet bis zum Erreichen der Qualifikation.


    Softwareentwicklung

    Bei der Softwareentwicklung müssen zur Datenverarbeitung oft physikalische Modelle angewandt werden. Physiker können Softwareentwickler bei der Entwicklung passender Modelle unterstützen. Besonders bei der Bildverarbeitung, in der Medizintechnik und in der Computerspielindustrie sind Physiker daher gern gesehen.


    Optik

    In der optischen Industrie werden Linsen, Filter, Spiegel etc. hergestellt. Physiker können dabei in allen Bereichen, von der Entwicklung bis hin zur Produktion und Qualitätssicherung arbeiten.


    Halbleiterindustrie

    In der Halbleiterindustrie werden mikroelektronische Komponenten, etwa Computerchips, aber auch Leistungselektronik oder Halbleiterlaser hergestellt. Physiker können aufgrund ihres fundierten Fachwissens hierbei in allen Bereichen, von der Entwicklung bis hin zur Produktion arbeiten.


    Unternehmensberatung

    Auch in Bereichen, die auf den ersten Blick fachfremd erscheinen, gibt es viele Möglichkeiten für Physiker einzusteigen. Gerade in der Unternehmensberatung ist der Physiker mit seinem analytischen und strukturierten Herangehen an Problemstellungen sehr gefragt.

Kontakt

Loader