Musischer Tag 2017 im Stadthaus Ulm am Mittwoch 29.11.2017

Traditionell, wie jedes Jahr im Wintersemester, zeigten die Gruppen des Musischen Zentrums der Universität Ulm Ausschnitte ihres aktuellen Schaffens - für je 10 Minuten im Stadthaus Ulm.

Nach der wunderbaren Aufführung der Sambagruppe, die mit Elan vom Eingang des Stadthauses in den Saal hineintrommelte,

begrüßte Prof. Peter Gierschik als Hauptsprecher des MUZ (Musisches Zentrum der Universität Ulm) die zahlreichen Gäste.

Die zahlreichen Besucher wanderten an der Ausstellung "Art line", die im Treppenaufgang des Stadthauses zu sehen war, in den Saal. Die Ausstellung zeigte Zeichnungen aus der Ateliergruppe von Anna Eschenko.

Sodann spielte das Kammerorchester unter der Leitung von Achim Schmid-Egger von W.A. Mozart das Quintett für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott Es-Dur KV 452; erster Satz (Largo - Allegro moderato) mit

Ulla Dargel: Oboe,

Volker Reichardt: Klarinette,

Julia Dausend: Fagott,

Andrea Hoffmann: Horn,

Achim Schmid-Egger: Klavier.

Anschließend zeigte Patrick Nicolas, der Leiter des Mittwoch-Ateliers im MUZ, Arbeiten aus dem Montags-Mal-Atelier mit Mona Hapke, dem Dienstags-Zeichen-Atelier mit Reiner Schlecker und seinem Mittwochs-Atelier, der Druckwerkstatt.

Das Uni Ballett tanzte zu Vivaldi-Adagio . Leitung: Dr. Kay Astrid Weithoener

Die Bigband spielte unter der Leitung von Michael Lutzeier "Day Tripper" (Lennon-McCartney), "King Fish" (Bill Holman) und "I Can´t Stop Loving You" (Don Gibson).

Das Uniorchester spielte Aaron Copland (1900-1990): Fanfare For The Common Man
und Leos Janacek (1854-1926): Fanfare aus der Sinfonietta op. 60
unter der Leitung von Burkhard Wolf

Der UniChor sang unter der Leitung von Manuel Haupt Marc-Antoine Charpentier: "Aeterna fac" aus dem Te Deum W.A. Mozart: "Gloria" aus der Piccolomini-Messe.

Die EMU / die experimentelle Musik & Kunst spielte soundscapes zum Vortrag über die EMU-Projekte vom Sommersemester 2017 (soundcapes zu den Fotoausstellungen "Die Weite" und "das Detail und das Genaue", das "Farntalprojekt zur langen Nacht der Wissenschaft") bis hin zum neuen Projekt zur Zahl "7" im Museum für Abgüsse in München am 24.2.2018.
Leitung: Christine Söffing

Luca Zangari aus der Klavierklasse berichtete über "das Klavier und die klassische Musik" und spielte dazu Beispiele.

Der Kammerchor sang Knut Nystedt: "Gloria" aus der Missa brevis sowie J.S. Bach: "Der Geist hilt unserer Schwachheit auf" unter der Leitung von Manuel Haupt

Lesung aus der Schreibwerkstatt; Leitung: Dr. Pia Daniela Schmücker

Die Moderation des Abends übernahmen Thilo und Felix aus dem Improtheater, welches montags von Isabell Gauß geleitet wird.

Zum Abschluß des Abends wurde der neue Film "50 Jahre Uni Ulm" uraufgeführt. Der Film zeigt den Kunstpfad, der um die Uni herum verläuft, und berichtet über das Musische Zentrum. Kunstpfad und Musisches Zentrum wurden von Caius Burri mitinitiiert. Er wiederum gründete u.a. auch die Kunststiftung pro Arte entscheidend mit.

Erhard Gross, Vorsitzender der Kunststiftung Pro Arte, und Prof. Lothar Kinzl, ehemaliger Sprecher des MUZ, präsentierten den neuen fertigen Film.

Fotografien von
Lucia Buser - die Art Line Ausstellung
Patrick Nicolas - alle anderen Fotografien

Dokumentation
Christine Söffing