Ringvorlesung „Alter(n) besser verstehen“

Banner des Studium Generale

Hinweis zum Vortrag

Prof. Dr. med. Jan Kassubek wird in Vertretung von Prof. Dr. Albert Ludolph den Vortrag halten.

Die Persönlichkeit im Alter bewahren

Montag, 23.04.2018, 18:30 Uhr,
O 25 | Hörsaal 1 (H 1) der Uni Ost

Vortrag von Prof. Dr. Albert Ludolph
Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Ulm

Der demografische Wandel wird gern mit einem möglichen Anstieg demenzieller Erkrankungen verknüpft. Da Demenzen altersabhängig auftreten, ist diese Sichtweise berechtigt und begründet.

Allerdings haben sich in den zurückliegenden 10 Jahren interessante Tendenzen ergeben;der Anstieg der Inzidenzen und Prävalenzen von demenziellen Erkrankungen hat sich in den industrialisierenden Ländern keineswegs so entwickelt, wie man dies noch vor 15Jahren vorherzusehen glaubte. Es gibt Hinweise darauf, dass eine Prävention und Beeinflussung bekannter Risikofaktoren für Demenzen möglicherweise diese nicht vorhergesehene Entwicklung mit begründen.

Darüber hinaus gibt es theoretische Betrachtungen, die hoffen lassen, dass der Inzidenz und Prävalenz der demenziellen Erkrankungen präventiv zu begegnen ist. Eine solche Sichtweise resultiert vor allen Dingen aus den Studien von Prof. Heiko Braak, der gezeigt hat, dass die molekulare Neuropathologie des Morbus Alzheimer lange bevor die Krankheit klinisch apparent wird, beginnt. Es handelt sich wahrscheinlich um Jahrzehnte, während denen eine Interventionsmöglichkeit besteht.

Prof. Dr. Albert Ludolph

Kontakt

Geschäftsführer des ZAWiW

Dr. Markus Marquard

 

Sekretariat
Roswitha Burgmayer
Koordination studium generale
Telefon: +49 (0)731 50-26666

studium-generale(at)uni-ulm.de
Albert-Einstein-Allee 11
O 25 / Raum 324
Universität Ulm
89081 Ulm
Telefon: +49 (0)731/50-26666
Telefax: +49 (0)731/50-26669

 

Bankverbindung der Universität Ulm

Sparkasse Ulm
IBAN: DE68 6305 0000 0000 0050 50
BIC (SWIFT-Code): SOLADES1ULM
Verwendungszweck: studium generale + Kurs-Nummer

Konditionen

Eintritt frei