Studium, Beruf und Pflege besser vereinbaren

Foto von Frau am Arbeitsplatz mit Foto des pflegebedürftigten Vaters auf dem Schreibtisch
Quelle: berufundfamilie gGmbH

Aktuell: Update Patientenverfügung - 16.12.2019

  • Update Patientenverfügung

    Termin 16.12.2019 | 10:00 – 11:30 Uhr
    Ort Senatssaal, Helmholtzstraße 16
    Inhalt In einer Vorsorgevollmacht benennen Sie einen Menschen Ihres Vertrauens, der Ihrem Willen entsprechend handelt, sollten sie nicht mehr entscheidungsfähig sein. Mit einer Patientenverfügung bestimmen Sie, welche Maßnahmen eingeleitet bzw. unterlassen werden, sollten Sie lebensbedrohlich erkranken und sich nicht mehr äußern können. Ob eine Patientenverfügung verfasst werden soll und wie sie lautet, muss wohlüberlegt sein. Zu diesen beiden Themen gibt es bei dieser Veranstaltung grundsätzliche Informationen. Ergänzend wird besprochen, wie das Muster für die Patientenverfügung auszufüllen ist.
    Referentin Imogen Sass, Beraterin, Hospiz Ulm
    Zielgruppe Beschäftigte

  • Anmeldung (https://www.uni-ulm.de/einrichtungen/zuv/dezernat-3/pe/fortbildung/ Anmeldung finden Sie dort in der rechten Spalte)

Beratung Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Pflege

Angebote der Universität:

für Studierende: Zentrale Studienberatung       und Info: Studieren mit Familie

für Beschäftigte: Beratung und Info über einschlägige Beratungsstellen und Entlastungsangebote durch Pflegelotsin Frau Stöckle, Familienservice, oder Pflegelotsin Frau Löw de Mata, Beauftragte für Chancengleichheit, Tel. 0731/50-22816, zur arbeitsvertraglichen Seite berät die Abt. Personalservice. Es wird auf Antrag geprüft, ob die Arbeitszeit und der Arbeitsort kurzfristig flexibilisiert werden können und welche Beurlaubungsmöglichkeiten es gibt. Weiteres
Zudem bietet die Universität Fortbildungsangebote, die helfen, die innere Balance (wieder) zu erhalten.

Beratung Organisation der Pflege

Sofern sich der zu Pflegende im Krankenhaus/ in der Klinik befindet, gehen Sie bitte auch zum dort angebotenden Sozialen Beratungsdienst. Ist der zu Pflegende privat versichert, rufen Sie die Compass-Pflegeberatung an. Auch diese kommt bei Bedarf zur Beratung ins Krankenhaus/ in die Klinik.

Die Pflegestützpunkte sind wichtige Beratungsstellen für gesetzlich Versicherte. Trägerunabhängig hilft man hier herauszufinden, welche Hilfe die beste für einen Betroffenen ist.
Ulm
Alb-Donau-Kreis
Seniorenberatungsstellen Landkreis Neu-Ulm

Jede Krankenkasse bietet Ihnen eine Pflegeberatung.
Diese hilft auch beim Erstellen eines individuellen Versorgungsplans.
Fragen Sie deshalb gezielt bei Ihrer Krankenkasse nach einer Pflegeberatung.

Beratung für privat Versicherte: Compass, Tel. 0800/1018800

akute Pflegesituation - Arbeitsverhinderung

Haben Sie eine akute Pflegefallsituation in Ihrer Familie und müssen nun sofort tätig werden, um die Pflege zu organisieren?

Falls ja, kommen mehrere Möglichkeiten in Betracht, kurzfristig "frei" von der Arbeit zu erhalten.

  1. Antrag auf Urlaub
  2. Antrag auf Arbeitszeitausgleich
  3. evtl. Arbeitsbefreiung nach § 29 Abs. 1 oder 3 TV-L (TV-L-Beschäftigte) bzw. Sonderurlaub nach § 29 Abs. 1 Nr. 1 oder Abs. 2 AzUVO (Beamte)
  4. evtl. bis zu 10 Tage Pflegezeit bei kurzzeitiger Arbeitsverhinderung gem. § 2 Pflegezeitgesetz (TV-L-Beschäftigte) bzw. gem. § 74 Abs. 1 LBG (Beamte)
  5. evtl. § 28 TV-L bzw. § 72 LBG Sonderurlaub aus familiären Gründen unter Wegfall der Bezüge, wenn oben genannte Möglichkeiten nicht greifen

zu 4.: ergänzende Hinweise

- für max. 10 Tage Entgeltausfall kann von der Pflegekasse des zu pflegenden Angehörigen Pflegeunterstützungsgeld und sofern der Beschäftigte nicht gesetzlich krankenversichert ist evtl. auch Zuschüsse zur Krankenversicherung beantragt werden

- Zu den "nahen Angehörigen" im Sinne des Pflegezeitgesetzes zählen (Definition gilt für Angestellte und Beamte):

  • Großeltern, Eltern, Schwiegereltern, Stiefeltern,
  • Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer eheähnlichen oder lebenspartnerschaftsähnlichen Gemeinschaft, Geschwister, Ehegatten der Geschwister und Geschwister der Ehegatten, Lebenspartner der Geschwister und Geschwister der Lebenspartner,
  • Kinder, Adoptiv- oder Pflegekinder, die Kinder, Adoptiv- oder Pflegekinder des Ehegatten oder Lebenspartners, Schwiegerkinder und Enkelkinder.

- Die Beschäftigten sind verpflichtet, dem Arbeitgeber die Verhinderung an der Arbeitsleistung unverzüglich anzuzeigen. Eine besondere Form ist für die Anzeige nicht vorgeschrieben. Die Verwendung des Antragsformulars der Abt. III-1 wird empfohlen. Nicht in jedem Fall einer schlimmen Pflegesituation liegen alle Voraussetzungen für die "Pflegezeit bei kurzfristiger Arbeitsverhinderung" gem. § 2 PflegeZG bzw. § 74 Abs. 1 LBG vor. Das Formular bietet an, dass Sie für diesen Fall hilfsweise z. B. Arbeitszeitausgleich oder Urlaub beantragen.

Weitere Hinweise finden Sie in der Freistellungsübersicht bei "Recht" (im Intranet der Uni sichtbar) .

Mail-Verteiler "pflegende Beschäftigte"

Wir wollen Beschäftigte mit Pflegeverantwortung künftig noch besser unterstützen. Über den Mail-Verteiler "Pflegende Beschäftigte" versenden wir E-Mail-Nachrichten zum Thema "Pflege", um Sie z. B. über Neuerungen zu informieren oder um Bedarfe abzufragen.

Bei Interesse bitten wir Sie, eine kurze E-Mail an Frau Stöckle zu senden. Sie können sich jederzeit wieder mit einer kurzen E-Mail an Frau Stöckle aus dem Verteiler abmelden. 

Ihre Kontaktdaten (E-Mail-Adresse und Vor- und Nachnamen) werden in einer kennwortgeschützten Excel-Liste erfasst und vertraulich behandelt.
Frau Stöckle, Pflegelotsin steht Ihnen bei Fragen, aber ebenso für Verbesserungsvorschläge gerne zur Verfügung.

Pflege und Selbstpflege

10 Schritte zu mehr Freiräumen für pflegende Beschäftigte (von berufundfamilie)

Denken Sie daran, dass Sie nach sechs Monaten Pflege (ab Pflegegrad 2) in häuslicher Umgebung Anspruch auf Verhinderungspflege haben.

Interne Fortbildungsveranstaltungen
Pflegethemen, Stressbewältigung, Angebote des Betrieblichen Gesundheitsmanagements zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit

Tipps, Links und Downloads

Seniorenwegweiser Ulm
Seniorenwegweiser Alb-Donau
Seniorenwegweiser Neu-Ulm

web-Portal des Bundesfamilienministeriums
Wege zur Pflege
Serviceportal "Zuhause im Alter"
Bundesministerium für Gesundheit: Pflegebedürftig.Was nun?
Online-Ratgeber Pflege, Informationsbroschüren

Hilfe zum Auffinden der passenden Unterstützungsleistungen bietet auch die Webseite des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) - www.zqp.de
Aggression und Gewalt in der Pflege www.pflege-gewalt.de
Verträge über Wohnraum mit Pflege- und Betreuungsleistungenhttp://www.vzbv.de/wbvg.htm
Rat und Info der Verbraucherzentralen

Barrierefreies Bauen, Leitfaden des Wirtschaftsministeriums (Ba-Wü), Jan. 2017

Notfallmappe "Ich bin vorbereitet" als interaktive pdf-Version

"Pflegebedürftigkeit - was nun?", Ministerium für Arbeit und Soziales (Ba-Wü), August 2017

Ratgeber der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP)

speziell zu Demenz:
Informationsportal des Bundesfamilienministeriums Wegweiser Demenz
ProjektDEMENZ Ulm u. a. Angebote rund um Demenz in Ulm
Gedächtnissprechstunde Neurologie, Universitätsklinikum Ulm

Broschüre mit hilfreichen und nützlichen Adressen, zusammengestellt vom Sozialdienst der Bethesda Klinik Ulm: Alten- und Pflegeheime, Ambulante Pflegestationen, Beratungsstellen, Besuchsdienste, Betreuungsgruppen, Essen auf Rädern, Freizeitgestaltung, Gesprächsgruppen, Hausnotruf, Hospiz und Sterbebegleitung, Kostenübernahme bei Heimaufenthalt, Mittagstisch, Reparaturhilfen, Senioren-Weiterbildung, Service-Wohnen, Tagespflegestätten, Wohnungsauflösung/Entrümpelung, Januar 2018

Entlastung durch niedrigschwellige Betreuungsangebote und haushaltsnahe Dienste
Seit 2015 gibt es für niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebotes extra Geldleistungen der Pflegeversicherung. Die Anbieter benötigen eine Zulassung/ Anerkennung, damit die Geldleistungen aus der Pflegeversicherung hierfür einfließen können. Bitte wenden Sie sich an die Pflegekasse bzw. dem privaten Versicherungsunternehmen oder den Pflegestützpunkt für nähere Auskünfte zur Verfügbarkeit der zugelassenen Anbieter in Ihrer Region.

Pflegetelefon des Bundesfamilienministeriums - schnelle Hilfe für Angehörige

Bayern (ergänzende Leistung ab 2018): Landespflegegeld ab Pflegegrad 2 und Hauptwohnsitz in Bayern