FAQ zu Opencast Videos

Häufig gestellte Fragen & Antworten zum Opencast Videoplayer

Der inzwischen veraltete IE wird von Opencast nicht mehr unterstützt. Bitte benutzen Sie stattdessen aktuelle Versionen von Mozilla Firefox, Google Chromium oder Microsoft Edge. Diese Browser beherrschen die Auslieferung von Videos mit html5.

In der Opencast Serien-Aktivität ist die Downloadmöglichkeit sehr prominent gestaltet. Doch auch in der Einzelvideodarstellung ist der Download eines Videos möglich.

Der Downloadbutton im Paella Video Player befindet sich an dritter Stelle in der rechten Buttongruppe des Players (siehe Foto).

In der Opencast Serien-Aktivität gibt es einen großen Button zum Herunterladen der Videos. Wie kann ich aber auch in Opencast Einzelvideo-Aktivitäten ein Video herunterladen?

Häufig gestellte Fragen & Antworten zur Produktion von Videos für und zum Upload nach Opencast

Opencast bereitet Ihre Videos nach dem Upload für die Veröffentlichung in Moodle mit allen nötigen Parametern auf und kann mit diversen Ausgangsformaten umgehen. Das heißt, Sie müssen sich bei der Produktion Ihrer Videos keine allzu großen Gedanken machen.

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, sollten Sie aber trotzdem folgende Eckdaten einhalten:

  • Produzieren Sie Videos bitte möglichst in einer Auflösung von 720p (1280x720px), mindestens jedoch in 480p (854×480).
  • Produzieren Sie keine unnötig großen Videos. Sollten Sie schon existierende Videos vorliegen haben dürfen diese zwar auch größer als 720p sein, werden aber im Rahmen der Verarbeitung in Opencast aber auf 720p verkleinert.
  • Produzieren Sie idealerweise das Videoformat mp4 um das Video nach Moodle hochzuladen.

Wenn die orangene Uhr kommt, dann befindet sich das Video gerade in Verarbeitung. Details dazu finden Sie in unserer Anleitung im Abschnitt Verarbeitung des Videos.

Für die einfache und schnelle Produktion kürzerer Videos steht Ihnen in Moodle die webbasierte Aufnahmesoftware Opencast Studio zur Verfügung.

Eine umfangreiche Anleitung zur Nutzung von Opencast Studio unterstützt Sie bei den ersten Schritten.

Beim Import von Videos in Moodle Kurse entscheiden wir drei Szenarien:

1. Import von Opencast Videos

Sie möchten Videos importieren, die ab dem Sommersemester 2020 in einem anderen Moodle Kurs über den Menüpunkt Opencast Videos hochgeladen und von Opencast verarbeitet wurden? Haben Sie vielleicht gar schon einen Import der Kursinhalte aus diesem Kurs durchgeführt?

Sie werden feststellen dass mit dem klassischen Kursimport zwar die Opencast Aktivitäten aus dem alten in den neuen Kurs umgezogen werden, allerdings nicht die Videos selbst. In der Folge sind im neuen Kurs die Videos in der Opencast Videos Übersicht nicht vorhanden und eventuell vorhandene Opencast Aktivitäten verweisen auf Videos, die aus dem neuen Kurs nicht zugänglich sind. Für Kursinhalte, die in ein neues Semester übernommen werden, muss der Import der Opencast Videos daher separat angestoßen werden.

Wie dieser separate Import genau funktioniert haben wir in einer umfangreichen Anleitung zusammengefasst.


2. Import von Opencast Hörsaalaufzeichnungen

Sie möchten Videos importieren, die Sie von unserem Hörsaalaufzeichungs-Service haben produzieren lassen?

Ein solcher Import ist möglich, muss aktuell jedoch von einem Administrator durchgeführt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu formlos unter Angabe des Quellkurses und Zielkurses an den Helpdesk.


3. Import von direkt in Moodle lagernden Videos

Sie möchten Videos importieren, die Sie früher direkt in einen Moodle Kurs hochgeladen haben, und diese in Ihrem aktuellen Kurs nach Opencast überführen?

Ein solcher Import ist möglich und kann von Ihnen selbst durchgeführt werden. Die Anleitung Bereits in Moodle existierende Videos nach Opencast übertragen führt sie durch die nötigen Schritte.

Häufig gestellte Fragen & Antworten zur Bereitstellung von Videos über Opencast

Nein, dies ist nicht möglich.

  • Einerseits werden die Videos absichtlich zum Download bereitgestellt, um im Rahmen der Corona-Krise den Streaming-Server nicht über Gebühr zu belasten sowie auch um Studierenden mit schlechter Internetanbindung oder unterwegs in Zug und Bus auch die Möglichkeit zu geben, die Videos zu nutzen.
  • Andererseits ist eine technische Verhinderung eines Videodownloads schlichtweg in letzter Instanz nicht möglich.

Beim Hochladen eines Videos nach Opencast haben Sie die Möglichkeit ein Startdatum für das Video zu setzen. Dieses wird als Sortierung für die Opencast-Serien-Aktivität herangezogen. Idealerweise setzen Sie das Startdatum beim Upload auf das Datum, an welchem die aufgezeichnete Veranstaltung stattgefunden hat oder hätte.

Den Wunsch, die Reihenfolge der Videos auch nach der Verarbeitung zu verändern ist bei uns bereits angekommen. Wir prüfen aktuell eine Realisierbarkeit.

Die Sichtbarkeit von Opencast Videos für Studierende wird von zwei Faktoren bestimmt:

  1. Die Sichtbarkeitseinstellung des Videos in der Opencast Verwaltungsoberfläche. Hier steuert das Auge-Icon ob Studierende auf ein Videos potentiell zugreifen ("Auge offen") oder nicht zugreifen ("Auge zu") dürfen.
  2. Die Bereitstellung der Opencast Serie oder von Opencast Einzelvideos in Aktivitäten im Kurs. Erst wenn eine entsprechende Aktivität im Kurs platziert ist, haben Studierende Zugriff auf die Videos.


Standardmäßig ist ein Video nach der Verarbeitung in der Opencast Verwaltungsoberfläche sichtbar gestellt.

Wenn Sie nun sicher gehen möchten, dass ein Video für Studierende nicht zugreifbar ist, dann machen Sie dieses Video über das Auge-Icon in der Opencast Verwaltungsoberfläche unsichtbar. Wie Sie dies genau machen, finden Sie in unserer Anleitung im Abschnitt Sichtbarkeit des Videos ändern.

Wenn Sie ein Video für Studierende zeitlich gesteuert freigeben möchten, so belassen Sie dieses in der Opencast Verwaltungsoberfläche als sichtbar, stellen aber sicher dass Sie keine Opencast-Serien-Aktivität im Kurs platziert haben. Stattdessen fügen Sie für das Video eine Opencast-Einzelvideo-Aktivität zum Kurs hinzu und versehen diese mit der Voraussetzung Datum. Damit können Sie dann die zeitgesteuerte Freigabe der Einzelvideo-Aktivität an Studierende steuern.

Ja, dies können Sie ganz einfach über die Opencast-Serien-Aktivität machen. Wie Sie diese in Ihrem Kurs platzieren können finden Sie in unserer Anleitung im Abschnitt Videos (als Serie) zur Verfügung stellen.

Es gibt natürlich viele didaktische Szenarien, bei denen es nicht sinnvoll ist, direkt alle Videos an einer Stelle zur Verfügung zu haben. Für diesen Fall können Sie auch jeweils ein Video als Einzelvideo-Aktivität bereitstellen.

Zielgruppe
Studierende
Dozierende

Weitere Dokumentation

Moodle Version 
Artikel basiert auf der
Moodle Version 3.7

Autoren
Alexander Bias, Kathrin Osswald
kiz - Abteilung Informationssysteme
Team Forschungs- & Bildungsdienste

Kontext
Datenverwaltung > Videos > Opencast Videos

Hilfe, Fragen, Anregungen

Wenn Sie zu diesem Thema weitere Hilfe* benötigen, Fragen oder Anregungen haben, dann melden Sie sich jederzeit gerne bei uns!

*Haben Sie bereits daran gedacht, in unseren Hilfestellungen auf diesen Seiten oder in der Dokumentation von Moodle (siehe oben oder https://docs.moodle.org/) nach einer Hilfe oder Lösung zu schauen?