AG Lebensstil und neurokognitive Gesundheit

Projektleitung und Team

Projektleitung
Prof. Dr. Iris-Tatjana Kolassa


Team

Dr. Patrick Fissler
Dipl.-Psych. Daria Laptinskaya
Traudl Hiller (MTA)

Ansprechpartnerin
Prof. Dr. Iris-Tatjana Kolassa

Forschungsthemen und zentrale Befunde

Aufgrund der zunehmenden Alterung unserer Gesellschaft ist die Entwicklung frühdiagnostischer Methoden pathologischer Alterungsprozesse wie der Alzheimer-Demenz (AD) in Kombination mit der Etablierung primär- und sekundärpräventiver neuroplastizitätsbasierter Interventionsmaßnahmen von besonderem wissenschaftlichen Interesse und hoher gesellschaftlicher Bedeutung. Eine möglichst frühe Diagnostik würde ein frühes und somit wahrscheinlich erfolgreicheres Ansetzen von Intervention erlauben, in einem Stadium in dem das Ausmaß an neuronaler Schädigung noch gering ist. Ein verbessertes Verständnis von Lebensstilfaktoren (Ernährung, körperliche Aktivität, Freizeitgestaltung), die die Entwicklung der neuropathologischen Prozesse bei AD verlangsamen, hilft das Auftreten der Erkrankung zu verzögern oder eventuell sogar zu verhindern.

Die Hauptziele der Projekte sind:

  1. Entwicklung und Evaluierung von kognitiven, körperlichen und ernährungsbezogenen Interventionen zur Prävention kognitiven Abbaus und Demenz im Alter

  2. Verbesserung des Grundlagenverständnisses neuroplastischer Prozesse im Alter und bei Demenz

Drittmittel

  • 11/2015-08/2018: Jigsaw Puzzles as Cognitive Enrichment. Ravensburger Spieleverlag GmbH.

  • 06/2009-11/2011 European Commission, Competitiveness and Innovation Framework Programme (CIP), Information Communication Technologies Policy Support Programme (ICT PSP): Long Lasting Memories (LLM), Koordinatoren: Apostolos Vontas, Panagiotis Bamidis.

  • 07/2007-06/2012 Heidelberger Akademie der Wissenschaften (WIN-Kolleg): Neuroplastizität und Immunologie bei kognitiver Beeinträchtigung im Alter. Sprecherin Dr. Iris-Tatjana Kolassa; Projektpartner Prof. Dr. Christine von Arnim, Arbeitsgruppe Experimentelle Alzheimerforschung, Abteilung für Neurologie, Universitätsklinikum Ulm & Dr. Marilena Manea, Analytische Chemie & Biopolymerstrukturanalyse, Universität Konstanz.

Preise und Auszeichnungen

  • Kooperationspreis Wissenschaft-Wirtschaft für Patrick Fissler, Christine von Arnim und Iris-Tatjana Kolassa. Zur Pressemitteilung

  • 03/2015: „Forschungspreis Silver Gaming 2015“ der PIAGET Forschungsgemeinschaft für angewandte Forschung e.V. für Iris-Tatjana Kolassa und Patrick Fissler

Ausgewählte Publikationen

  • Fissler, P., Küster, O.C., Laptinskaya, D., Loy, L.S., von Arnim, C.A., Kolassa, I.-T. (2018). Jigsaw puzzling taps multiple cognitive abilities and is a potential protective factor for cognitive aging. Frontiers in Aging Neuroscience, 10:e299. [pdf]

  • Küster, O.C., Laptinskaya, D., Fissler, P., Schnack, C., Zügel, M., Nold, V., Thurm, F., Pleiner, S., Karabatsiakis, A., von Einem, B., Weydt, P., Liesener, A., Borta, A., Wolf, A., Hengerer, B., Kolassa, I.-T., von Arnim, C.A.F. (2017). Novel blood-based biomarkers of cognition, stress and physical or cognitive training in older adults at risk of dementia: preliminary evidence for a role of BDNF, irisin and the kynurenine pathway. Journal of Alzheimer’s Disease, 59, 1097-1111. [abstract]

  • Küster, O. C., Fissler, P., Laptinskaya, D., Thurm, F., Scharpf, A., Woll, A., Kolassa, S., Kramer, A. F., Elbert, T., von Arnim, C. A. F., Kolassa, I.-T. (2016). Cognitive change is more positively associated with an active lifestyle than with training interventions in older adults at risk of dementia: a controlled interventional clinical trial. BMC Psychiatry, 16(1), 315. [pdf]

  • Bamidis PD*, Fissler P*, Papageorgiou SG*, Zilidou V, Konstantinidis EI, Billis AS, Romanopoulou E, Karagianni M, Beratis I, Tsapanou A, Tsilikopoulou G, Grigoriadou E, Ladas A, Kyrillidou A, Tsolaki A, Frantzidis C, Sidiropoulos E, Siountas A, Matsi S, Papatriantafyllou J, Margioti E, Nika A, Schlee W, Elbert T, Tsolaki M, Vivas AB and Kolassa I (2015). Gains in cognition through combined cognitive and physical training: the role of training dosage and severity of neurocognitive disorder. Frontiers in Aging Neuroscience. 7:152. doi:10.3389/fnagi.2015.00152 [pdf]