Chemische Sonnenenergieumwandlung: Auf dem Weg zur artifiziellen Photosynthese

Montag, 25.04.2016, 18:30 Uhr,
Hörsaal 13 (H13) der Uni Ost

Vortrag von Prof. Dr. Radim Berànek
Institut für Elektrochemie, Universität Ulm

Das ganze Leben auf der Erde wird praktisch von der natürlichen Photosynthese ermöglicht und getrieben. Bei diesem chemischen Prozess, der in Pflanzen, Algen und einigen Bakteriengruppen abläuft, wird die Sonnenlichtenergie nicht nur in chemische Energie umgewandelt, sondern auch gleichzeitig in energiehaltigen Kohlenhydraten direkt gespeichert.

Die frei verfügbare Energiemenge ist riesig – die Sonnenenergie, die auf die Erde in einer Stunde einfällt, würde praktisch den Jahresenergieverbrauch der ganzen Menschheit decken, der heutzutage vor allem noch durch die Verbrennung von nicht erneuerbaren fossilen Brennstoffen (Kohle, Erdgas und Erdöl) gedeckt wird. Deswegen gehört die Entwicklung von artifiziellen photosynthetischen Systemen, die die Sonnenenergie in „solare Brennstoffe“ (z.B. Wasserstoff, Kohlenwasserstoffe, Methanol) effizient umwandeln könnten, zu den heißesten Forschungsfeldern der heutigen Wissenschaft.
In diesem Vortrag werden die Prinzipien der chemischen Sonnenergieumwandlung erläutert und die Perspektiven für die Entwicklung von künstlichen photosynthetischen Systemen diskutiert

Kontakt

Geschäftsführer des ZAWiW

Dr. Markus Marquard


Sekretariat
Roswitha Burgmayer
Koordination studium generale
Telefon: +49 (0)731 50-26666


studium-generale(at)uni-ulm.de


Albert-Einstein-Allee 11
O 25 / Raum 324
Universität Ulm
89081 Ulm
Telefon: +49 (0)731/50-26666
Telefax: +49 (0)731/50-26669
 
Bankverbindung der Universität Ulm
Sparkasse Ulm
IBAN: DE68 6305 0000 0000 0050 50
BIC (SWIFT-Code): SOLADES1ULM
Verwendungszweck: studium generale + Kurs-Nummer