Was ist das Grüne Klassenzimmer des Botanischen Gartens?

Ein außerschulischer Lernort, in dem die faszinierende Begegnung mit Pflanzen und Tieren in ihrer natürlichen Umgebung im Vordergrund steht.

Zielgruppen:

  • Alle Schulstufen & Schulformen (auch Nachmittagsbetreuung)
  • Kindergartengruppen ab 5 Jahre
  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung (auch Ferienspielbetreuung)

Dauer:  nach Absprache (in der Regel 2 Zeitstunden)    

Kosten: Pro Schüler/ Kind 3 €.                                                         Unter 14 Schülern/ Kindern beläuft sich der Preis auf 40 €.

Unsere Angebote stellen Vorschläge dar. Auf Wunsch können weitere Themen der Biologie, insbesondere Botanik, Zoologie und Ökologie bearbeitet werden.

Die Projekte ermöglichen eine direkte Naturerfahrung in den Wiesenflächen, Wäldern, Feuchtbiotopen oder in den verschiedenen Themengärten. Darüber hinaus können auch tropische Ökosysteme in den Gewächshäusern erkundet werden. Die Schüler*innen erlangen Einblicke in die spannende Vielfalt verschiedener Lebensräume und ökologische Zusammenhänge.

Das Grüne Klassenzimmer leistet einen wesentlichen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Durch ein ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen soll neben der Begeisterung für die Natur auch das Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern geweckt und die Vernetzung zwischen der Universität, den Schulen und weiteren Bildungsträgern gestärkt werden.

Das Grüne Klassenzimmer kann auch im Rahmen von Projekt-/Naturwochen oder Schulausflügen genutzt werden.

Unsere Angebote im Frühjahr und Sommer

Lebensraum Wald

Die Wälder des Botanischen Gartens bieten vielfältige Anknüpfungspunkte. Das Besondere an den Wäldern im Botanischen Garten ist, dass verschiedene Waldtypen vorhanden sind. Es existieren Laubmischwälder, ein Hutewald, Bereiche mit Bannwaldcharakter sowie Fichtenwald in Monokultur. Die Waldytpen bieten einen vielfältigen Lebensraum für Pflanzen und Tiere.

Themenvorschläge:

  • Bäume (ganzjährig)
  • Lebewesen am/ im Waldboden (April bis Oktober)

 

HIER BUCHEN

Lebensraum Wiese

Die Wiesenflächen im Botanischen Garten werden extensiv bewirtschaftet, d.h. es wird nicht gedüngt und nur zweimal jährlich gemäht. Durch diese Bewirtschaftungsform ergibt sich eine farbenprächtige Blumenwiese mit hoher Artenvielfalt. Viele Insekten sind auf den Blüten und Grashalmen zu finden.

 Themenvorschläge (April/ Mai bis September):

  • Was blüht denn da? Kennenlernen typischer Wiesenpflanzen
  • Insekten und Bestäubung

 

HIER BUCHEN

Lebensraum Teich

Der Teich im Botanischen Garten ist durch die Bepflanzung und die Besiedlung von Tieren durch ein wertvolles Artengefüge gekennzeichnet. Es können unterschiedliche Vertreter der Wirbellosenfauna und verschiedener Wirbeltierklassen entdeckt werden.
Von einem Beobachtungssteg aus lassen sich die vielfältigen Pflanzengesellschaften am und im Wasser gut überblicken; außerdem können zahlreiche Tiere entdeckt und beobachtet werden.

Themenvorschläge

  • Lebewesen in und am Teich (April/ Mai bis September)

 

HIER BUCHEN

Biodiversität entdecken "iNaturalist"

Mit Hilfe der kostenlosen digitalen Plattform "iNaturalist" lernen Schülerinnnen und Schüler die Kartierung sowie Bestimmung von Pflanzen, Pilzen und Tieren im Botanischen Garten. Sie können selbst ihr virtuelles Herabrium bzw. ihre virtuelle Tiersammlung mit Hilfe von Fotos anlegen. Es eignet sich zum spielerischen Erlernen von Systematik und Artenkenntnissen. Es bietet zudem viele weitere Informationen zu den identifizierten Arten (u.a. Verbreitungskarte, Phänologie).

Im Projekt lernen die Schülerinnen und Schülern die Plattform mit ihren verschiedenen Möglichkeiten kennen.

Zielgruppe: ab 7. Klasse

Dauer: 2 Zeitstunden

Kosten: 3 € pro Schüler/in (unter 14 SuS = pauschal 40 €)

Besonderheiten: Smartphone oder Digitalkamera erforderlich

Termine: Nach Absprache

HIER BUCHEN