Energieökonomik

In der Vorlesung werden die Strukturen und wirtschaftspolitischen Problemstellungen von Strommärkten behandelt. Beispielhafte Fragestellungen sind Methoden zur Bestimmung eines wohlfahrtsoptimalen Strommix, die Analyse verschiedener Marktstrukturen und Kapazitätsmechanismen, oder die Einflüsse von Marktmacht und vertikaler Integration in Strommärkten.

In der  Vorlesung werden Methoden der theoretische Modellierung, der numerische Simulation und der Ökonometrie intensiv miteinander verbunden. Ein großer Teil des Kurses besteht aus anwendungsbezogenen Problemstellungen, die mit Hilfe der statistischen Programmiersprache R und der algebraischen Modellierungssprache AMPL gelöst werden. Es wird eine detaillierte Einführung in beide Sprachen gegeben.

Inhalte

  • Überblick über die Struktur von Strommärkten
  • Einführung in R und Analyse von Strommarktdaten
  • Einfache Modelle zur Bestimmung eines optimalen Strommix
  • Marktstrukturen und Kapazitätsmechanismen
  • Bestimmung eines optimalen Strommix und Netzausbaus mit linearer Optimierung
  • Modellierung von Marktmacht und vertikaler Integration
  • Empirische Untersuchung zu Effekten von Marktmacht
  • Anreizwirkung verschiedener Vergütungssysteme auf Übertragungsnetzbetreiber

Aktuelle Neuigkeiten

Die Vorlesungsunterlagen werden über Moodle zur Verfügung gestellt. Der Kurs wird in Kürze online gestellt.

Daten der Bundesnetzagentur

Logo SMARD Energiedaten

Ausführliches Energielexikon

Logo NEXT Lexikon der Energieökonomik