Carolo-Cup: Team Spatzenhirn

Seit seiner Gründung 2010 hat das "Team Spatzenhirn" nun schon sechs mal erfolgreich mal beim Carolo-Cup in Braunschweig teilgenommen.

2010 wurden sie "Best Newcomer" und erreichten den 5. Platz unter den 10 teilnehmenden Teams aus ganz Deutschland. Im Frühjahr 2011 hatten sich die Anstrengungen dann gelohnt: schon im zweiten Jahr holte sich das Ulmer Team einen fulminanten ersten Platz. Nach den Plätzen 2 und 3 in den Folgejahren, holte das Team Spatzenhirn 2014 wieder den Titel.

Als erstes Team in der Geschichte des Carolo-Cups konnten die Ulmer Konstrukteure ihren Titel 2015 verteidigen.

Für Nachwuchs ist gesorgt: 2015 ist erstmals ist ein zweites Ulmer Team „VehicuUlm“ in Braunschweig angetreten. Die Neulinge meldeten sich zunächst für den Junior-Cup – und belegten hinter der Hochschule Esslingen prompt Platz zwei!

Weitere und immer aktuelle Informationen finden Sie auf der Website des Teams.

Autonomes Modellfahrzeug „Spatz 2“, gewann 2011
Titelverteidigung 2015
Ulmer Carolo-Cup-Team Spatzenhirn 2011
2014: Wieder 1. Platz!
Siegerfahrzeug „Spatz 2“ 2011
Das Team von 2011

"Sparrow 2011" siegt bei der internationalen SAT-Competition

Bei der zweijährig stattfindenden internationalen SAT Competition waren Ulmer Forscher, teilweise zusammen mit Kannadischen Kollegen, aus dem Bereicht der Theoretischen Informaik mit ihren Algorithmen 2011 mehrfach erfolgreich: „Sparrow 2011“ siegte in zwei Kategorien, „EagleUp“ konnte eine Bronzemedaille ergattern. Bei der Max-SAT Evaluation erreichte „AKMaxSAT“ sechs erste Plätze.

Der Wettbewerb im Rahmen der International Conference on Theory and Applications of Satisfiability Testing .. das SAT-Problem („Erfüllbarkeitsproblem der Aussagenlogik“) ...

Zur Pressemitteilung.

Dei 3 Teammitglieder hinter „Sparrow 2011“, am Tisch sitzend.
Team hinter „Sparrow 2011“

Sieg beim Fallstudienwettbewerb von Rohde & Schwarz und VDE

Zum zweiten mal gewann im Sommer 2011 ein Team der Uni Ulm den Fallstudienwettbewerb von Rhode & Schwarz und dem VDE. Mit Ihrer Lösung der Projektaufgabe überzeugten die 4 Studenten der Elektrotechnik beim Finale der 8. Wiederholung des Wettbewerbs in München, nachdem sie bereits 11 Vorrunden durchlaufen hatten.

Zur Pressemitteilung.

Siegerteam 2011, wie üblich aufgestellt, mit Scheck.
Siegerteam 2011

ACM-Programmierwettbewerb

ACM steht für "Association for Computing Machinery", die älteste und größte Informatikervereinigung der Welt. Die 1947 gegründete Vereinigung zählt heute weltweit rund 80000 Mitglieder. Die Organisation mit Hauptsitz in New York fördert die Fähigkeiten von Studenten der Informatik und Berufstätigen in Informatikbereichen. Aus diesem Gedanken heraus entstand auch der ACM International Collegiate Programming Contest, die Weltmeisterschaft im Programmieren. Die Teilnehmerschaft rekrutiert sich größtenteils aus Studenten der Fächer Mathematik und Informatik.
1970 gestartet als interner Wettbewerb der University of Texas, hat sich der ACM Contest inzwischen zu einer weltweiten Veranstaltung entwickelt, die über drei Runden ausgetragen wird:

  1. Der Contest beginnt mit lokalen Wettbewerben an den einzelnen Hochschulen und Vorausscheidungen unter mehreren Hochschulen.
  2. Die besten Teams vertreten dann ihre Universität auf einem der weltweit 33 Regionalwettbewerbe.
  3. Die 80 besten Teams der Regionalwettbewerbe werden schließlich zu den (meistens in den USA veranstalteten) World Finals eingeladen, wo 10000 Dollar Preisgeld und der Weltpokal vergeben werden.

Die Uni Ulm war in den letzten Jahren sehr erfolgreich in diesem Wettbewerb:

  1. Bei den europäischen Regionalwettbewerben der Jahre 1995-2004 haben Teams der Uni Ulm insgesamt fünf 1. Plätze, sieben 2. Plätze und zwei 3. Plätze belegt.
  2. Dadurch war die Uni Ulm in den Jahren 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003 und 2004 jedes Mal bei den World Finals vertreten. Als bisher bestes Ergebnis wurde 2000 in Orlando der 3. Platz erreicht.

Weiter Informationen gibt es unter ACM Programming Contest