Erasmus+ Studierendenmobilität Studium (SMS)

Bewerbung um einen Austauschplatz

Informationen für Outgoings im akademischen Jahr 2019/20 und 2020/21

Die Bewerbungsfristen für einen Platz im akademischen Jahr 2019/20 sind abgelaufen

Im Wintersemester 2019/20 startet die nächste Bewerbungsrunde für Auslandsaufenthalte an unseren Erasmus+ Partnerhochschulen sowie an unseren Schweizer Partnerhochschulen  für das akademische Jahr 2020/21.

Das Bewerbungsverfahren wird dann über ein Online-System abgewickelt werden; die bisherigen Formulare werden nicht mehr verwendet. Ausführliche Informationen erhalten  Sie in verschiedenen Vorträgen im Rahmen der

International Week vom 11. - 15. November 2019

Die Bewerbungsschluss ist voraussichtlich der 15. Dezember.

Da sich das System derzeit noch in der Entwicklung befindet, bitten wir darum, von vorherigen Anfragen abzusehen.

Was Sie vorher schon tun können, wenn Sie nächstes Jahr ins Ausland gehen wollen:

Vorbereitung einer Bewerbung

Sie können bei Ihrer Bewerbung mehrere "Wunschuniversitäten" angeben:

  • Informieren Sie sich, mit welchen Partnerhochschulen wir ein Austauschabkommen in Ihrem Studienfach haben. Berücksichtigen Sie dabei auch unsere Schweizer Partnerhochschulen in den Fächern Mathematik und Wirtschaftswissenschaften. (Informationen zum Swiss-European Mobility Programme SEMP).
  • Wenn Sie einen Aufenthalt ab dem Sommersemesterplanen, bedenken Sie, dass das Sommersemester in den meisten anderen Ländern bereits im Januar/Februar beginnt. Informieren Sie sich über die Vorlesungs- und Prüfungszeiträume auf den Webseiten ihrer Wunschuniversitäten.
  • Sie interessieren sich für bestimmte Universitäten? Lesen Sie die Erfahrungsberichte früherer Studierender.

Sprachkenntnisse und Sprachnachweise:

  • Fixieren Sie sich nicht ausschließlich auf englisch-sprachige Länder oder Universitäten mit englisch-sprachigem Lehrangebot. Seien Sie offen für andere Sprachen, planen Sie ein, ggf. vor dem Auslandsaufenthalt noch einmal einen Sprachkurs im Gastland zu machen. Studierende, die für einen Erasmus-Platz ausgewählt werden, haben die Möglichkeit an kostenlosen Online-Sprachkursen (OLS) teilzunehmen.
  • Studierende im Fach Humanmedizin müssen mit der Bewerbung einen Nachweis der Sprachkenntnisse einreichen, ggf. für mehrere Sprachen, falls sie sich für Universitäten in verschiedenen Ländern bewerben. Machen Sie rechtzeitig einen Termin beim Sprachenzentrum, um einen Sprachtest zu machen und ein DAAD-Sprachzeugnis zu bekommen. Andere Sprachnachweise werden aus Gründen der Vergleichbarkeit nicht akzeptiert.
  • Studierende aller anderen Fächer müssen mit der Bewerbung keinen Sprachnachweis einreichen, sollten natürlich über ausreichende oder zumindest ausbaufähige Kenntnisse in der Unterrichtssprache an der Gasthochschule verfügen. Faustregel: Englisch mindestens Niveau B2, andere Sprachen mindestens Niveau B1 (nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) . Machen Sie einen Test zur Selbsteinschätzung.

Finanzierung:

  • Machen Sie sich ein Bild der zu erwartenden Kosten, z.B. auf der Grundlage von Erfahrungsberichten früherer Studierender. Informationen insbesondere zu Lebenshaltungskosten an ausgewählten Universitäten finden Sie auch in dieser interaktiven Erasmus-Karte.
    Externer Anbieter - nicht alle aufgeführten Universitäten sind auch Partnerhochschulen der Universität Ulm!
  • Es erhalten zwar alle Studierenden, die für die Teilnahme am Erasmus+ Programm ausgewählt wurden, ein Stipendium nach den gleichen Kriterien, aber wie hoch dieses Stipendium ausfällt und für welche Dauer es gewährt werden kann, entscheidet sich erst im Juni/Juli 2019.
  • An der Gasthochschule sind Sie zwar von Studiengebühren befreit, aber an der Universität Ulm müssen Sie weiterhin den vollen Semesterbeitrag (einschl. Verwaltungsgebühr und Beitrag zur verfassten Studierendenschaft) zahlen, auch wenn sie sich beurlauben lassen.
  • Planen Sie realistisch: setzen Sie die Kosten eher hoch an und rechnen Sie mit geringen Zuschüssen. Überlegen Sie sich, ob das Auslandssemester zu diesen Bedingungen finanzierbar ist. Oder ob ein Auslandsaufenthalt an einer anderen Universität / Stadt / Land kostengünstiger sein könnte. Wenn Sie kurzfristig den Aufenthalt absagen müssen, weil sie ihn sich nicht leisten können, ist die Enttäuschung umso größer (und mit Nachteilen für zukünftige Bewerbungen verbunden).

Beratung in den Fakultäten:

Fazit:

  • Treffen Sie eine Vorentscheidung, für welche Universitäten Sie sich bewerben wollen und überlegen Sie sich, was ein Auslandsaufenthalt an diesen Universitäten für Sie persönlich bedeuten würde, sowohl für Ihr Studium als auch Ihre späteren beruflichen Ziele.
  • Überlegen Sie sich Ihre Argumente detailliert, formulieren sie sie aus. Denn Ihre Begründungen für die Auslandsmobilität sowie die Wahl der Wunschuniversitäten sind der wichtigste Teil ihrer Bewerbung - und praktisch der einzige Teil, den sie beeinflussen können. Ihre Noten stehen ja bereits fest.

Kontakt

Dr. Sabine Habermalz

Beratungszeiten:
Dienstag:13:30 - 15:30
Donnerstag:09:00 - 11:30

Keine Terminvergabe: First Come - First Serve

Keine Beratung zwischen 12. - 22. Juli 2019

Katja Ketterle

Beratungszeiten:
Dienstag:13:30 - 15:30
Donnerstag:

09:00 - 11:30

Keine Beratung: 08.07.2019 - 16.07.2019