Mobilität

Im Rahmen der spezifischen Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils an Wissenschaftlerinnen werden Reisemittel für Tagungen, Konferenzen, Seminare (auch Online-Formate) sowie Forschungsaufenthalte (insbesondere im Ausland) für qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen aller Fakultäten zur Verfügung gestellt. Die Förderung erfolgt im Rahmen des Professorinnenprogramm III.

FAQs

Qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen aller Fakultäten.
Als Nachwuchswissenschaftlerinnen gelten Promovendinnen (mit abgeschlossenem Master- bzw. Medizinstudium), Postdoktorandinnen, Habilitandinnen sowie habilitierte Wissenschaftlerinnen ohne Berufung auf eine Professur oder Juniorprofessur.

Kongressteilnahmen werden nur bei aktivem Beitrag (z. B. Poster, Vortrag) der Antragstellerin gefördert. Als Nachweis muss die Abstract-Einreichung dokumentiert sein.

Die weiteren Fördervoraussetzungen finden Sie in unseren Richtlinien.

Ja. Die aktive Teilnahme an virtuellen Kongressen sowie an Seminaren kann gefördert werden.
Die maximale Förderung beträgt 500 EUR je Kongress; ggf. darüber hinaus gehende Teilnahmegebühren für Online-Seminare können zusätzlich übernommen werden.

  1. Die jeweilige Institutsleitung unterstützt die Teilnahme der Wissenschaftlerin an der Präsenzveranstaltung. Dies beinhaltet die Zusage, dass im Falle einer Absage, Verschiebung, Nicht-Teilnahme, Quarantänesituation etc. sämtliche Kosten und Organisationsaufgaben vom Institut übernommen werden. Diese Zusage muss in der beizufügenden Stellungnahme der wissenschaftlich betreuenden Person zur wissenschaftlichen und karrierefördernden Relevanz der Maßnahme enthalten sein.
  2. Forschungsaufenthalte außerhalb Europas können bis auf weiteres nicht gefördert werden.
  3. Es gelten die Dienstreiseregelungen der Universität Ulm.
  4. Etwaige Abschlagszahlungen müssen aus Institutsmitteln vorfinanziert werden. Dabei ist zu beachten, dass eine nachträgliche, jahresübergreifende Umbuchung von Posten aus dem Jahr 2021 aus Fördermitteln nicht erfolgen kann.
  5. Die Reisekostenabrechnung nach Abschluss der Reise erfolgt durch Einreichen sämtlicher Unterlagen an das Gleichstellungsreferat.
     

  1. Bitte das Antragsformular vollständig ausfüllen und unterschreiben
  2. Anlagen erstellen und beifügen (siehe S. 3 Antragsformular) 
    • Lebenslauf
    • ggf. Abstract des eigenen Beitrags mit Nachweis der Einreichung
    • Kostenvoranschlag mit Beleg 
  3. alle Antragsteile in einem pdf speichern und
  4. spätestens vier Wochen vor der Veranstaltung an das Gleichstellungsreferat senden unter gleichstellungsbeauftragte(at)uni-ulm.de
     

Eine Antragstellung ist laufend möglich; die Förderentscheidungen erfolgen zeitnah. Bitte klären Sie individuelle Fragen gerne vor Antragstellung mit uns!

Reisemittel können auch über die Nachwuchsakademie (ProTrainU) beantragt werden. 
 

Kontakt