Herzlich Willkommen am Institut für Versicherungswissenschaften!

Ulm University ranks third in the worldwide university ranking in actuarial science

In the current worldwide university ranking in actuarial science published by the University of Nebraska, the University of Ulm achieves an excellent 3rd place in comparison to all international universities (non-business schools). This excellent result underlines that the Ulm University is one of the world's leading universities in the field of actuarial science. [Press release of the University of Ulm (in German)]

Youtube Video: Actuarial Science (Aktuarwissenschaften) in Ulm
Application for Seminars and WiMa-Praktikum in the Summer Term 2024 (register as soon as possible):

In the summer semester 2024 we will offer the following seminars in Actuarial Sciences / Insurance Economics:

Bachelor-Seminare (auf Deutsch / keine Versicherungskenntnisse erforderlich):

Master Seminars (in English):

ASQ-Seminar (auf Deutsch):

WiMa-Praktikum Aktuarwissenschaften (Bachelor/Master) / Practical Actuarial Science:

Please register as soon as possible!

Chris Daykin Prize 2023 for the best pension related paper

The International Actuarial Association (IAA) has awarded the Chris Daykin Prize 2023 for the best pension relatd paper in the ASTIN Bulletin to Prof. Dr. An Chen and former IVW PhD student Dr. Fangyuan Zhang (joint work with Prof. Dr. Motonobu Kanagawa, EURECOM). The ASTIN Bulletin is one of the most prestigious journals in the field of actuarial science.

In their paper, they analyze a collective defined contribution pension system with multiple overlapping generations. They solve a mathematically complex Bayesian optimization problem and analyze for which persons and under which conditions the welfare can be improved by intergenerational risk sharing. In particular, the results show that intergenerational risk sharing in volatile financial markets leads to an increase in welfare for risk-averse individuals. The analyses are highly relevant for both research and practice, e.g. for pension funds.

Congratulations!

Link zur Pressenotiz "Uni Ulm glänzt mit Top-Forschung in den Aktuarwissenschaften" der Universität Ulm (in Deutsch)

Link to the paper
Link to preprint

JETZT BEWERBEN für 2024 - Masterstudium mit vertiefter Praxis in Aktuarwissenschaften

Die Universität Ulm bietet sowohl mit der Allianz Lebensversicherung als auch mit der msg life ein innovatives Studienkonzept an, bei dem das Masterstudium in Wirtschaftsmathematik (auch mit den Studiengängen Finance, Mathematik und Wirtschaftswissenschaften möglich), mit einer Vertiefung durch Praxisphasen im jeweiligen Unternehmen kombiniert wird (ähnlich wie ein duales Studium). Bewerben Sie sich jetzt direkt beim jeweiligen Unternehmen. Weitere Informationen gibt es hier.

9th Ulm Actuarial Day online!

We are very pleased to share three interesting in-depth presentations on current topics with the actuarial community through actuview (the first permanent and international media platform for actuaries):

  • Multistate Analysis of Policyholder Behaviour in Life Insurance – Lasso-based Modelling Approaches (Link)
    Lucas Reck
  • Why Companies Tend to Postpone the CSR Investments: An Explanation Using a Real Option Framework (Link)
    Leonard Gerick
  • Life Reinsurance Under Perfect and Asymmetric Information (Link)
    Maria Hinken

Vorstand der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) an der Universität Ulm

Dr. Maximilian Happacher (Vorsitzender der Deutschen Aktuarvereinigung e.V., DAV) und Susanna Adelhardt (stellvertretende Vorsitzende der DAV) haben auf dem diesjährigen WiMa-Kongress im Rahmen der Vortragsreihe Neue Entwicklungen in den Aktuarwissenschaften einen spannenden und abwechslungsreichen Vortrag zur aktuellen Diskussion zu Bewertungsansätzen langfristiger Leistungsverpflichtungen gehalten. Im zweiten Teil der Veranstaltung stellte Prof. Dr. An Chen aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung zum Thema Tontinen in der Rentenbezugsphase vor.

Ganz herzlichen Dank!

Das Institut für Versicherungswissenschaften der Universität Ulm pflegt seit vielen Jahren einen intensiven Austausch mit der DAV. Insbesondere können unsere Studierenden alle 6 Aktuar DAV-Grundwissen Prüfungen voll integriert im Studium ablegen. Weitere Informationen gibt es hier.

Aktuare gehören zu den best-bezahlten Berufen

Die Jobplattform Indeed hat anhand von Durchschnittsgehältern ermittelt, welche 14 Berufe am besten bezahlt werden. Dazu gehören auch Aktuare. Gemäß der Gehaltsdatenbank Gehalt.de liegt das durchschnittliche Jahresgehalt für Aktuare in Deutschland bei etwa 80.000 bis 120.000 Euro brutto. Ein Berufseinsteiger kann mit einem Jahresgehalt von etwa 45.000 bis 60.000 Euro brutto rechnen, während erfahrene Aktuare in Führungspositionen ein Jahresgehalt von über 150.000 Euro brutto verdienen können.

Doctoral Award (UUG Universität Ulm) and 2023 Geneva Association Ernst Meyer Prize

Doctoral Award (UUG Universität Ulm) and 2023 Geneva Association Ernst Meyer Prize for Benedikt Schultze for his dissertation with the title
"Retirement Planning - An Analysis From Views of Clients and Insurance Companies".

Many congratulations to Benedikt! We are very proud about the awards for the dissertation which was written at the IVW under the supervision of Prof. Dr. An Chen and included projects with Prof. Dr. Hong Li, Prof. Dr. Jochen Ruß, and Dr. Stefan Schelling.

Presse releases:
Ernst Meyer Prize
UUG Doctoral Award

Übergabe des Preises

Bild: UUG (Ulmer Universitätsgesellschaft)

Bachelorarbeit und Dissertation mit FPSB-Wissenschaftspreisen 2023 ausgezeichnet!

Wir freuen uns riesig, dass die Bachelorarbeit von Chiara Schwenke zum Thema Nachhaltigkeit als Kriterium beim Vertrieb von Altersvorsorgeprodukten sowie die Dissertation von Dr. Benedikt Schultze  mit dem Titel Retirement Planning – An Analysis From Views of Clients and Insurance Companies mit dem FPSB-Wissenschaftspreis 2023 des Financial Planning Standards Board Ltd. Deutschland ausgezeichnet wurden!

Ganz herzlichen Glückwunsch!

In seiner Dissertation behandelt Dr. Benedikt Schultze unterschiedliche Aspekte der betrieblichen und privaten Altersvorsorge. „Die Dissertation von Mark Benedikt Schultze liefert hierzu einen bemerkenswerten, wissenschaftlichen Beitrag. Er entwickelt dabei eine neuartige, kombinierte Bewertungsmethodik, mit deren Hilfe das Produktdesign so optimiert werden kann, dass eine hohe Attraktivität mit einem hohem Kundennutzen einhergeht“, heißt es in der Laudatio.

In ihrer Arbeit analysiert Chiara Schwenke, welche Altersvorsorgeprodukte unter Nachhaltigkeitsaspekten zu den Einstellungen konkreter Interessenten passen. Eine kurze Zusammenfassung der Arbeit gibt es hier.

Die vollständige Pressemitteilung gibt es hier.

Bild: FSPB

75 years DGVFM!

On the occasion of the on the 75th anniversary of the German Society for Insurance and Financial Mathematics (DGVFM), Prof. An Chen and Prof. Alexander Kling prepared a talk on "What you need at the age of 75: an optimal income for life".

They discuss ideas for innovative retirement products (tontines and tontine-linked products as well as unit-linked annuities) and present some fun facts related to the number 75.

ASQ-Seminar "Kommunikation für Aktuare"

Letzte Woche fand das ASQ-Seminar "Kommunikation für Aktuare" zum letzten Mal unter der Leitung von Matthias Bonikowski (Aktuar DAV) an der Universität Ulm statt. Über mehr als ein Jahrzehnt hat er mit seiner Erfahrung, Kompetenz und seinem didaktischen Geschick unseren Studierenden in Einzel- und Gruppenübungen sowie Rollenspielen in hervorragender Weise vermittelt, wie man Nicht-Aktuaren finanz- und versicherungsmathematische Begriffe und Themen verständlich, anschaulich, zielorientiert und vor allem einfach erklären kann. Damit konnten unsere Studierenden wichtige Schlüsselqualifikationen erwerben, die in direktem Zusammenhang mit ihrem Studium und ihrem angestrebten Beruf stehen.
 

Herzlichen Dank für mehr als 10 Jahre Leitung des Seminars!
 
Die gute Nachricht für alle (zukünftigen) Studierenden: Wir werden das Seminar auch in Zukunft anbieten können. Dann unter der Leitung von
Dr. Sandra Blome. Wir freuen uns darauf!

DGVFM Workshops für Bachelor- und Masterstudierende

Die Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik (DGVFM) bietet im Oktober spezielle Workshops für Studierende im Bachelor bzw. Masterstudium an. Die Veranstaltungen für Studierende mathematisch-orientierter Studiengänge stellen aktuelle Themengebiete der Versicherungs- und Finanzmathematik vor und geben spannende Einblicke in den späteren Berufsalltag.

  • Bachelor-Orientierungstage: 6.-7. Oktober 2023 in Mardorf! Mehr Informationen gibt es hier.
  • Workshop für Masterstudierende: 26.-28. Oktober 2023 in Loccum! Mehr Informationen gibt es hier.
Vorstandswahlen DGVFM

Prof. An Chen wurde auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik e.V. (DGVFM) zur stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden gewählt.

Die Deutsche Gesellschaft für Finanz- und Versicherungsmathematik ist die mathematische Fachgesellschaft der in Deutschland in Wissenschaft und Wirtschaft auf den Gebieten der Versicherungs- und Finanzmathematik sowie des quantitativen Risikomanagements arbeitenden Expertinnen und Experten.

Vollständige Pressemitteilung: https://aktuar.de/politik-und-presse/pressemeldungen/Seiten/Pressemeldung.aspx?FilterField1=ID&FilterValue1=158

Informationen zur DGVFM: https://aktuar.de/ueber-uns/dgvfm/Seiten/default.aspx

Ulmer Dissertationen mit GAUSS-Nachwuchspreis ausgezeichnet

Wir gratulieren Dr. Arne Freimann zum renommierten GAUSS-Nachwuchspreis der Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik e.V. (DGVFM) und der Deutsche Aktuarvereinigung e.V. (DAV). Dr. Arne Freimann wurde für seine Dissertation „Pricing, Hedging, and the Roles of Different Market Players in the Longevity Risk Transfer Market“ ausgezeichnet. Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie das systematische Langlebigkeitsrisiko modelliert, gemessen und vor allem gemanagt werden kann. Insbesondere wird erläutert, welche Rolle die verschiedenen Marktteilnehmer (Erstversicherer, Rückversicherer, Kapitalmarktinvestoren) in welcher Entwicklungsstufe des Marktes spielen sollten, um die Marktkapazität am effektivsten zu nutzen.

Pressemiteilung der DGVFM/DAV: Link

Eine Zusammenfassung gibt es hier: Link

Nach fast 100 Semestern an der Uni Ulm verabschiedet sich Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler in den Ruhestand

Am 27. Januar 2023 fand die feierliche Verabschiedung von Hajo Zwiesler statt. Rund 150 geladene Gäste, darunter viele namhafte Persönlichkeiten aus der Wissenschaft und der Versicherungsbranche, feierten mit ihm seinen Übergang in den nächsten Lebensabschnitt. Professor Dr. Michael Weber, Präsident der Universität Ulm, betonte, dass Hajo Zwiesler „maßgeblich daran beteiligt war, dass die Universität Ulm in Deutschland und auch darüber hinaus seinen Platz gefunden hat“, wofür er sich im Namen des Präsidiums und der ganzen Uni Ulm bedankte. Neben weiteren Grußwörtern und Danksagungen von Professor Dr. Funken (Dekan der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften), Professorin Dr. Chen (Leiterin des Instituts für Versicherungswissenschaften), Professor Dr. Ruß und Dr. Seyboth (Geschäftsführer ifa), hielten Professor Dr. Korn (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik, DGVFM) und Professor Dr. Stahl (Vorstandsmitglied und Chief Risk Officer der HDI Service AG) abwechslungsreiche Vorträge. Professor Dr. Korn betonte hierbei die ansteckende Begeisterung von Hajo Zwiesler für Mathematik und Aktuarwissenschaften und nannte in diesem Zuge seine Ausbildung von Generationen an Aktuaren als „beeindruckend“. Er betonte zudem, „die Ulmer Versicherungsmathematik hat Weltgeltung“. Professor Stahl lobte die herausragende Ausbildung Ulmer WiMa-Absolventinnen: „Die Ulmer Wirtschaftsmathematik genießt in Deutschland einen hervorragenden Ruf“.

Die ausführliche Mitteilung zur Verabschiedung von Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler der Fakultät für Mathematik und Wirtscahftswissenschaften kann hier gelesen werden.

Wir danken Hajo ganz herzlich und wünschen ihm alles Gute!

Quelle: Universität Ulm / Elvira Eberhardt
Ulmer Dissertationen mit SCOR-Preis ausgezeichnet

Beim diesjährigen SCOR-Preis für Aktuarwissenschaften kommen gleich zwei der drei Preisträger von der Universität Ulm:

Herzlichen Glückwunsch!

Quelle: SCOR
2022 DGVFM-Workshop for Young Mathematicians

Professor Dr. An Chen (Ulm University) co-organized the Workshop for Young Mathematicians on Nov 28-30, 2022 in Castle Reisensburg for German Society for Insurance and Financial Mathematics (DGVFM), together with Professor Dr. Alfred Müller (University of Siegen). Seven outstanding speakers from academia and practice have provided extremely interesting up-to-date insights in various fields of actuarial science: Prof. Dr. Christoph Belak (TU Berlin), Prof. Dr. Pierre Devolder (UC Louvain),  Prof. Dr. Rüdiger Kiesel (University of Duisburg-Essen),  Uwe Michel (Executive Vice President and Head of Asia Division of Allianz S.E.), and Dr. Michael Kochanski (Actuary at Sparkassen Versicherung),  Prof. Dr. Steven Vanduffel (Vrije Universiteit Brussel), and Prof. Dr. Elena Vigna (University of Turin, Italy). The topics vary from life and pension insurance, asset liability management, model risk, Allianz in Asia, machine learning, to issues related to emerging risks, such as carbon risk.  Over 30 master and Ph.D students attended the workshop and enjoyed fruitful discussions with the speakers and the cozy atmosphere of the workshop.

Data Analytics in der Versicherung - ein neues, innovatives Kurz-Studium

In der Versicherung ist der intelligente Umgang mit Daten ein zentraler Erfolgsfaktor. Die Universität Ulm hat dazu ein innovatives, kompaktes Studienangebot entwickelt, das optimal auf die berufsbegleitende Weiterbildung zugeschnitten ist. Es verbindet flexibel Kurse aus den Schwerpunkten Aktuarwissenschaften und Business Analytics und ermöglicht den Teilnehmer/innen dadurch, sich maßgeschneidert in den Themen fortzubilden, die für ihre künftigen Aufgabenfelder besonders wichtig sind.  Das Angebot richtet sich an Personen aus allen Bereichen der Versicherung und führt zu einem universitären Abschluss.
Spezifische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Nähere Informationen unter

https://www.uni-ulm.de/mawi/ivw/das-ulmer-aktuarprogramm/weiterbildung/data-analytics-in-der-versicherung/

oder beim Studiengangkoordinator.

Ulm Actuarial Session at Convention A: Innovative Product Design and Risk Management in Life Insurance and Pensions

Convention A was the first completely virtual, worldwide conference of the international actuarial associations. The University of Ulm and ifa  jointly organized an "Ulm Actuarial Session" in which current research and new methods (from areas such as customer behavior, risk management and data science) as well as innovative product ideas are presented in the area of life insuranceand pensions. Both the customers‘ perspective and the companys’ perspective were discussed. All recordings from our session are published on actuview for all registered actuview users to access for free: https://www.actuview.com/partner/Ulm-University_ifa

Untersuchungen zur mehrjährigen Analyse des Solvenzkapitals mit GAUSS-Nachwuchspreis ausgezeichnet

Die Forschungsarbeiten zur "Multi-year analysis of solvency capital and profitability in life insurance” von Karen Rödel wurden mit dem diesjährigen GAUSS-Nachwuchspreis ausgezeichnet. Dieser Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik zusammen mit der DAV für Arbeiten verliehen, in denen Probleme und Aufgabenstellungen der Aktuarwissenschaften entdeckt und in angemessener Form behandelt werden und dabei die Brücke zwischen wissenschaftlicher Qualität und hoher Praxisrelevanz schlagen. In ihrer Arbeit zeigt Karen Rödel Möglichkeiten auf, wie das Solvenzkapital in der Lebensversicherung über mehrere Jahre projiziert werden kann. Derartige Prognose-Rechnungen werden u.a. für die Unternehmenssteuerung und den ORSA benötigt. Herzlichen Glückwunsch!

Unter Mitwirken von Prof. Dr. An Chen fand am 05. April der DGVFM-Weiterbildungstag 2022 statt

Am 05. April fand der 11. Weiterbildungstag der DGVFM unter Mitwirken von Prof. Dr. An Chen statt. Der Workshop fand seit zwei Jahren wieder in Präsenzveranstaltung statt und war dem Thema „Machine Learning“ gewidmet. In den folgenden Vorträgen konnten die TeilnehmerInnen Einblicke in aktuelle Themen bzw. Fragestellungen aus Forschung und Praxis gewinnen.

  • „AutoML and Hyperparameter" (Prof. Dr. Bernd Bischl, Ludwig-Maximilians-Universität München)
  • „Non-life insurance pricing: boosting trees and diagnostic tools to compare competing models" (Prof. Julien Trufin, Université Libre de Bruxelles).
  • Data & Ethics: How to establish a sustainable, data-driven business model in life insurance (Dr. Frank Schiller, MunichRe)

Gemäß dem üblichen Rhythmus der Präsenzvariante findet ein weiterer Weiterbildungstag im Herbst 2022 statt.

Ulm Actuarial Session at Convention A

Ulm University and ifa are joint partners of Convention A, the virtual actuarial congress on September 19-23, 2022 and will organize an Ulm Actuarial Session on Innovative Product Design and Risk Management in Life Insurance and Pensions. For more information see here

Gleich 2 Ulmer Masterarbeiten mit SCOR-Preis ausgezeichnet

Bei der Verleihung des renommierten SCOR-Preises für Aktuarwissenschaften 2021 wurden gleich zwei Ulmer Masterarbeiten ausgezeichnet:

Herzlichen Glückwunsch!

Ulmer Forschungsprojekt ausgezeichnet

Dr. Manuel Rach vom Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Ulm ist für seine Untersuchungen zur optimalen Ausgestaltung von privater und betrieblicher Altersvorsorge mit einem der beiden im Jahr 2021 vergebenen "Berliner Preise für Versicherungswissenschaft 2021" ausgezeichnet worden.

Herzlichen Glückwunsch!

Ulmer Promotionspreis für Manuel Rach

Dr. Manuel Rach vom Institut für Versicherungswissenschaften ist für seine Dissertation mit dem Promotionspreis der Universität Ulm aufgezeichnet worden. Er hat in seiner Arbeit die optimale Ausgestaltung von privater und betrieblicher Altersvorsorge untersucht. Dabei hat er insbesondere neuartige Produkte analysiert (Kombinationen aus Rentenversicherungen und Tontinen), die zu besseren Langlebigkeitsrisikoaufteilungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherern führen.
Herzlichen Glückwunsch!

Interview mit Dr. Manuel Rach
Einblicke in den 24. Insurance-Mathematics-Economics-Weltkongress

Vom 5.-9. Juli fand zum 24. mal der Insurance-Mathematics-Economics-Weltkongress statt. Über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 20 Ländern und aus 4 unterschiedlichen Zeitzonen fanden innerhalb einer Woche virtuell zusammen, vernetzten sich und tauschten sich über die neusten Erkenntnisse der Aktuarwissenschaft aus. 
Weitere Informationen finden sich in der Pressemeldung der Universität Ulm.

Unter Mitwirken des Instituts für Versicherungswissenschaften findet vom 5.-9. Juli 2021 zum 24. Mal der hochangesehene Insurance-Mathematics-Economics-Weltkongress statt.

Zusammen mit der University of Illinois Urbana-Champaign und der Pennsylvania State University aus den USA, sowie der University of New South Wales (UNSW Sydney) aus Australien veranstaltet das Institut für Versicherungswissenschaften den 24. IME-Kongress. Der Kongress findet aufgrund der Restriktionen durch die COVID-19 Pandemie zum ersten Mal virtuell statt.

Im aufklappbaren Textfeld finden sich weitere Informationen zum Kongress.

Further Information

Despite the difficulties we continue to experience with the ongoing COVID-19 pandemic, the global actuarial community will unite as one and celebrate our community's resilience this summer for the 24th International Congress on Insurance: Mathematics and Economics, the first IME Congress to be held virtually. In the spirit of coming together as one, this event is jointly hosted by the University of Illinois Urbana-Champaign and the Pennsylvania State University in the United States; Ulm University in Germany; and the University of New South Wales (UNSW Sydney) in Australia.

All researchers, practitioners, and students are cordially invited to join us to recognize the past, celebrate the present, and envision a united future. To ensure maximum accessibility for participants from all time zones around the globe, the conference will be five days, July 5-9, 2021 (UTC-05:00).

Please hold the dates and join us at this unique event. All researchers in related areas are invited to present their latest work and exchange research ideas with peers from around the world. There will be five high caliber keynote speeches representing the full span of interdisciplinary research in insurance mathematics and economics presented by: 

This virtual conference also commemorates the 40th year of publications of Insurance: Mathematics and Economics, which has become one of the top-ranked international academic journals in insurance research. 

Be on the lookout for more information in the coming months, including how to register, schedule updates, a call for abstracts, and more. Be sure to follow the conference website to stay up-to-date on the latest plans. If you have any questions, please contact us at ime.congress.2021(at)gmail.com

We look forward to coming together globally this July—United as One.

Best Paper Award

An Chen, Manuel Rach und Thorsten Sehner (alle an unserem Institut) haben den ASTIN Bulletin PBSS Prize 2020 für Ihre Veröffentlichung “On the Optimal Combination of Annuities and Tontines” erhalten. Das ASTIN Bulletin ist eines der wichtigsten internationalen Journale in Aktuarwissenschaften.

Herzlichen Glückwunsch!

Podcast zum Forschunsprojekt: „On the Investment Strategies in occupational Pension Plans“

Prof. Dr. An Chen, Prof. Dr. Mitja Stadje und Dr. Frank Bosserhoff diskutieren zusammen mit Prof. Dr. Ralf Korn von der Universität Kaiserslautern über die Resultate ihres Forschungsprojektes zum Thema: „On the Investment Strategies in occupational Pension Plans“. Das Projekt wurde durch das Wissenschaftsförderungsprogramm des deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft gefördert und nun erfolgreich abgeschlossen.
Die Diskussion ist als Podcast auf der Website des DVfVW verfügbar.

Unter Mitwirken von Prof. Dr. An Chen fand am 18. März der DGVFM-eWeiterbildungstag 2021 statt

Am 18. März fand der bereits zweite Weiterbildungstag der DGVFM im Online-Format unter Mitwirken von Prof. Dr. An Chen statt. Der Workshop war dem Thema „Cyber Risk and Insurance“ gewidmet. In den folgenden Vorträgen konnten die TeilnehmerInnen Einblicke in aktuelle Themen bzw. Fragestellungen aus Forschung und Praxis gewinnen.

  • „Cyber Risk from Infancy to Growth" (Dr. Jürgen Reinhart, Munich Re)
  • „Cyber Risk and Cyber Insurance: Actuarial Challenges and Modelling Accumulation Risk with Marked Point Processes" (Gabriela Zeller, TU München).

Gemäß dem üblichen Rhythmus der Präsenzvariante findet ein weiterer Weiterbildungstag im Herbst 2021 statt.

„Cyber Risk from Infancy to Growth" (Dr. Jürgen Reinhart, Munich Re)
„Cyber Risk and Cyber Insurance: Actuarial Challenges and Modelling Accumulation Risk with Marked Point Processes" (Gabriela Zeller, TU München)
Zukunftsperspektive AKTUAR

Aktuare/innen sind die Fachleute für das Management finanzieller Risiken. Gerade Ulmer Absolventen/innen sind hierfür bestens gerüstet, weil sie mathematischen Sachverstand in Verbindung mit wirtschaftlichem Verständnis und der Fähigkeit zum Umgang mit Informationstechnologie besitzen. Für sie bestehen in diesem Bereich jetzt und auch künftig glänzende Berufsaussichten und hervorragenden Karrierechancen.

Dass sich dabei vielfältige, interessante Herausforderungen stellen, wollen wir im Rahmen dieser Vortragsreihe beispielhaft aufzeigen. Dabei nutzen wir insbesondere auch unser enges Netzwerk zu allen bedeutenden Unternehmen der Versicherungsbranche und deren Umfeld (Unternehmensberater, Wirtschaftsprüfer, Softwareunternehmen). Schließlich pflegen wir seit Jahrzehnten – insbesondere über Studium und Praxis - enge Kontakte zu einem Großteil der Absolventinnen und Absolventen unserer Fakultät, von denen viele inzwischen in der Finanzdienstleistungsbranche Karriere gemacht haben.

Nähere Infos zu den Vorträgen (Termine / Ort):

Zukunftsperspektive AKTUAR

Gesetz zur Digitalen Rentenübersicht basiert auf Studie der Uni Ulm

Mitte November hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Digitalen Rentenübersicht beschlossen, das künftig jeder/m Bürger/in die Möglichkeit eröffnet, jederzeit auf Knopfdruck einen Überblick über ihr/sein zukünftiges Renteneinkommen zu bekommen. Zentrale Grundlage des Gesetzes ist eine Studie zur digitalen Rentenübersicht, die das Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Ulm unter Mitwirkung von Aon Deutschland im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales erstellt hat. Die Empfehlungen der Studie werden jetzt in die Praxis umgesetzt werden.

Ulmer Promotion mit SCOR-Preis ausgezeichnet

Bei der Verleihung des renommierten SCOR-Preises für Aktuarwissenschaften wurde die Dissertation (an der Universität Ulm) von Dr. Johannes Schupp zum Thema „Trend Processes in Mortality Models and Management of the Longevity Risk“ mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Junge Mathematiker besuchen den DGVFM-Workshop

Mit Mindestabstand und Mund-Nasenbedeckung fand vom 28.10. bis zum 30.10. der DGVFM-Workshop für junge Mathematiker im Wissenschaftszentrum Schloss Reisensburg der Universität Ulm statt. Ziel des Workshops war es, jungen Mathematikern und Mathematikerinnen die Türen in die aktuarielle Welt und in die Ausbildung zum Aktuar zu öffnen. Zu den Vortragenden zählten dabei Professor Alfred Müller von der Universität Siegen (erste Reihe, zweite Person von links) und Frau Gabriela Zeller von der Technischen Universität München (letzte Reihe links). Von der Universität Ulm waren gleich vier Vortragende vertreten, nämlich Professorin An Chen (in der Mitte der ersten Reihe), Dr. Manuel Rach (letzte Reihe rechts), Dr. Frank Bosserhoff (mittlere Reihe rechts) und Dr. Peter Hieber (in der Mitte der letzten Reihe). Die Vortragsthemen umfassten dabei sowohl praxis- als auch forschungsrelevante Themen wie Cyberversicherung, Anlagestrategien in der betrieblichen Altersvorsorge, Tontinen und die Frage, wie man verschiedene mathematische Modelle miteinander vergleicht und bewertet. Wir freuen uns sehr, dass der Workshop trotz der aktuellen Situation in Präsenz stattfinden konnte und bedanken uns bei allen Teilnehmern für die gelungene Veranstaltung!

Ulmer Absolventen bestreiten den Weiterbildungstag der DGVFM

Unter dem Titel „Recent Developments in Actuarial Sciences” berichten die beiden GAUSS-Preisträger Dr. Lukas Hahn und Dr. Felix Hentschel (beide sind Ulmer Absolventen) beim diesjährigen eWeiterbildungstag der Deutschen Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik (DGVFM) über aktuelle Entwicklungen in den Aktuarwissenschaften und der aktuariellen Praxis.

Nähere Informationen gibt es hier

Studie der Uni Ulm als Grundlage für neues Transparenz-Gesetz

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat einen Gesetzentwurf zur Digitalen Rentenübersicht veröffentlicht. Darin wird geregelt, wie Vorsorgesparer ab Herbst 2022 alle Rentenansprüche aus den unterschiedlichen Säulen der Altersvorsorge zusammengefasst an einem Ort finden. Das Ziel: Jeder Bürger soll sich an einer zentralen Stelle darüber informieren können, was er an Rente zu erwarten hat -ganz gleich, ob als gesetzliche Rente, Betriebsrente oder Privatvorsorge.

Grundlage des Entwurfs ist eine Studie über die Grundlagen für eine säulenübergreifende Renteninformation, die vom Institut für Versicherungswissenschaften (unter Federführung von Hajo Zwiesler) in Kooperation mit dem Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen Aon erstellt wurde.

Ulmer Dissertation mit GAUSS-Preis ausgezeichnet

Gleich zwei der drei diesjährigen GAUSS-Nachwuchspreise gehen an Ulmer Wissenschaftler. Die Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik zeichnete damit aus

  • Dr. Stefan Schelling vom Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Ulm für seine Untersuchungen zu „verhaltensökonomischen Aspekten in der Altersvorsorge“
  • und Dr. Lukas Hahn (früher am ifa in Ulm, jetzt bei der SparkassenVersicherung) für seine Analysen des mehrjährigen Risikos in der Schadenversicherung.

Die Vorstellung der Arbeiten erfolgt über die Plattform „actuview“ (allerdings nur für Mitglieder von DAV / DGVFM):

Herzlichen Glückwunsch unseren beiden Preisträgern!

Information for our students

With respect to any questions concerning exams and/or courses in the summer semester, please check
https://www.uni-ulm.de/en/universitaet/communications/information-about-the-coronavirus/
for current official information.
We expect to start our courses on April 20 – if necessary as “virtual” courses.

The deadline to apply for the course "Innovation in Car Insurance" has been exteneded to the 28th of April 2020. More information can be found here: https://www.uni-ulm.de/mawi/ivw/infos/vorlesung/sommersemester/aspekte-rueck/

Riesen-Erfolg für Ulmer Studierende beim HDI-Stipendium

Von den aktuell vergebenen HDI-Stipendien für besonders gute Studierende ist ein 1/3 (in Mathematik und Wirtschaftswissenschaften) an Studierende unserer Fakultät vergeben worden. Dies unterstreicht die hervorragende Qualität der Ulmer Studierenden.

Herzlichen Glückwunsch an die neuen Stipendiat/innen!

4th Uni Ulm Actuarial Day online!

Die Plattform actuview ist die erste permanente und internationale Medienplattform für Aktuare, auf der Versicherungs- und Finanzexperten neue Ideen und Konzepte vorstellen, sich Wissen von Gleichgesinnten aneignen oder Expertise ausbauen können. 

Mit der Universität Ulm und dem ifa ist Ulm ein international führendes Zentrum für Aktuarwissenschaften und deren Anwendungen mit einem hohen Integrationsgrad von Aus- und Weiterbildung, Forschung und deren Anwendung. Deshalb veranstalten die Uni Ulm und das ifa auf actuview den Ulm Actuarial Day und stellen ihre neusten Forschungsergebnisse vor.

Programm - diese Präsentationen sind verfügbar:

  • Pricing Longevity-Linked Securities in the Presence of Mortality Trend Changes
  • Optimal Design of Private Retirement Plans
  • Compression of Life Insurance Portfolios
Ulmer Forschung in der Altersvorsorge mit Anschubfinanzierung gewürdigt

In der Villa Eberhardt zeichnete Professor Rautenbach, Vizepräsident der Universität Ulm für Karriere, Dr. Stefan Schelling vom Institut für Versicherungswissenschaften mit einer Anschubfinanzierung aus. In seiner Forschung untersucht er, wie bedarfsgerechte und attraktive Altersvorsorge funktionieren kann.

Traditionell würdigt die Universität Ulm zu Jahresbeginn hervorragende Leistungen in Forschung und Lehre. Anstelle der Forschungsboni sind dieses Jahr erstmals Anschubfinanzierungen der universitären Nachwuchsakademie ProTrainU vergeben worden. „Das Ziel der Förderung bleibt das Gleiche: Wie die Forschungsboni sollen die Anschubfinanzierungen begabte Nachwuchsforschende auf dem Weg in die wissenschaftliche Eigenständigkeit unterstützten und ihnen dabei helfen, eigene Projekte zu realisieren“, erklärte Professor Dieter Rautenbach.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Dr. Stefan Schelling (links) und Prof. Dieter Rautenbach (rechts) in der Villa Eberhard
Dr. Stefan Schelling (links) und Prof. Dieter Rautenbach
Preise für Ulmer Forscher

Dr. Stefan Schelling vom Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Ulm ist für seine Untersuchungen zu „verhaltensökonomischen Aspekten in der Altersvorsorge“ mit dem Berliner Preis für Versicherungswissenschaft ausgezeichnet worden.

Manuel Rach vom Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Ulm ist für seine Untersuchungen zu „Utility Maximization in an Investment Pool“ mit dem 2. Preis beim SCOR-Preis für Aktuarwissenschaften ausgezeichnet worden.

Herzlichen Glückwunsch!

Ulmer Untersuchungen zum Verhalten in der Altersvorsorge mit Excellence Award ausgezeichnet

Dr. Stefan Schelling vom Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Ulm ist für seine Untersuchungen zu „verhaltensökonomischen Aspekten in der Altersvorsorge“ mit dem Excellence Award des versicherungswissenschaftlichen Vereins in Hamburg ausgezeichnet worden.

In seinen Arbeiten hat Dr. Schelling gemeinsam mit apl. Prof. Dr. Jochen Ruß vom ifa erstmalig ein Modell entwickelt, mit dem das Kundenverhalten bei langfristigen Sparprozessen für die Altersvorsorge realistisch beschrieben werden kann. Diese Ergebnisse sind auch von grundsätzlicher Bedeutung für die Weiterentwicklung staatlicher Anreizsysteme zur privaten Altersvorsorge und für das Produktdesign entsprechender Altersvorsorgeprodukte.

Herzlichen Glückwunsch!

„5th Ulm-Fudan Symposium on Finance and Insurance“

Das „Ulm-Fudan Symposium on Finance and Insurance“ zwischen der Universität Ulm und der Fudan University findet alle zwei Jahre abwechselnd in Ulm und Shanghai statt. Dieses Jahr war wieder Ulm an der Reihe und so durften wir unsere chinesischen Freunde am 25. Juni 2019 in der Villa Eberhardt willkommen heißen. Nach der Begrüßung durch die Organisatorin Frau Prof. Chen und den Dekan der Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Herr Prof. Müller stellten zahlreiche Forscher der beiden Universitäten ihre aktuellen Forschungsergebnisse vor. Dabei wurden überaus interessante Themen aus verschiedenen finanzwirtschaftlichen/-mathematischen und versicherungswissenschaftlichen Bereichen diskutiert. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen in der Ulmer Innenstadt bestand die Möglichkeit die Vorträge weiter zu erörtern und sich darüber hinaus auszutauschen.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die gelungene Veranstaltung!

Verabschiedungsfeier für Prof. Dr. Dietmar Zietsch

Am 04. Juni 2019 fand in den Räumen der Universität Ulm die offizielle Verabschiedungsfeier für Prof. Dr. Dietmar Zietsch statt, der nach langjähriger Lehrtätigkeit als Honorarprofessor seine Beschäftigung an der Universität bzw. am Institut für Versicherungswissenschaften beendet. Prof. Dr. Dietmar Zietsch hielt in seiner akademischen Laufbahn verschiedene Vorlesungen mit dem Themenschwerpunkt „Rückversicherung“, die in Zusammenarbeit mit der SCOR DEUTSCHLAND Rückversicherungs-AG, bei welcher er Vorstandsvorsitzender war, angeboten wurden. Des Weiteren gründete er für SCOR DEUTSCHLAND in Verbindung mit der Universität Ulm den deutschen SCOR-Preis für Aktuarwissenschaften zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Im Jahre 2011 wurde er aufgrund seiner bleibenden Verdienste um die Universität zudem mit der Universitätsmedaille ausgezeichnet.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement und die erfolgreiche Zusammenarbeit, lieber Prof. Dr. Dietmar Zietsch!

Prof. Chen - Keynote Speaker auf der 1. Actuarial Science Conference der China Society for Industrial and Applied Mathematics (CSIAM)

Als eine der führenden Forscherinnen im Bereich der Lebens- und Rentenversicherung hat Prof. Chen ihre Arbeit unter dem Titel "Innovative Retirement Products" auf der 1. Actuarial Science Conference der CSIAM vorgestellt. In ihrem Vortrag ging es um die Frage, ob "Conventional Annuities" und "Tontines" zu einem Rentenprodukt kombiniert werden können, welches kostengünstiger ist als klassische Rentenprodukte und weniger risikobehaftet ist als Tontinen. Die Konferenz fand in der School of Statistics der East China Normal University in Shanghai am 18. und 19. Mai statt.

Prof. An Chen spricht auf der 1. Actuarial Science Conference der CSIAM
Keynote Speaker der 1. Actuarial Science Conference der CSIAM: Prof. Chen
Uni Ulm entwickelt „Konzeptionelle Grundlagen einer säulenübergreifenden Altersvorsorgeinformation“ im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Die Universität Ulm hat in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Aon jetzt in einem Forschungsprojekt für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und das Bundesministerium der Finanzen (BMF) den Weg zu einem übersichtlichen Informationssystem zur Altersvorsorge skizziert. Jeder Bürger soll sich an einer zentralen Stelle darüber informieren können, was er an Rente zu erwarten hat – ganz gleich, ob als gesetzliche Rente, Betriebsrente oder Privatvorsorge.

Nähere Informationen gibt es hier.

Ulmer WiMa-Absolvent zum Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba) gewählt

Bei der diesjährigen aba-Hauptversammlung in Bonn wurde mit Dr. Georg Thurnes ein Absolvent der Universität Ulm aus dem Studiengang Wirtschaftsmathematik zum neuen Vorsitzenden gewählt. Nach seinem Studium und der anschließenden Promotion an der Universität Ulm hat Dr. Thurnes in die betriebliche Altersversorgung gewechselt und ist heute Chefaktuar und Mitglied der Geschäftsleitung bei Aon Hewitt in Deutschland. Er gehört zu den profiliertesten Vertretern der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland und leitet jetzt die Interessenvertretung in diesem Gebiet, worüber wir sehr stolz sind.

Herzlichen Glückwünsch!

Ulmer Untersuchungen über die Auswirkung kollektiver Mechanismen auf die Bestimmung des Risikokapitals in der deutschen Lebensversicherung mit GAUSS-Nachwuchspreis ausgezeichnet

Die Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik (DGVFM) und die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) haben Dr. Tobias Burkhart mit dem GAUSS-Nachwuchspreis 2019 ausgezeichnet - und zwar für seine Dissertation am Institut für Versicherungswissenschaften über die Berechnung des Risikokapitals in der Lebensversicherung.

Wir gratulieren Tobias ganz herzlich zu dieser tollen Auszeichnung!

Dr. Tobias Burkhart (Mitte) und Prof. Dr. Hans-Joachim Zwiesler bei der Verleihung des GAUSS-Nachwuchspreis
Deutsche Aktuarvereinigung e.V., 2019
Prof. Chen - Keynote Speaker an der 4th European Actuarial Journal Conference (EAJ) an der Universität KU Leuven, Belgien

Frau Prof. Chen hat über ihre aktuelle Forschung bei dieser Konferenz, die am 9. – 11. September 2018 stattgefunden hat, gesprochen. Der Titel von Frau Prof. Chens Vortrag über Ihre Forschung war: Optimal collective investment: how costly are guarantees? Es geht hierbei um Auswirkungen von Garantien auf ein Kollektiv von Investoren, deren Anlage von einem Fondmanager verwaltet wird, wie es üblicherweise in der bAV der Fall ist. Dabei zeigt sich, dass Garantien nicht nur für Arbeitgeber teuer zu finanzieren sind, sondern auch für die einzelnen Investoren/Pensionsanwärter zu Verlusten führen.

Teilnehmer der 4th European Actuarial Journal Conference (EAJ) u.a. mit Prof. Chen
Prof. Chen, Keynote Speaker auf der 4. EAJ, 2018
Erfolgreiche Teilnahme am International Congress of Actuaries (ICA)

Mit rund 2.800 Teilnehmern aus über 100 Ländern und 400 Vorträgen fand vom 4. bis 8. Juni 2018 in der Hauptstadt Berlin der 31. Internationale Kongress der Aktuare statt.

Die Universität Ulm war dabei mit vier Preisträgern als erfolgreichste Universität vertreten!

Einen Artikel zum ICA und unseren Laureaten finden Sie

hier

.
Ulmer Promotion in Versicherungswissenschaften mit Excellence Award ausgezeichnet

Dr. Felix Hentschel hat für seine Dissertation "Planning for Individual Retirement", die er am Institut für Versicherungswissenschaften der Universität Ulm geschrieben hat, den Excellence Award des Vereins zur Förderung der Versicherungswissenschaften in Hamburg (VFVH) erhalten.

Herzlichen Glückwunsch!

GAUSS-Preis für Ulmer Dissertation

Dr. Jochen Wieland ist für seine Dissertation „Product Design and Capital Efficiency in Participating Life Insurance under risk based Solvency Framework“, die er an der Uni Ulm geschrieben hat, mit dem GAUSS-Nachwuchspreis der DGVFM und der DAV ausgezeichnet worden. 

Herzlichen Glückwunsch!