Studienplanung

Für die Bachelor- und Masterstudiengänge Informatik und Medieninformatik sind Studienpläne vorgegeben. Diese stellen einen Vorschlag für den Ablauf des Studiums dar. Wichtigste Grundlage für den Aufbau des Studiums ist das Modulhandbuch (siehe rechts). Der Bachelor besteht weitgehend aus Pflichtmodulen.

Anwendungsfächer Medieninformatik

Ab dem fünften Fachsemester müssen Studierende des Bachelorstudiengangs Medieninformatik ein Anwendungsfach wählen, das aus genau einem Modul im Umfang von 12 LP besteht. Im Masterstudiengang ist diese Wahl bereits für das erste Semester vorgesehen.

Da die verschiedenen Anwendungsfächer nicht alle zur gleichen Zeit beginnen, sollten Studierende frühzeitig ihr Studium planen, um nicht unnötig Zeit zu verlieren. Aktuell wählbare Anwendungsfächer bzw. -module finden Sie in den Modulhandbüchern.

Schwerpunktmodul Medieninformatik

Im Bachelorstudiengängen Informatik und Medieninformatik gibt es ein Schwerpunktmodul. Typischerweise sind einführende Veranstaltungen zu Teilgebieten der Informatik bzw. Medieninformatik wählbar. Sie runden die Kenntnisse der Bachelorstudierenden ab und bilden einen entscheidenden Baustein zum berufsqualifizierenden Abschluss. Im Masterstudiengang können gewählte Schwerpunkte vertieft und/oder durch weitere Schwerpunktsetzung ergänzt werden.

In den Studienplänen ist das Schwerpunktmodul im 5. und 6. Fachsemester eingetragen, bei Medieninformatik mit Studienbeginn im Winter nur im 5. Fachsemester. Dies stellt lediglich einen unverbindlichen Vorschlag dar, der gemäß Ihrer Wünsche bei der Wahl der Anwendungsmodule (Medieninformatik) und der Veranstaltungen des Schwerpunktmoduls angepasst werden kann. So kann das Schwerpunktmodul wahlweise auf zwei Semester verteilt oder auch in einem Semester absolviert werden. Da nicht in jedem Semester jede Veranstaltung angeboten wird, ist es wichtig, zu planen, wann und wie das Schwerpunktmodul absolviert werden soll.

Computer Graphics (Anwendungsfach Bachelor)

Verantw:LenschTeilnehmerzahl:offen
Dozenten:LenschAnmeldung:mit erster Prüfungsanmeldung
Studieng.:Bachelor MedieninformatikStudierbarkeit:WiSe10, WiSe10-SoSe11, WiSe11
Curriculum:

Computer Graphics, 3V+1Ü, 6LP, WiSe10/WiSe11 (Pflicht)

und eine Veranstaltung aus

Advanced Image Synthesis, 2V+2Ü, 6LP, SoSe11 (Wahl)
Computational Photography, 2V+2Ü, 6LP, SoSe11 (Wahl)
Massively Parallel Computing, 2V+2Ü, 6LP, WiSe10/WiSe11 (Wahl)
Computer Graphics (Project), 3P, 6LP, SoSe11 (Wahl)
Computational Photography (Project), 3P, 6LP, WiSe10, WiSe11 (Wahl)

Anmerkung:

Die Veranstaltungen sind auf Englisch. Computer Graphics ist inhaltliche Voraussetzung für die restlichen Veranstaltungen. Computer Graphics kann auch im Schwerpunktmodul gewählt werden, womit die Pflicht in diesem Modul entfällt, es mehr Wahlmöglichkeiten gibt und ein Start im Sommersemester möglich ist. Eine der beiden Projektveranstaltungen wird jedes Semester angeboten.

Studienplanung

Für die Bachelor- und Masterstudiengänge Informatik und Medieninformatik sind Studienpläne vorgegeben. Diese stellen einen Vorschlag für den Ablauf des Studiums dar. Wichtigste Grundlage für den Aufbau des Studiums ist das Modulhandbuch (siehe rechts). Der Bachelor besteht weitgehend aus Pflichtmodulen.

Computer Graphics (Anwendungsfach Master)

Verantw:LenschTeilnehmerzahl:offen
Dozenten:LenschAnmeldung:mit erster Prüfungsanmeldung
Studieng.:Master MedieninformatikStudierbarkeit:WiSe10, WiSe10-SoSe11, WiSe11
Curriculum:

Computer Graphics, 3V+1Ü, 6LP, WiSe10/WiSe11 (Pflicht)
Computer Graphics (Project), 3P, 6LP, SoSe11 (Wahlpflicht) oder alternativ
Computational Photography (Project), 3P, 6LP, WiSe10, WiSe11 (Wahlpflicht)

und, falls Pflichtveranstaltungen (teilweise) schon außerhalb abgelegt, Veranstaltungen aus

Advanced Image Synthesis, 2V+2Ü, 6LP, SoSe11 (Wahl)
Computational Photography, 2V+2Ü, 6LP, SoSe11 (Wahl)
Massively Parallel Computing, 2V+2Ü, 6LP, WiSe10/WiSe11 (Wahl)

Anmerkung:Die Veranstaltungen sind auf Englisch. Computer Graphics ist inhaltliche Voraussetzung für die restlichen Veranstaltungen. Falls Computer Graphics und/oder ein Projekt bereits im Bachelor oder in einem Kern- oder Vertiefungsmodul gewählt wurde, entfällt die Pflicht in diesem Modul, es gibt mehr Wahlmöglichkeiten und ein Start im Sommersemester ist möglich. Eine der beiden Projektveranstaltungen wird jedes Semester angeboten.

Anwendungsfächer Medieninformatik

Ab dem fünften Fachsemester müssen Studierende des Bachelorstudiengangs Medieninformatik ein Anwendungsfach wählen, das aus genau einem Modul im Umfang von 12 LP besteht. Im Masterstudiengang ist diese Wahl bereits für das erste Semester vorgesehen.

Da die verschiedenen Anwendungsfächer nicht alle zur gleichen Zeit beginnen, sollten Studierende frühzeitig ihr Studium planen, um nicht unnötig Zeit zu verlieren. Aktuell wählbare Anwendungsfächer bzw. -module finden Sie in den Modulhandbüchern.

Schwerpunktmodul Medieninformatik

Im Bachelorstudiengängen Informatik und Medieninformatik gibt es ein Schwerpunktmodul. Typischerweise sind einführende Veranstaltungen zu Teilgebieten der Informatik bzw. Medieninformatik wählbar. Sie runden die Kenntnisse der Bachelorstudierenden ab und bilden einen entscheidenden Baustein zum berufsqualifizierenden Abschluss. Im Masterstudiengang können gewählte Schwerpunkte vertieft und/oder durch weitere Schwerpunktsetzung ergänzt werden.

In den Studienplänen ist das Schwerpunktmodul im 5. und 6. Fachsemester eingetragen, bei Medieninformatik mit Studienbeginn im Winter nur im 5. Fachsemester. Dies stellt lediglich einen unverbindlichen Vorschlag dar, der gemäß Ihrer Wünsche bei der Wahl der Anwendungsmodule (Medieninformatik) und der Veranstaltungen des Schwerpunktmoduls angepasst werden kann. So kann das Schwerpunktmodul wahlweise auf zwei Semester verteilt oder auch in einem Semester absolviert werden. Da nicht in jedem Semester jede Veranstaltung angeboten wird, ist es wichtig, zu planen, wann und wie das Schwerpunktmodul absolviert werden soll.

Computer Vision (Anwendungsfach Bachelor)

Verantw:NeumannTeilnehmerzahl:offen
Dozenten:Neumann, Palm, Schwenker
Anmeldung:mit erster Prüfungsanmeldung
Studieng.:Bachelor MedieninformatikStudierbarkeit:SoSe11-WiSe11
Curriculum:

Computer Vision I, 3V+1Ü, 6LP, jedes SoSe, (Pflicht)
Projektseminar Visuelle Informationsverarbeitung, 2S+2P, 6LP, jedes Sem., (Pflicht)

und, falls Pflichtveranstaltung (teilweise) schon außerhalb abgelegt, Veranstaltungen aus

Computer Vision II - Mehrbildanalyse, 3V+1Ü, 6LP, jedes WiSe, (Wahl)
Ausgewählte Methoden und Anwendungen der Computer Vision, 3V+1Ü, 6LP, unregelmäßig/SoSe11 (Wahl)
Einführung in die Neuroinformatik, 2V+2Ü, 6LP, WiSe10, ab SoSe11 jedes SoSe, (Wahl)

Anmerkung:

Computer Vision I ist inhaltliche Voraussetzung für die restlichen Veranstaltungen. Computer Vision I kann auch im Schwerpunktmodul gewählt werden, wmoit die Pflicht in diesem Modul entfällt, es mehr Wahlmöglichkeiten gibt und ein Start im Wintersemester möglich ist.

Die Veranstaltung Einführung in die Neuroinformatik hieß früher Neuroinformatik I.

Computer Vision (Anwendungsfach Master)

Verantw:NeumannTeilnehmerzahl:offen
Dozenten:Neumann, Palm, Lensch, Schwenker
Anmeldung:mit erster Prüfungsanmeldung
Studieng.:Master MedieninformatikStudierbarkeit:SoSe11-WiSe11
Curriculum:

Computer Vision I, 3V+1Ü, 6LP, jedes SoSe, (Pflicht)
Projektseminar Visuelle Informationsverarbeitung, 2S+2P, 6LP, jedes Sem., (Pflicht)

und, falls Pflichtveranstaltung (teilweise) schon außerhalb abgelegt, Veranstaltungen aus

Ausgewählte Methoden und Anwendungen der Computer Vision, 3V+1Ü, 6LP, unregelmäßig/SoSe11 (Wahl)
Computer Vision II - Mehrbildanalyse, 3V+1Ü, 6LP, jedes WiSe, (Wahl)
Computational Photography, 2V+2Ü, 6LP, WiSe11 (Wahl)
Einführung in die Neuroinformatik, 2V+2Ü, 6LP, WiSe10, ab SoSe11 jedes SoSe, (Wahl)
Natural Computation - Computation in Natural Systems, 2V+2Ü, 6LP, WiSe11 (Wahl)
Theorie neuronaler Netze, 3V+1Ü, 6LP, ab WiSe11 jedes WiSe, (Wahl)

Anmerkung:

Computer Vision I ist inhaltliche Voraussetzung für die restlichen Veranstaltungen. Falls Computer Vision I und/oder das Projektseminar bereits im Bachelor oder in einem Kern- oder Vertiefungsmodul gewählt wurde, entfällt die jeweilige Pflicht in diesem Modul, es gibt mehr Wahlmöglichkeiten und ein Start im Wintersemester ist möglich. 

Die Veranstaltung Einführung in die Neuroinformatik hieß früher Neuroinformatik I. Die Veranstaltung Theorie neuronaler Netze hieß früher Neuroinformatik II.

Interaktive Systeme (Anwendungsfach)

Verantw:WeberTeilnehmerzahl:12
Dozenten:WalkAnmeldung:im Sekretariat Institut für Medieninformatik
Studieng.:Bachelor u. Master MedieninformatikStudierbarkeit:WiSe11-SoSe11
Curriculum:

Interaktive Systeme 1, 4P, 6LP, WiSe10 (Pflicht)
Interaktive Systeme 2, 4P, 6LP, WiSe10 (Pflicht)

Anmerkung:

Bei Überbuchung erfolgt die Zulassung aufgrund vorhandener LP; im Zweifelsfall entscheidet das Los.

Die Veranstaltungen sind als problemorientierter Unterricht konzipiert. Die Gruppe bleibt über die beiden Semester zusammen und arbeit ein Projekt aus. Ein Ausstieg aus einem Team ist nur in Ausnahmefällen möglich. Modul im Master nur wählbar falls noch nicht im Bachelor gewählt.

Interaktives Video (Anwendungsfach)

Verantw:WeberTeilnehmerzahl:6
Dozenten:BarthAnmeldung:im Sekretariat Institut für Medieninformatik
Studieng.:Bachelor u. Master MedieninformatikStudierbarkeit:WiSe11-SoSe11
Curriculum:

Interaktives Video 1, 4P, 6LP, WiSe10 (Pflicht)
Interaktives Video 2, 4P, 6LP, WiSe10 (Pflicht)

Anmerkung:

Bei Überbuchung erfolgt die Zulassung aufgrund vorhandener LP; im Zweifelsfall entscheidet das Los.

Die Veranstaltungen sind als problemorientierter Unterricht konzipiert. Die Gruppe bleibt über die beiden Semester zusammen und arbeit ein Projekt aus. Ein Ausstieg aus einem Team ist nur in Ausnahmefällen möglich. Modul im Master nur wählbar falls noch nicht im Bachelor gewählt.

Media-based Learning and Instruction (Anwendungsfach)

Verantw:SeufertTeilnehmerzahl:offen
Dozenten:Dozenten des Instituts für Psychologie und Pädagogik Anmeldung:mit der ersten Prüfungsanmeldung
Studieng.:Bachelor u. Master MedieninformatikStudierbarkeit:WiSe10, WiSe10-SoSe11, SoSe11
Curriculum:

4 Seminar à 3 LP oder 2 Seminar à 3 LP und 1 Projektseminar à 6 LP oder 2 Projektseminare à 6 LP aus

Instructional Design, 2S, 3LP, jedes Sem., (Wahlpflicht)
Kommunikations- und Sozialpsychologie, 2S, 3LP, jedes Sem., (Wahlpflicht)
Medienwirkungsforschung, 2S, 3LP, jedes WiSe, (Wahlpflicht)
Mediengestütztes Lehren und Lernen 1, 2S+2P, 6LP, jedes WiSe, (Wahlpflicht)
Mediengestütztes Lehren und Lernen 2, 2S+2P, 6LP, jedes SoSe, (Wahlpflicht)

Anmerkung:

Modul im Master nur wählbar falls noch nicht im Bachelor gewählt. Aktuelle Veranstaltungsnamen hinter den hier angegebenen Prüfungsbezeichnungen werden regelmäßig in einer Handreichung des Instituts für Psychologie und Pädagogik erläutert. Die Prüfungen Mediengestütztes Lehren und Lernen 1 und 2 können unabhängig voneinander und in beliebiger Reihenfolge abgelegt werden.

Weitere Informationen zum Anwendungsfach (incl. Handreichung mit aktuellem Lehrangebot)

Medienrecht (Anwendungsfach)

Verantw:WeberTeilnehmerzahl:offen
Dozenten:Ehrhardt, WittAnmeldung:mit der ersten Prüfungsanmeldung
Studieng.:Bachelor u. Master MedieninformatikStudierbarkeit:WiSe11-SoSe11, SoSe11, SoSe11-WiSe11
Curriculum:

Medienrecht, 2V+2Ü, 6LP, SoSe11 (Pflicht)

und eine Veranstaltung aus

Unternehmensgründung und Management, 2V+2Ü, 6LP, WiSe10/WiSe11 (Wahlpflicht)
Grundlagen des Datenschutz und der IT-Sicherheit, 2V+2Ü, 6LP, SoSe11/SoSe12 (Wahlpflicht)

Anmerkung:

Reihenfolge der Veranstaltungen ist tauschbar.

Modul im Master nur wählbar falls noch nicht im Bachelor gewählt.

Mensch-Maschine-Dialogsysteme (Anwendungsfach)

Verantw:MinkerTeilnehmerzahl:offen
Dozenten:MinkerAnmeldung:mit der ersten Prüfungsanmeldung
Studieng.:Bachelor u. Master MedieninformatikStudierbarkeit:WiSe11, WiSe11-SoSe11
Curriculum:

Dialogue Systems, 3V+2Ü, 7LP, jedes WiSe/voraussichtl. nicht im WiSe10 (Pflicht)
Dialogue Systems Project, 3P, 5LP, jedes Sem. (Pflicht)

Anmerkung:

Die Vorlesung ist auf Englisch. Die Vorlesung sollte vor dem Projekt absolviert werden.

Modul im Master nur wählbar falls noch nicht im Bachelor gewählt.

Multimedia (Anwendungsfach)

Verantw:WeberTeilnehmerzahl:offen
Dozenten:Weber, HauckAnmeldung:mit der ersten Prüfungsanmeldung
Studieng.:Bachelor u. Master MedieninformatikStudierbarkeit:SoSe11-WiSe11
Curriculum:

Multimediasysteme, 3V+1Ü, 6LP, SoSe11/SoSe12 (Pflicht)
Multimediakommunikation, 3V+1Ü, 6LP, WiSe10/WiSe11 (Pflicht)

Anmerkung:

Multimediasysteme sollte zuerst gehört werden.

Modul im Master nur wählbar falls noch nicht im Bachelor gewählt.

Ubiquitous Computing (Anwendungsfach Master)

Verantw:WeberTeilnehmerzahl:maximal 12
Dozenten:WeberAnmeldung:EMail an Bastian Könings bis 31. März
Studieng.:Bachelor u. Master MedieninformatikStudierbarkeit:WiSe10-SoSe11, SoSe11-WiSe11
Curriculum:

Ubiquitous Computing (Projekt 1), 2P, 6LP, SoSe11/SoSe12 (Pflicht)
Ubiquitous Computing (Projekt 2), 2P, 6LP, WiSe11/WiSe12 (Pflicht)

Anmerkung:

Voraussetzung für dieses Anwendungsmodul ist die Vorlesung Ubiquitous Computing, die außerhalb des Moduls, z.B. in einem Kernmodul, belegt werden muss. Die Veranstaltung kann auch noch parallel zum ersten Projektteil besucht werden. Dies ist bei der Studienplanung zu berücksichtigen.

Web-Technologien (Anwendungsfach)

Verantw:HauckTeilnehmerzahl:offen
Dozenten:Weber, HauckAnmeldung:mit der ersten Prüfungsanmeldung
Studieng.:Bachelor u. Master MedieninformatikStudierbarkeit:WiSe10-SoSe11, WiSe11-SoSe12
Curriculum:

Web-Engineering, 3V+1Ü, 6LP, WiSe10/WiSe11 (Pflicht)
Architekturen für Verteilte Internetdienste, 3V+1Ü, 6LP, SoSe11/SoSe12 (Pflicht)

Anmerkung:

Die Reihenfolge Web-Engineering vor Architekturen für Verteilte Internetdienste ist sinnvoll, kann aber notfalls für einen Start im Sommersemester getauscht werden.

Modul im Master nur wählbar falls noch nicht im Bachelor gewählt.