Studienplanung

Für die Bachelor- und Masterstudiengänge Software Engineering sind Studienpläne vorgegeben. Diese stellen einen Vorschlag für den Ablauf des Studiums dar. Wichtigste Grundlage für den Aufbau des Studiums ist das Modulhandbuch (siehe rechts). Der Bachelor besteht weitgehend aus Pflichtmodulen.

Projekte in den Software Engineering Studiengängen

Im Bachelorstudiengang SE ist zusätzlich zum Softwaregrundprojekt ein Anwendungsprojekt à 12 LP zu absolvieren. 

Ein Leitfaden zur Durchführung der Projekte kann hier heruntergeladen werden.

Diese Anwendungsprojekte werden benotet und sind wesentlich freier und individueller als das Softwaregrundprojekt. Jede Gruppe bekommt eine eigene Aufgabenstellung, muss sich selbst für ein Vorgehen entscheiden und eigenständig planen und durchführen. Auftraggeber sind typischerweise die Institute des Fachbereichs Informatik.

Im Masterstudiengang SE müssen ebenfalls zwei Softwareprojekte durchgeführt werden. Das erste (SE Projekt 1) hat 12 LP und ist unbenotet, das zweite (SE Projekt 2) hat 16 LP und wird benotet. Bei diesen Projekten werden auch externe Auftraggeber (öffentliche Stellen, Firmen) mit eingebunden. Die typische Teamgröße beträgt bei allen Projekten zwischen 3 und 5 Personen.

Wichtig ist hierbei, dass die Projekte SE besondere Module sind, die nicht mit den Masterprojekten für Informatik oder den Anwendungsfächern in der Medieninformatik verwechselt werden dürfen. Im Zweifel sollte immer eine Abstimmung mit dem Koordinator der Projekte (siehe rechts) erfolgen!

Am Ende des vorherigen Semesters findet eine Vorstellung der angebotenen Projekte für das nächste Semester statt.

Kurze Beschreibungen der Projekte für das Wintersemester 2017/18 finden sich hier.

 

 

Dr. Alexander Raschke
Studiengangverantwortlicher und
Koordinator für Projekte im Studiengang SE
Institut für Softwaretechnik und Programmiersprachen
Raum: O27-4105
Telefon +49 (0)731/50-24172
Telefax +49 (0)731/50-24162