Master of Science in Cognitive Systems

Unsere kognitiven Fähigkeiten erlauben es uns, mit Gegenständen und Personen unserer Umgebung zu interagieren und flexibel auf externe Einflüsse zu reagieren und Wissen zu erwerben. Dies gelingt uns durch die Nutzung verschiedener Sinne, den Rückgriff auf Erfahrungen aus ähnlichen Kontexten sowie die Fähigkeit zu lernen, zu schlussfolgern und Aktionen zu planen. Wir bezeichnen technische Systeme, die die menschlichen kognitiven Fähigkeiten implementieren oder imitieren, als kognitive Systeme (engl. cognitive systems). Zum Erreichen einer derartigen Funktionalität müssen Systeme mit Fähigkeiten zur
Perzeption und Kognition,
Lernen und Gedächtnis,
Planung, Entscheidungsfindung und Schlussfolgern,
sowie
Interaktion
ausgestattet sein.
In dem englischsprachigen Master of Science Studiengang "Cognitive Systems" an der Universität Ulm werden die theoretischen und empirischen Grundlagen kognitiver Fähigkeiten vorgestellt und hieraus Modelle entwickelt. Diese erlauben es, neurobiologische Mechanismen, theoretisch fundierte Konzepte und kognitives Verhalten in Verbindung zu bringen und dieses in psychopysischen Studien und psychologischen Tests zu untersuchen. Diese Ergebnisse bilden die Grundlage für vielfältige Anwendungen, beispielsweise zur Entwicklung neuer Generationen von Assistenz- und Companionsystemen, von intelligenten Robotern oder Fahrzeugen, intelligenten Geräten und Spielen, bis hin zu intelligenten Städten, mit dem Ziel der Unterstützung und Verbesserung menschlicher Performanz.

Cognitive Systems – Student meeting 2017/02/28

 

 

 

 

How to apply

German applicants and applicants enrolled in an Ulm University programme apply directly via the university's online application system. Other applicants apply online via uni-assist. For details check the application website.
Application period for the winter semester: 15 April to 01 June (cut-off period, note the earlier date compared to 2015).
The precise legal rules for the application process are defined in the admission statutes (Zulassungsordnung). For your convenience, we explain the most important points here; if you have any questions, please do not hesitate to get in touch.

Be sure to include the following documents to demonstrate that you are qualified to enroll in the MSc Cognitive Systems. All documents must be in English or German.

  1. An official copy of your BSc degree in Psychology, Computer Science, Cognitive Science or a related degree. For the latter, your course contents should to at least three quarters overlap with those of the listed degrees. The BSc course duration should at least have been three years. The grade of your bachelor's degree must be 2.6 or better. If you did not yet complete you bachelor's degree, you must already have achieved 140 ECTS with an average mark of 2.9 or better.
  2. An official copy of your “diploma supplement” document, which lists all the courses you have taken for your first degree. The list must specify the grade and number of credit points for each course. 
  3. A declaration that you have never been expelled from an MSc degree program in Germany.
  4. If you are not a native English speaker and you have no university degree completely taught in English, we require a proof of an adequate command of English of level C1 of the Common European Framework of Reference for Languages (CEFR) through Test of English as a Foreign Language, TOEFL, with at least 88 points in the internet-based TOEFL; 570 points in the paper-based TOEFL; or 230 points in the computer-based TOEFL; or any comparable proof such as IELTS with a minimum of 6.5 points.
  5. If your documents are not in German or English, please provide a certified translation.

When we have more applicants than we can enroll, we will rank applicants according to their grades of their BSc degrees. You can add additional points through the following qualifications. Please enclose the relevant documents with your application if you wish us to consider them.

  • Proficiency in practical computer science (with programming in higher level languages) of 6 ECTS.
  • Participation in interdisciplinary projects or professional experience (at least six month) with a thematic connection to the program.
  • Substantial periods of study or research abroad.
  • Expertise relevant to the course through previously attended lectures.

Each qualification raises your average degree by 0.1 points (programming skills by 0.2 points). The overall improvement is limited to 0.3 points.

Ansprechpartner

cogsys(at)uni-ulm.de

Prof. Dr. Heiko Neumann
Institut für Neuroinformatik
Tel.: +49 731 /50-24158
Fax: +49 731 /50-24156
James-Franck-Ring
Gebäude O27 /Raum 436
89069 Ulm

 

 

 

Juniorprof. Dr. Birte Glimm    
Institut für Künstliche Intelligenz
Tel.: +49 731 /50-24125
Fax: +49 731 /50-24119
James-Franck-Ring
Gebäude O27 /Raum 448
89069 Ulm

 

 

 

Studienfachberater
Dr. Markus Maucher
Institut für Theoretische Informatik
Tel.: +49 731 /50-24106
Fax: +49 731 /50-24102
James-Franck-Ring
Gebäude O27 /Raum 532
89069 Ulm

weitere Ansprechpartner

Fachschaft Informatik
Studienkommission
Studiendekan: Prof. Dr. Manfred Reichert
PRO MINT & MED Studienlotsen
Prüfungsausschussvorsitz: Prof. Dr. Timo Ropinski
Hilfskraftangelegenheiten Informatik: Nicolette Altendorf
Auslandsstudium: Professor Dr.-Ing. Frank Slomka, Ph.D Sabine Habermalz (Erasmus, International Office), Brigitte Baur (BW Austauschprogramme, International Office)

Viele Ansprechpartner können Sie auch über das Online-Adressbuch der Universität finden.

Studienziele

Die Studierenden sind nach Abschluss ihres Studiums theoretisch und praktisch in der Lage, an der Entwicklung von kognitiven Systemen, z.B. für technische Anwendungsfelder, mitzuwirken. Sie kennen gängige methodische Vorgehensweisen und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile – zum Teil aus eigener Erfahrung im Rahmen der integrierten Praktika, der Anwendungsfächer und der forschungsorientierten Vertiefung. Sie sind vertraut mit den wesentlichen theoretischen und methodologischen Ansätzen der Grundlagenfächer in der Fachdisziplin, die komplementär zu der Ausbildung des/der Bewerber/in ist (für Studierende mit Bachelor-Abschluss in Psychologie oder verwandten Fächern: Grundlagen der Programmierung und des Software Engineering, für Studierende mit Bachelor-Abschluss in Informatik, Medieninformatik oder in einem naturwissenschaftlich/technischen Fach: Allgemeine Psychologie und Versuchsplanung). Darüber hinaus sind die Studierenden mit den Konzepten kognitiver Systeme, den neuronalen Grundlagen sowie den computationellen Mechanismen darin vertraut. Insgesamt ergeben sich die fachlichen Qualifikationsziele auch aus der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang, aus der unter § 16 (2) die einzelnen Module ersichtlich sind.

Durch die im Studium absolvierten interdisziplinären Projekte und die integrierten Anwendungsfächer haben die Absolventen einschlägige Erfahrungen in Teamarbeit und Gruppendynamik, kennen soziale Probleme, die sich ergeben können, und wissen wie man damit umgeht. Entsprechendes gilt für den Umgang mit Stress, Termindruck und den Umgang mit den verschiedenen Kulturen der internationalen Studierenden des englischsprachigen Studiengangs.

Darüber hinaus sind die Absolventen in der Lage

  • die erworbene Problemlösungskompetenz auch bei neuen Fragestellungen anzuwenden und weiter zu entwickeln;
  • sich selbständig neues Wissen und Können anzueignen;
  • relevante Informationen zu sammeln, zu bewerten und daraus sachlich und wissenschaftlich fundierte Urteile abzuleiten;
  • fachbezogene Positionen und Lösungsansätze zu formulieren und argumentativ zu verteidigen.

Ferner können sie fachspezifisches Englisch lesen sowie schriftlich und mündlich kommunizieren und präsentieren.

Tuition fees for international students

The Ministry of Science, Research and the Arts Baden-Württemberg is planning to introduce tuition fees for international (non-EU/EWR) students coming to Baden-Württemberg to pursue academic studies. The tuition fees are to be imposed from winter semester 2017/18 (already enrolled students are exempt). Once the respective law has taken effect, you must expect to pay tuition fees amounting to 1,500 EUR per semester starting from winter semester 2017/18. Please find further information (in German) on the Ministry's website.

Studienaufbau

Der Master-Studiengang Cognitive Systems zielt auf eine akademisch fundierte und an Anwendungsbereichen orientierte Ausbildung, die vor allem durch die Vermittlung ausreichender theoretischer und methodischer Kenntnisse eine ideale Grundlage bietet, mit der hohen Dynamik des Fachgebiets und seinen aktuellen und künftigen Weiterentwicklungen angemessen Schritt halten zu können.

Das Profil des Studiengangs befähigt zu wissenschaftlicher Forschungstätigkeit und qualifiziert Absolventen für all jene Berufsfelder, in denen das nahtlose Zusammenspiel von Technik und Mensch eine zentrale Rolle spielt. Als typische Anwendungsgebiete können die Automobilindustrie genannt werden, die Medizintechnik, Informationstechnologie, bzw. Hochtechnologie im Allgemeinen. Aber auch Aufgaben im Bereich der Forschung und Entwicklung, bspw. Produktentwicklung, kognitive Ergonomie, Multimedia, E-Learning, Flugsicherung, E-Commerce, Interface-Design, oder auch Prothetik sind potentielle Berufsfelder. Dazu können konkret die Konzeption, aber auch die Entwicklung von Hard- und Software oder die Umsetzung von Evaluationen wie beispielsweise in der Marktforschung oder im Usability Engineering, gehören.

Die praktische Umsetzung der theoretischen Kenntnisse wird im Rahmen der integrierten Praktika, der Anwendungsfächer und der forschungsorientierten Vertiefung vermittelt. Dadurch ist der Studiengang auch sehr stark projekt- und praxisorientiert.

Hinsichtlich der Masterarbeiten ist vorgesehen, dass die Studierenden in interdisziplinären Forschungsprojekten arbeiten. Hier eröffnet die einzigartige fachliche Konstellation an der Universität Ulm, in der die Disziplinen Informatik, Ingenieurwissenschaften und Psychologie in einer gemeinsamen Fakultät angesiedelt sind, eine hervorragende Umgebung.

Die Wahlmöglichkeiten in den vorgesehenen Vertiefungsmodulen erlaubt Spezialisierungen in die Richtungen Wahrnehmung, Interaktion, Lernen und Planen & Schlussfolgern. Durch den generellen interdisziplinären Ansatz ergeben sich zahlreiche Anknüpfungspunkte zu weiteren Nachbardisziplinen, zum Beispiel zur Biologie, Medizin oder den Wirtschaftswissenschaften.

Berufsbilder

Die Beschäftigungschancen für interdisziplinär ausgebildete Absolventen, die Qualifikation sowohl aus der Psychologie als auch aus der Informatik mitbringen, ist bereits hoch und wird zukünftig eher noch ansteigen. In der Region Ulm besteht ein großes Netz an ansässigen Firmen, die für die Absolventen eines Masterstudiengangs Cognitive Systems von Interesse sind. Neben der Daimler AG siedeln sich derzeit Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen von Audi, BMW und Continental in der Wissenschaftsstadt an. Nicht zuletzt befinden sich weitere kleine und mittelständische Unternehmen im Großraum Ulm, bspw. für Transporttechnologie, Maschinenbau, Spracherkennung, für die Themen wie beispielsweise kognitive Ergonomie, Interface-Design oder Usability hoch relevant sind.

An der Universität Ulm sind die Disziplinen Informatik, Ingenieurwissenschaften und Psychologie in einer gemeinsamen Fakultät zusammengefasst. Durch diese spezielle Situation ergibt sich eine sehr gute wissenschaftliche Anschlussfähigkeit für Absolventen des Studiengangs im Bereich der interdisziplinären Forschung zu kognitiven Systemen, insbesondere im Umfeld des SFB/TRR 62 "Eine Companion-Technologie für kognitive technische Systeme", aber auch an anderen wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen.