38 Grüne Säule

Titel:Grüne Säule
Künstler:Alf Setzer
Standort:südwestlich der Mensa
Erstellt:1986
Material:Anröchter Dolomit

"Alf Setzers Interessen liegen im Bereich einer zusammengefaßten und dem Material sehr gemäßen Statuarik, wobei die Realitätsbezüge zwar deutlich spürbar sind, aber in jeder Plastik die plastische Formfindung dominiert. Seine besten Arbeiten zeichnen sich durch einen Hauch von Naivität aus und haben eine schöne Ausstrahlung von Jugendlichkeit und Frische. Die Details der Plastiken ordnen sich immer lapidaren Auffassungen von Komposition unter und gewinnen ihre Stärke daraus, daß sie immer in dem Bereich verbleiben, der durch eine klare Materialgestaltung vorgegeben ist. Insgesamt wird eher eine Ausgewogenheit und Ruhe angestrebt, als eine experimentelle Grundhaltung, wenngleich man bei der Beurteilung der Plastiken nicht übersehen sollte, dass Setzer seine abstrahierenden Mittel recht bewußt einsetzt.“ (E. Cimiotti)

Fünf aufeinander gesetzte runde Blöcke aus Anröchter Dolomit bilden die beinahe vier Meter hohe grüne Säule, die 1986 entstanden ist. Statuarik und Dimension sind typisch für die interessantesten Arbeiten Alf Setzers. Die nahezu senkrechten, reliefbildenden Rillen rühren vom Steinbohrer, mit dem sich die gedachte Form aus dem Stein löst.

Alf Setzer

1956 am 3. März in Betzigau geboren
1976-81 Studium der Bildhauerei bei Emil Cimotti an der
Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig
1986/87 Graduiertenstipendium
1993 Lehrer an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
1998 Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg
2013 Sänger der ABK (akademischen Betriebskapelle )

Lebt und arbeitet in Stuttgart

Preise:

2012 Kunstpreis der Diözese Rottenburg
2002 New Glass Review 23, Corning Museum of Glass, New York
1993 Kunstpreis der Stadt Kempten Bodenseepreis
1991 Johann Fischer Preis, Marktoberdorf
1987 Scharfrichterbeil, Passau


http://www.alf-setzer.de/