News

Gesunde Zähne, Quantentechnologie und Körperwahrnehmung
Neue UUG-Vortragsreihe in der Stadtmitte

Universität Ulm

Wie kann man die eigenen Zähne möglichst lange erhalten? Wie entsteht ein Bose-Einstein-Kondensat im Weltraum? Warum „hören“ wir auf unseren Körper? Verschiedene Themen aus der Zahnmedizin, der Quantenphysik und der Gesundheitspsychologie präsentiert die 23. Auflage der Vortragsreihe „Wissen erleben – Uni Ulm in der Stadtmitte“ der Ulmer Universitätsgesellschaft (UUG). Jeweils samstags um 11:00 Uhr im November und Dezember stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre aktuelle Forschung in einem allgemeinverständlichen Vortrag im Studio der Sparkasse Neue Mitte vor. Der Eintritt ist frei!

Am Samstag, den 17. November, spricht Professor Bernd Haller darüber, wie man mit den eigenen Zähnen alt werden kann. Der Ärztliche Direktor der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie schildert das „Rezept“ für einen möglichst langen Zahnerhalt. Besonders wichtig dabei sind die tägliche Prophylaxe und gute Füllungen. Durch moderne Verfahren der Wurzelkanalbehandlung lassen sich erkrankte Zähne lange „sichern“.

Der Quantenphysiker Professor Wolfgang Schleich entführt am Samstag, den 24. November, in die Welt der Quantentechnologien. Vor allem für die Navigation, wie das Global Positioning System (GPS), und die Kommunikation sind weltraumgestützte Messungen unverzichtbar. Quantentechnologien könnten die Genauigkeit der verwendeten Instrumente enorm verbessern. Der Leiter des Instituts für Quantenphysik geht besonders auf Anwendungen und Experimente mit Ulmer Beteiligung ein.

Die Wahrnehmung von Signalen aus dem Körperinneren ist ein Forschungsschwerpunkt von Professorin Olga Pollatos, Leiterin der Abteilung Klinische und Gesundheitspsychologie. In ihrem Vortrag am Samstag, den 15. Dezember, stellt die Psychologin unter anderem neue Erkenntnisse vor, die belegen, dass durch eine gute Körperwahrnehmung Stress leichter verarbeitet und Gefühle besser reguliert werden können. Dass die sogenannte Interozeption nicht bei allen Menschen gleich gut ausgeprägt ist, lässt sich schon im Kindesalter zeigen. Dennoch gibt es Ansätze, die interozeptiven Fähigkeiten beispielsweise mit Achtsamkeits-Übungen zu trainieren.


Die Termine im Überblick:
-Samstag, 17. November, 11:00 Uhr
Mit den eigenen Zähnen alt werden! Bewährte und neue Methoden für den Zahnerhalt
Prof. Dr. Bernd Haller, Ärztlicher Direktor der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie


-Samstag, 24. November, 11:00 Uhr
Quantentechnologien in Weltraumanwendungen
Prof. Dr. Wolfgang P. Schleich, Leiter des Instituts für Quantenphysik


-Samstag, 15. Dezember, 11:00 Uhr
Körperwahrnehmung – Was uns unser Körper zu sagen hat
Prof. Dr. Dr. Olga Pollatos, Leiterin der Abteilung Klinische und Gesundheitspsychologie



Die Vorträge finden jeweils samstags um 11:00 Uhr im Studio der Sparkasse Ulm, Geschwister-Scholl-Platz 2, 89073 Ulm statt. Der Eintritt ist frei!



Text und Medienkontakt: Daniela Stang

Prof. Bernd Haller, Ärztlicher Direktor der Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie (Foto: Erich Püschel)
Prof. Wolfgang Schleich, Leiter des Instituts für Quantenphysik (Foto: Elvira Eberhardt)
Prof. Olga Pollatos, Leiterin der Abteilung Klinische und Gesundheitspsychologie (Foto: Elvira Eberhardt)

Anhang