Alarmierungsdienst

Service-Kategorie: Kommunikation

Im Notfall bzw. Störungsfall erfolgt mit dem Dienst eine ereignisgesteuerte, automatische telefonische Alarmierung von Personen. Außerdem werden damit Kontaktzustände überwacht und Kontakte gesteuert.

Leistungsmerkmale

Alarmauslösung durch:

  • Kurzwahl an einem beliebigen Telefon
  • WAGO-Kontakt (Eingangs- und Ausgangskontakte)
  • Cronjob
  • Pingüberwachung
  • ESPA-Connector (Brandmeldeanlagen)
  • ASCOM Protector  (Personensicherung
  • Backend

Alarmierungsmöglichkeiten:

  • Alarmansage von fest hinterlegtem Text
  • Alarmansage von frei aufsprechbarem Text
  • Änderung eines Kontaktzustandes (z.B. Schrankenöffnung)
  • Rufdauer einstellbar
  • Gut/Schlecht Meldung bei Kontakten
  • Vorkonfigurierte Telefonkonferenz
  • Frei konfigurierbare Zeitsteuerung für verschiedene Teilnehmer an verschiedenen Tagen/Uhrzeiten
  • Lautsprecherdurchsage bei uni-internen Telefonen
  • Aufschalten in aktives Gespräch bei uni-internen Geräten
  • Rufumleitung durchbrechen/folgen bei uni-internen Geräten
  • Versand von frei konfigurierbaren Textnachrichten bei uni-internen Geräten
  • Bis zu 120 Teilnehmer können gleichzeitig alarmiert werden
  • Anrufpriosierung für Alarmziele
  • Whitelist für Alarmauslösung
  • Displayanzeige für Alarm frei konfigurierbar (max. 12 Zeichen)
  • Benötigte Anzahl von positiv bestätigten Teilnehmern in Prozent oder 1-9 Teilnehmer einstellbar
  • Eskalationsalarm, wenn positive Bestätigungen nicht erreicht werden
  • Hinterlegung der Alarmansagen per Aufsprechen am Telefon oder Upload im Backend
  • Versand von Logfiles per Mail
  • Druck des Logfiles an beliebigem Drucker
  • Wartungsmodus für Alarme einstellbar

Alarmbestätigung bzw. Alarmquittierung:

  • PIN Eingabe
  • Lautsprechertaste bei Lautsprecherdurchsage

Bestätigungsalarm für erreichen Anzahl positive Bestätigungen Alarmziele:

  • Festnetztelefone innerhalb/außerhalb Universität
  • DECT Telefone innerhalb/außerhalb Universität
  • Mobilfunkgeräte

Nutzergruppen

Grundsätzlich kann der Dienst von allen Einrichtungen der Universität und ihren Mitgliedern genutzt werden, außerdem von Externen (insb. Klinikum und VBA) im Zusammenhang mit der Nutzung anderer Dienste des kiz (z.B. Telefonie). Voraussetzung für die Nutzung ist die Möglichkeit und Zulässigkeit der Überwachung von System- und Kontaktzuständen, für die eine ereignisgesteuerte Alarmierung erfolgen soll.

Dienstleistungszeiten

24 x 7 x 365

Antragsmodalitäten

Die Einrichtung einer Alarmierung wird online als sonstiger Auftrag beantragt. Ob die Alarmierung eingerichtet wird, hängt ab von der Möglichkeit und Zulässigkeit der Überwachung der gewünschten System- und Kontaktzustände sowie deren betrieblicher Relevanz. In der Regel wird eine Alarmierung nur für betriebskritische Zwecke oder bei potenzieller Gefährdung von Personen eingerichtet.

Online-Formular: Sonstiger Auftrag

Gebühr / Entgelt

Für den Service werden keine Gebühren oder Entgelte in Rechnung gestellt.

Kommunikations- und Informationszentrum (kiz)

  • Helpdesk

    Kontaktieren Sie uns bei Fragen und Problemen zu den Services des kiz:
    Mo - Fr  8 - 18 Uhr
    +49 (0)731/50-30000
    helpdesk(at)uni-ulm.de
    Kundenportal
    [mehr]

  • Service-Points

    An den Service-Points können Sie uns persönlich aufsuchen.
    [mehr]

  • Identitätsmanagement

    Self Service Funktionen des Identitätsmanagementsystems (IDM):

    • Berechtigungen verwalten
    • Dienste abonnieren
    • Passwörter ändern
    • ...

    IDM Self Services
    [mehr]

  • Literatursuche

  • kiz von A bis Z

    Etwa 400 Stichwörter führen Sie direkt zu einer einschlägigen Web-Seite des kiz.
    A-Z-Liste
    Wenn Sie ein Stichwort vermissen, geben Sie uns Nachricht: Redaktion

mehr zu: Alarmierungsdienst