Humboldt-Studienzentrum für Philosophie und Geisteswissenschaften

Fragestellungen in der Philosophie setzen meist bei Alltagsphänomenen oder allgemeinen Voraussetzungen der Wissenschaften an und problematisieren diese durch Fragestellungen wie Was ist Zeit? Was ist Gerechtigkeit? Warum leben wir in einem Staat? Können moralische Überzeugungen begründet werden? Was ist Wahrheit? Können Computer denken? Wie ist Erkenntnis von der Welt möglich? Das heißt, in der Philosophie werden oft Themen oder Überzeugungen kritisch hinterfragt, die ansonsten als selbstverständlich unterstellt werden.

Ziel des Philosophiestudiums ist es dabei weniger, bestimmte Fakten zu lernen, als vielmehr die Fähigkeit zum abwägenden Reflektieren von Thesen oder Überzeugungen und zum Erkennen von oftmals stillschweigend gemachten Voraussetzungen einzuüben und weiter auszubilden.

Kontakt

  • Humboldt-Studienzentrum
  • Albert-Einstein-Allee 11
  • 89081 Ulm
  • Raum N24/135
  • Geschäftsführung

Wintersemester 2018/19

Das Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2018/19 kann hier als Faltblatt und hier als kommentierte Version eingesehen werden.

Anmeldung

Einschreibung über Corona (Studenten) ab dem 15. Oktober um 17.00 Uhr. Gasthörer können sich vom 15.-19. Oktober 2018 zwischen 9.00 und 16.00 direkt in unserem Sekretariat in N24/135 oder über +49 (0)731/50-23460 anmelden. Bitte beachten Sie die Kursgebühren für Gasthörer.

Prüfungsanmeldung bis 4 Tage vorher über das LSF. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie im HSZ-Sekretariat Ihren Prüfungszulassungsschein (Mo-Fr zwischen 8.30 und 12.30), welchen Sie Ihrem Prüfer vor der Prüfung unterschrieben aushändigen müssen. Ohne Anmeldung und Schein können Ihnen keine Leistungen eingetragen werden!

Die Anzahl der möglichen Anmeldungen in den ASQ-Bereichen Basis-, Praxis- und Medienkompetenz ist auf je 1 Kurs pro Teilnehmer begrenzt. Für alle Kurse des HSZ gilt eine Begrenzung auf insgesamt max. 3 Kurse.

Die Anmeldung zu den Kompaktseminaren des HSZ steht bis unmittelbar vor Kursbeginn offen.

Ankündigungen

Interdisziplinäre Ringvorlesung

Neues Wissen durch Grenzüberschreitung

Dienstag, 29. Januar 2019 | 18:30 Uhr

N27 Multimediaraum, Universität Ulm

Wir möchten Sie herzlich zu unserem nächsten Vortrag der Interdisziplinären Ringvorlesung im WS 18/19 "Neues Wissen durch Grenzüberschreitung" einladen.

PROF. DR. UTE KAISER,
Leiterin des Instituts für Materialwissenschaftliche Elektronenmikroskopie, Universität Ulm,

wird über  "Mikroskopie: Arbeit im Gebiet zwischen Grenzen" referieren.

Die Moderation wird Prof. Dr. Cornelia Herbert, Leiterin der Abteilung Angewandte Emotions- und Motivationspsychologie, Universität Ulm, übernehmen.

In Anlehnung an die Exzellenzcluster-Initiative der Universität soll es in diesem Semester vor allem um Grenzüberschreitungen durch Transdisziplinarität gehen. Darum, wie sich neue Forschungsfelder durch interdisziplinäre Zusammenarbeit eröffnen und fachspezifische Grenzen überschritten werden.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.

Prof. Dr. Ute Kaiser (FOTO: Universität Ulm)

Philosophischer Salon

Philosophische Außenseiter im 19. Jarhundert

Behandelt werden Denker des Nachidealismus, die von der "Realität des Lebens" und nicht der Absolutheit der Vernunft ausgehen. In den Mittelpunkt stellen sie nicht mehr die Vernunft, sondern den existierenden lebendigen Menschen. Im Einzelnen: die Sinnlichkeit, die Leiblichkeit, die Produktionsverhältnisse, das Unbewusste, den Willen zur Macht und die menschliche Existenz. Das Außenseitertum bezieht sich auch darauf, dass die zu behandelnden Denker nicht mehr in einem geschlossenen System denken.

Donnerstag, 31. Januar 2019 | 19:30 Uhr

Villa Eberhardt, Heidenheimer Straße 80, Ulm

Wir möchten Sie herzlich zu unserem nächsten Vortrag des Philosophischen Salons im WS 18/19 "Philosophische Außenseiter im 19. Jahrhundert" einladen.

PROF. DR. PETER WELSEN,
Professor für theoretische Philosophie, Universität Trier,

wird über "Schopenhauers Hermeneutik des Willens" referieren.

Die Moderation wird Prof. Dr. Renate Breuninger, Geschäftsführerin des Humboldt-Studienzentrums für Philosophie und Geisteswissenschaften, Universität Ulm, übernehmen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.

Arthur Schopenhauer (Foto: br)