eduroam

Mit eduroam haben Sie die Möglichkeit, sich am Funknetz der Universität Ulm und sogar weltweit an anderen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen mit ihrem kiz-Account in das dortige WLAN einzuloggen. Hierzu müssen Sie ihre WLAN-Konfiguration nach den unten angegebenen Vorgaben einstellen.

Automatische Konfiguration

Für die am weitesten verbreiteten Betriebssysteme bzw. Mobilgeräte ist eine automatische Konfiguration mittels eduroam CAT (Configuration Assistant Tool)  möglich. Das vom DFN (Deutsches Forschungsnetz) zur Verfügung gestellte Tool sorgt für die Konfiguration von eduroam mit den optimalen Sicherheitseinstellungen. Es werden hierfür, je nach Betriebssystem, Profildateien oder ausführbare Dateien zum Download angeboten.

Bitte beachten Sie hierbei unbedingt:

  • Installieren Sie Profile und ausführbare Dateien zur Konfiguration von eduroam nur aus der vom kiz angegebenen Quelle.
  • Stellen Sie hierfür sicher, dass Sie sich auf der Webseite des kiz befinden, bevor Sie den Link zu eduroam CAT anklicken bzw. den QR-Code einscannen. Die eduroam-Webseite wird verschlüsselt ausgeliefert, der Browser sollte neben der URL (die mit www.uni-ulm.de beginnen muss) ein Schloss anzeigen.

Manuelle Konfiguration

Grundeinstellungen

Angehörige der Universität Ulm nehmen die folgenden Einstellungen für eduroam vor:

Netzwerkname (SSID)eduroam
SicherheitWPA2 Enterprise
AuthentifizierungEAP-TTLS
VerschlüsselungAES
Root-CA-ZertifikatDeutsche Telekom Root CA 2
Authentifizierungsserverradius.uni-ulm.de
innere AuthentifizierungPAP
äußere Identitätanonymous@uni-ulm.de
innere Identität (Uni Ulm E-Mail-Adresse)max.muster@uni-ulm.de
PasswortPasswort des kiz-Accounts

Anleitungen

Für die folgenden Betriebssysteme stellen wir Anleitungen zur manuellen Einrichtung von eduroam zur Verfügung:

FAQ

Sollten Sie auf Schwierigkeiten stoßen, können Sie hier die häufigsten Fehlerquellen überprüfen und so Ihren Fehler evtl. schnell und einfach beheben. Wenn Sie weiterhin Probleme oder Fragen haben, besuchen Sie uns in der IT-Sprechstunde.

  1. Identifizieren Sie sich bitte mit Ihrer kiz EMAIL. Das Kürzel ist für eduroam leider nicht ausreichend.
  2. Stellen Sie sicher, dass Ihre Tatstatur die Formular-Felder nicht automatisch ausfüllt. Gerade bei Smartphone-Tastaturen wird dabei gerne ein Leerzeichen ans Ende eines Feldes angefügt.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie sich möglichst in unmittelbarer Nähe zu einem Hotspot befinden. Gerade im Uniklinikum kann der Empfang sehr schwach sein.
  4. Wenn Sie mit Ihrem MAC einen 'Authentication Server Failure' angezeigt bekommen, können Sie versuchen das von eduroam verwendete Zertifikat der Deutschen Telekom explizit als vertrauenswürdig zu markieren. Laden Sie hierzu das oben verlinkte Zertifikat herunter und führen Sie einen Doppel-Klick darauf aus um es zu installieren. Wenn Sie nun Ihren Schlüsselbund aufrufen, können Sie dort das installierte Telekom Zertifikat suchen und als vertrauenswürdig markieren. Versuchen Sie anschließend das eduroam Profil erneut zu installieren.

Hinweis

Die eduroam-Konfiguration sollten Sie unbedingt vor Ort an der Universität Ulm vornehmen und auf ihre Funktionstüchtigkeit testen. Dies ist die Voraussetzung, dass Sie sich an anderen Orten - ohne die Konfiguration zu ändern - mit eduroam am Netzwerk anmelden können.

Kommunikations- und Informationszentrum (kiz)

  • Helpdesk

    Kontaktieren Sie uns bei Fragen und Problemen zu den Services des kiz:
    Mo - Fr  8 - 18 Uhr
    +49 (0)731/50-30000
    helpdesk(at)uni-ulm.de
    Kundenportal
    [mehr]

  • Service-Points

    An den Service-Points können Sie uns persönlich aufsuchen.
    [mehr]

  • Identitätsmanagement

    Self Service Funktionen des Identitätsmanagementsystems (IDM):

    • Berechtigungen verwalten
    • Dienste abonnieren
    • Passwörter ändern
    • ...

    IDM Self Services
    [mehr]

  • Literatursuche

  • kiz von A bis Z

    Etwa 400 Stichwörter führen Sie direkt zu einer einschlägigen Web-Seite des kiz.
    A-Z-Liste
    Wenn Sie ein Stichwort vermissen, geben Sie uns Nachricht: Redaktion

mehr zu: eduroam