OPARU: Automatischer Nachweis sämtlicher Publikationen im EU-Portal OpenAIRE

OPARU ist OpenAIRE 3.0-compliant. Sämtliche Publikationen, die auf der Publikationsplattform der Universität Ulm „OPARU“ hochgeladen werden, sind automatisch auch im EU-Portal OpenAIRE nachgewiesen. OpenAIRE steht für „Open Access Infrastructure for Research in Europe“, wird von der Europäischen Kommission stark gefördert und möchte mit seinem Portal zur besseren Auffindbarkeit und Nachnutzung von wissenschaftlichen Publikationen und Forschungsdaten beitragen. OpenAIRE unterstützt die Implementierung von Open Access und verlinkt in seinem Suchportal Forschungsinformationen wie Publikationen, Datensätze, Projektinformationen, Organisationen und Autoreninformationen.

Vorteile für EU-Projekte in FP7 und Horizon 2020

Horizon 2020-Projekte müssen aufgrund des Open Access Mandats sämtliche Artikel über Projektergebnisse, die sie in wissenschaftlichen Zeitschriften mit Peer-Review veröffentlichen, zusätzlich in einem Repositorium frei zugänglich machen. (Zurück zu OA in Horizon 2020)

Wenn Sie Ihre Publikationen auf OPARU (zweit)veröffentlichen, kommen Sie zum einen dieser Pflicht nach. Zum anderen ergeben sich für Sie weitere Vorteile:

  • Über die Veröffentlichung in OPARU erfolgt ein automatischer Nachweis der Projekt-Publikationen in OpenAIRE und auf der Projektseite in OpenAIRE. Wie eine Projektseite mit Publikationsliste in OpenAIRE aussieht, können Sie hier sehen. Auch für Ihr FP7 oder H2020-Projekt gibt es eine Projektseite in OpenAIRE.
  • Die „AppBox“ auf der Projektseite in OpenAIRE bietet einige nützliche Features, unter anderem die dynamische Einbindung der Projekt-Publikationsliste auf Ihrer Homepage über ein Skript. 
  • Publikationen, die auf der Projektseite in OpenAIRE gelistet sind, erscheinen automatisch auch im EU-Projektinformationsportal CORDIS. Wie die Publikationen in CORDIS eingebunden werden, können Sie hier sehen. Die Publikationen erscheinen zudem im „Participant Portal“ und können dort zur im Rahmen der Berichtspflichten geführten Publikationsliste hinzugefügt werden.
  • Die in OPARU integrierte Sherpa/Romeo-Schnittstelle hilft Ihnen, beim Hochladen Ihrer Publikation die Konditionen der Verlage für eine Zweitveröffentlichung einzusehen. Sprich: Welche Version darf ich veröffentlichen (finales Verlags-PDF oder finales, überarbeitetes Manuskript) und welche Fristen muss ich abwarten?

(Zurück zur Infoseite Open Access in Horizon 2020)

Kommunikations- und Informationszentrum (kiz)

  • Helpdesk

    Kontaktieren Sie uns bei Fragen und Problemen zu den Services des kiz:
    Mo - Fr  8 - 18 Uhr
    +49 (0)731/50-30000
    (universitätsintern: 30000)
    helpdesk(at)uni-ulm.de
    Support-Portal
    [mehr]

  • Service-Points

    An den Service-Points können Sie uns persönlich aufsuchen.
    [mehr]

  • Identitätsmanagement

    Self Service Funktionen des Identitätsmanagementsystems (IDM):

    • Berechtigungen verwalten
    • Dienste abonnieren
    • Passwörter ändern
    • ...

    IDM Self Services
    [mehr]

  • Literatursuche

  • kiz von A bis Z

    Etwa 400 Stichwörter führen Sie direkt zu einer einschlägigen Web-Seite des kiz.
    A-Z-Liste
    Wenn Sie ein Stichwort vermissen, geben Sie uns Nachricht: Redaktion

Kontakt

Inhaltliche Fragen zum Open Access Mandat in Horizon 2020:
Uli Hahn
Technische Fragen:
OPARU